Startseite » Ein Abend mit ... » … Fable 2

… Fable 2

Eigentlich hätte ich gestern Abend wie so oft in letzter Zeit Guild Wars 2 spielen sollen und wollen. Wollen – dabei ist es letztlich auch geblieben. Mal wieder hat eine Grafikkarte den Geist aufgegeben. Ersatz ist bestellt und bereits auf dem Weg, doch womit derweil die Zeit vertreiben? Schlussendlich landete Fable 2 im Laufwerk meiner Xbox 360.

Mein Regal läuft wie so oft über und ich bin fest entschlossen, in den nächsten Tagen und Wochen Mal wieder ein paar Games zu Ende zu bringen. Da bot sich das Rollenspiel von Lionhead natürlich an, da mir nur noch die beiden DLC’s Astloch-Insel und In die Zukunft sehen gefehlt haben. Gesagt, getan. Nach vielen Monaten habe ich mich wieder in Albion eingefunden und bin auf Entdeckungstour gegangen. Die Ernüchterung war nach den ersten Minuten groß. Himmel, läuft dieses Spiel langsam! Irgendwie muss ich diese Tatsache völlig verdrängt haben. Vermutlich kam es mir aber zum Release – als ich das Spiel rauf und runter gedaddelt habe – einfach nicht so (schlimm) vor. Schließlich hat das gute Stück Software inzwischen einige Jahre auf dem Buckel.

Völlig fremd sind mir die beiden Erweiterungen nicht gewesen. Irgendwann im letzten Jahr habe ich beide einmal durchgespielt – damals bei einem Besuch meines Bruders. Doch damals nicht mit meinem Profil, auf meiner Konsole. Geht gar nicht! Also habe ich mit In die Zukunft sehen angefangen. Der erste Teil ist nett, aber auch irgendwie fad. Ich hatte stets das Gefühl, die Entwickler wollten es sich einfach machen. Eine graue Spielwelt, Gegner die entweder rot, blau oder gelb daherkommen … . Ziemliche Langeweile für das Auge. Immerhin war das Ganze spieltechnisch ganz nett. Gelbe Gegner mit Schusswaffe erledigen, blaue im Nahkampf, rote mit Magie. Gepaart mit einer Menge „Kugelrätsel“, von denen ich definitiv keine Freundin bin.

Viel spaßiger fand ich den zweiten Teil des DLC’s und die lustigen Verkleidungen, die dazu gehören. Irgendwie tat er mir ja leid, der Nekromant. Kaum wieder zurück unter den mehr oder weniger Lebendigen, ist er auch schon wieder Geschichte. Die Zukunftsvision konnte mich hingegen nicht wirklich vom Hocker hauen, was aber auch nicht weiter verwunderlich ist. Immerhin habe ich Fable 3 längst durchgespielt. Dafür finde ich das Kolosseum nach wie vor klasse. Obwohl ich gut ein halbes Dutzend Anläufe gebraucht habe, um den Punkteerfolg freizuschalten, hatte ich dort eine Menge Spaß beim Hühnertreten und Monsterplätten. Ohne reichlich Zeitzauber ging da bei mir allerdings punktetechnisch nicht viel.

Nach ein paar Runden Kolosseum musste die Astloch-Insel dran glauben und die damit verbundenen Mini-Dungeons. Irgendwie kamen mir die dieses Mal noch kürzer vor als beim letzten Mal. Schon komisch, beim ersten Mal durchspielen habe ich mit beiden DLC’s noch zwei Nachmittage verbracht. Dieses Mal ging alles viel zu schnell für meinen Geschmack. Aber großartig Zeitvertreib ist auch nicht gegeben, bei den ziemlich überschaubaren Schlauchleveln.

Viel spaßiger empfinde ich ohnehin die Tauschgeschäfte auf der Astloch-Insel. Obwohl die meisten Gegenstände relativ simpel zu beschaffen waren, haben mich die mickrigen Karotten beinahe in den Wahnsinn getrieben. Letztlich musste ich die Wirtschaft von Bloodstone in den Keller treiben. Alle möglichen Mieterhöhungen und reichlich verstrichene Tage wollten einfach nicht helfen, weshalb ich zum allerersten Mal überhaupt so richtig böse in Fable gewesen bin. Ein oder zwei Dutzend über den Jordan geschickte Bewohner haben letztlich meine zuvor bilderbuchhafte Wirtschaft in den Keller getrieben. Hundemüde bin ich um halb zwei in mein Bett gefallen – nachts versteht sich. Bevor ich meiner Konsole ihre wohlverdiente Pause gegönnt habe, musste ich aber unbedingt noch einmal nach Bloodstone: Mieten senken.

Fazit meines erneuten Ausflugs nach Albion. Fable 2 macht nach wie vor eine Menge Spaß, aber inzwischen kommt es mir total langsam vor. Irgendwie hat sich bei mir das Gefühl eingeschlichen, meine Heldin hätte eine Schlaftablette zu viel verschluckt. Wenn ich demnächst Mal wieder Lust auf einen Besuch in der Fantasywelt von Lionhead habe, werde ich wohl eher Fable 3 einlegen. Demnächst dürfte es dazu aber ohnehin nicht kommen – denn theoretisch trifft morgen meine neue Grafikkarte ein. Guild Wars 2 wartet sicher schon auf mich.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: