Startseite » Gedanken eines Zockerweibchens » #Gamephilephoto 27: Unendlichkeit
Guild Wars 2

#Gamephilephoto 27: Unendlichkeit

Uff, Redmaker steht wohl auf schwierige Themen, denn auch in dieser Woche ist es gar nicht sooo einfach: Unendlichkeit. Wie die liebe Jacky hatte auch ich so meine Schwierigkeiten, eine zündende Idee zu haben. Zum Glück ist so eine Woche doch recht lang und irgendwann machte es klick.

Unendlichkeit? Klar, da fällt mir was ein … wenngleich vielleicht sehr weit hergeholt. Spiele kommen, Spiele gehen. Manche rührt man nur sehr kurz an, andere begleiten einen Tage, andere sogar Wochen oder gar Monate. Und dann gibt es da noch Guild Wars und Guild Wars 2. Keine Reihe hat mich bisher so lange unterhalten, wie es diese tat und immer noch tut. Dabei handelt es sich um ein Online-Spiel. Im Allgemeinen bin ich in denen eher selten zu Hause, doch ich mag Kryta, ich mag meine Charaktere, ich mag das Spiel und ich mag die Leute in meiner Gilde.

Natürlich zocke ich nicht jeden Tag stundenlang Guild Wars und es gibt Phasen, in denen das Spiel mehrere Tage, sogar Wochen und manchmal auch Mal Monate ausbleibt. Es gibt auch Zeiten, in denen melde ich mich nur einmal täglich kurz an, um zumindest die tägliche Belohnungstruhe zu erhalten. Aber keine Spielereihe hat mich so kontinuierlich begleitet, wie es Guild Wars immer noch tut. Trotz gelegentlicher Tiefs kehre ich stets wieder nach Tyria zurück und stürze mich in neue Abenteuer.

Egal ob ich auf neue Rüstungen hinarbeite, Material für neue Waffen sammle, Erfolge abschließe, einfach nur in Löwenstein den Kartenchat beobachte, gelegentlich selbst meinen Senf dazugebe, durch die Grenzlande ziehe oder Schlachten im PvP schlage … in dieser virtuellen Welt bin ich gern. Deshalb bin ich den Entwicklern unendlich dankbar für die beiden Games. Guild Wars und ich … eine Liebe für die Unendlichkeit. Natürlich haben beide Games ihre Macken und ich könnte mich manchmal furchtbar darüber aufregen. Aber hey, bedeutet es mir dann nicht auch etwas? Würde es mir gar nichts bedeuten, würde ich wohl nicht so viel Zeit damit verschwenden, mich über dieses und jenes aufzuregen.

Und egal ob diese Liebe eines Tages vielleicht doch noch verblassen mag oder nicht. Selbst wenn irgendwann tatsächlich die Spiele nicht mehr auf meiner Festplatte installiert sein sollten … vor Jahren lernte ich in Guild Wars meinen Partner kennen. Heute haben wir drei gemeinsame Kinder. Guild Wars hat also in jedem Fall etwas Bleibendes, Unendliches in meinem Leben hinterlassen. Meine Familie.

Guild Wars 2 Unendlichkeit

4
Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
neueste zuerst älteste zuerst
Benachrichtige mich zu:
Massimo
Massimo

OH. Guild Wars. Das Spiel mit dem ich Jahre meines Lebens verbracht habe. Ich kann deine Worte gut nachvollziehen. Wobei Guild Wars 2 komplett an mir vorbeigegangen ist. Das Leben hat sich geändert und die Muse so viel Zeit in ein Rollenspiel zu stecken habe ich nicht mehr.