Startseite » Gedanken eines Zockerweibchens » Von Glaskugeln und Ammenmärchen

Von Glaskugeln und Ammenmärchen

Die neue Konsolengeneration nähert sich mit großen Schritten. Vor einigen Monaten noch weit weg, plötzlich schon fast greifbar. Doch in dieser Zeit benehmen sich nicht nur wir Gamer wie aufgeregte Kinder, die auf den Weihnachtsmann warten. Analysten haben derzeit natürlich Hochkonjunktur. Michael Pachter und wie sich diese Leute alle schimpfen, dürften derzeit das Gefühl haben es stünden Weihnachten, Ostern und Geburtstag gleichermaßen bevor. Ein jeder möchte sich auf den großen, auf einem Silbertablett präsentierten Kuchen stürzen – und tut es.

Einer dieser Glaskugelleser hat sich kürzlich Gedanken über die neue Konsolengeneration gemacht und möchte in etwa abschätzen können, welches Gerät sich bis 2018 wie oft verkaufen wird. Man rechne damit, dass von der PlayStation 4 36 Millionen Einheiten über die Ladentheke gehen, von der Xbox One nur 30 Millionen. Liest man sich die Argumente dieser Analysten durch, scheinen die so oft getätigten Aussagen sogar durchaus einen Sinn zu ergeben. Wäre da nicht die Realität. Die Vergangenheit lehrte uns, dass vieles anders kommt als gedacht.

So mancher Totgeglaubter etwa lebte länger … viel länger, als von so manchem „Experten“ einst vorhergesagt. Wer sah nicht schon alles Konsolen im Sterben liegen? PCs? Genres? Gar die ganze Spielebranche? Sicher, Baustellen gibt es überall, nicht nur in der Spielebranche. Tot ist sie deshalb aber noch lange nicht. Just in dieser Woche wird Grand Theft Auto V erscheinen und vermutlich binnen weniger Stunden millionenfach verkauft. Selbst wenn man kein Analyst ist, dürfte man sich an seinen zehn Fingern abzählen können, dass Dollar, Euro und Co. rollen werden. Bei Rockstar Games hat man mit Sicherheit schon jetzt große Dollarzeichen in den Augen.

Grand Theft Auto ist übrigens ein sehr beliebtes Thema bei Analysten, die sich mit Gaming und allem was dazugehört befassen. Egal ob es um den Release, die mögliche Rettung eines schwachen Spielejahrs oder natürlich Verkaufszahlen geht. Wenn es um GTA geht, haben Analysten stets ein paar Weisheiten auf Lager, die sie nur zu gern aus dem Handgelenk schütteln.

Manchmal stelle ich mir dabei die Frage … wer bezahlt diese Leute eigentlich? Ein Job als Glaskugelleser und Märchenerzähler dürfte ziemlich lukrativ sein. Wer würde nicht gern dafür bezahlt werden, dass er seine Meinung kundtut und mit einigen Argumenten untermauert, die dem ganzen einen sinnvollen Anschein verpassen? Leider wollte mich noch niemand als Analysten einstellen, aber ich vermute, man kann es mit seinem Job schlechter treffen.

Stellt euch vor, jemand bezahlt euch Geld dafür, dass ihr vorhersagt die aktuelle Konsolengeneration sei die letzte, oder GTA V komme vermutlich noch im Jahr 2010 auf den Markt? Fairerweise muss man aber zugeben, dass so manche Aussage von Analysten tatsächlich eintrifft. Oft ist dies aber auch gerade dann der Fall, wenn die Dinge so offensichtlich liegen, dass man dafür nicht bezahlt werden muss, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Ob obige Aussage eines Experten richtig ist – die die Verkaufszahlen der kommenden Konsolen behandelt – werden wir im Jahr 2018 wissen. Vielleicht sogar schon vorher, sollten die Zahlen zu niedrig ausfallen. Ob sich 2018 tatsächlich noch jemand an die im Jahr 2013 gemachten Prognosen erinnert, steht auf einem anderem Blatt geschrieben.

Aber hey, möchten wir wirklich auf Analysten verzichten? Zumindest ich finde sie immer wieder ganz unterhaltsam. Eines ist jedenfalls gewiss … in den kommenden Wochen, wird sich noch so mancher Fachmann und so manche Fachfrau zu Wort melden. So eine nahende Konsolengeneration muss doch für Pachter und Kollegen wie ein El Dorado erscheinen. Da ich schon immer einmal wissen wollte, wie das Leben als Analyst so ist, möchte ich mit einer ganz eigenen Analyse aus diesem Artikel aussteigen: Videospiele, PCs und Konsolen sind noch lange nicht ausgestorben. Begründung? Mein zweites Ich aus der Zukunft hat mir diese Info zugesteckt. Nett, oder? Vielleicht hab ich den Kram aber auch nur einfach frei erfunden? Wer weiß das schon!

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: