Deutscher Computerspielpreis 2015: Gewinner ausgezeichnet

Gestern wurde in 13 Kategorien der Deutsche Computerspielpreis vergeben. Als bestes deutsches Spiel wurde das Rollenspiel Lords of the Fallen von Deck13 ausgezeichnet. Der Publikumspreis ging ebenfalls an ein Rollenspiel: Dark Souls 2. Unten findet ihr eine Liste mit den Gewinnern aller 13 Kategorien.

1. Gewinner in der Kategorie Bestes Kinderspiel

  • Fire (Hamburg)
    (Daedalic Entertainment)
    50.000 Euro Preisgeld

2. Gewinner in der Kategorie Bestes Jugendspiel

  • TRI: Of Friendship and Madness (Halle)
    (Rat King Entertainment, Rising Star Games)
    50.000 Euro Preisgeld

3. Gewinner in der Kategorie Bestes Serious Game

  • Utopolis – Aufbruch der Tiere (München)
    (Reality Twist, Nemetschek Stiftung)
    30.000 Euro Preisgeld

4. Gewinner in der Kategorie Bestes Nachwuchskonzept

  • In Between (Trier) – 30.000 Euro Preisgeld
    Hochschule Trier
  • UnderRaid (Darmstadt) – 20.000 Euro Preisgeld
    Hochschule Darmstadt / Mediencampus Dieburg
  • Simon Cooks (Köln) – 10.000 Euro Preisgeld
  • SAE Institute Köln

5. Gewinner in der Kategorie Bestes Mobiles Spiel

  • Rules! (München)
    (The Coding Monkeys)
    30.000 Euro Preisgeld

6. Gewinner in der Kategorie Bestes Gamedesign (Neue Kategorie)

  • The Last Tinker – City of Colors (München)
    (Mimimi Productions)
    30.000 Euro Preisgeld

7. Gewinner in der Kategorie Beste Inszenierung (Neue Kategorie)

  • Lords of the Fallen (Frankfurt am Main)
    (Deck13, CI Games S.A.)
    30.000 Euro Preisgeld

8. Gewinner in der Kategorie Beste Innovation (Neue Kategorie)

  • Spiel des Friedens (Ludwigsburg)
    (Studio Fizbin, Landesmuseum für Kunst und Kultur Münster)
    30.000 Euro Preisgeld

9. Gewinner in der Kategorie Beste Internationale neue Spielewelt (Neue Kategorie)

  • This War of Mine (Polen)
    (11Bit Studios, Koch Media)

10. Gewinner in der Kategorie Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (Neue Kategorie)

  • Hearthstone: Heroes of Warcraft
    (Blizzard)

11. Gewinner in der Kategorie Bestes Internationales Spiel (Neue Kategorie)

  • This War of Mine (Polen)
    (11bit Studios, Koch Media)

12. Gewinner in der Kategorie Bestes Deutsches Spiel

  • Lords of the Fallen (Frankfurt am Main)
    (Deck13, CI Games S.A.)
    75.000 Euro Preisgeld

13. Gewinner in der Kategorie Publikumspreis

  • Dark Souls 2
    (From Software, Bandai Namco Entertainment)

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und die Branchenverbände BIU und Game verliehen. Kooperationspartner war in diesem Jahr die International Games Week Berlin, die vom 21. bis 26. April stattfindet. Über die Preisträger entscheiden Fach- und Hauptjurys. Ausgenommen ist dabei natürlich der Publikumspreis, für den im Vorfeld abgestimmt werden durfte.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

E3

E3 ohne Sony – Die E3 ist nicht mehr alternativlos

Die alternativlosen Zeiten der E3 sind vorbei Die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – …

Bundeshaushalt sieht für 2019 50 Millionen Euro für Games-Förderung vor

2013 sagte die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel im Zuge eines Obama-Besuches „Das Internet ist für …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen