tt:
Gewinnspiel
Startseite » News » CD Projekt spricht über Xbox One, DRM und The Witcher 3

CD Projekt spricht über Xbox One, DRM und The Witcher 3

thewitcher3wildhuntDerzeit arbeitet der Entwickler CD Projekt RED am Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt, welches für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen wird. Von vielen Fans kam ein Aufschrei, als man von der One-Fassung erfahren hat. Die Xbox One macht dieser Tage vor allem eines: Negativschlagzeilen. Dabei ist auch der DRM der Konsole immer wieder ein großer Aufhänger, denn Microsoft erlaubt es, den Weiterverkauf nur via Gebühr zu ermöglichen, wovon theoretisch jeder Publisher nach Belieben Gebrauch machen kann. Für einige Fans völlig unverständlich, weshalb man The Witcher 3 dennoch auf der Xbox One veröffentlichen möchte, da das Unternehmen sonst Anti-DRM eingestellt ist.

Marcin Iwinski von CD Projekt hat nun darüber und über andere Dinge mit Rock Paper Shotgun gesprochen. Er meint, dass es Spieler gibt, die sich trotz aller Kritik die neue Konsole von Microsoft kaufen werden und CD Projekt möchte diesen Spielern das neue Rollenspiel mit Hexer Geralt von Riva nicht vorenthalten. Auf dem PC wird das RPG selbstverständlich auch über GOG veröffentlicht, wo das Spiel von Release an ohne DRM verfügbar sein wird. Wenngleich The Witcher 3: Wild Hunt für die Xbox One erscheint, sei man auch weiterhin Anti-DRM.

Eine erfreuliche Nachricht hat Iwinski auch in Bezug auf DLC’s verkündet. CD Projekt und CD Projekt RED halten auch künftig an ihrem Kurs fest und werden Erweiterungen kostenlos anbieten – was natürlich auch für Updates gilt. Letztlich müsse man natürlich sehen, was bei Konsolen möglich sein wird. Auf der Xbox 360 gibt es etwa Einschränkungen, was kostenlose DLC’s betrifft. Die Entwickler tun ihr Möglichstes, den Spielern auf allen Plattformen dieselbe Erfahrung zu ermöglichen.

Besonders interessant ist aber seine Aussage zu größeren Erweiterungen. Er deutet an, dass es dergleichen eventuell geben könnte und er denkt, dass Spieler bereit wären, dafür zu zahlen. Laut ihm sind 15 bis 20 Dollar fair. Trotz dieser Gedanken wies man am Ende noch einmal darauf hin, dass das Spiel zählen würde und nicht etwa Geld. Letzteres würde ein Spiel dann machen, wenn es gut ist. Eine Einstellung, die man dieser Tage immer seltener findet.

Danke Rock, Paper, Shotgun

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Nemeryll

Für mich ist das vermehrte Auftreten von DLC’s eine richtige Unart und extreme Geldschneiderei. Was ist aus schönen, bereichernden AddOns geworden (denke da an die Horden des Unterreichs zu Neverwinter Nights), für die sich das Geld auch lohnt? Zwar gibt es auch gute DLC’s, die aber nie an den Rang eines AddOns für mich heran reichen. Umso besser, was man da von CD Projekt hört.

Nemeryll

Nachtrag: Aber du hast mir jetzt wieder den Mund so wässrig gemacht, dass ich Witcher1&2 nochmal spielen muss :-D