Goat Simulator

Goat Simulator – GoatZ

Entwickler:          Coffee Stain Studios, Gone North Games
Publisher:           Gone North Studios
Genre:               Määääh!
Plattformen:         PC
Preis:               ca. 4,99 Euro
Offizielle Website:  Määäh!!

Määäh määäh määääää!!

Du dumme Ziege, boah bist du geil! Geil im Sinne von: „Boah geil, macht das viel Spaß!“ Der Goat Simulator war schon immer ein wenig … speziell, anders und abgedreht … aber da geht noch mehr. Wer mehr möchte, muss einfach GoatZ zocken, welches von DayZ inspiriert wurde. Ähnlichkeiten sind garantiert beabsichtigt und nicht von der Hufe zu weisen.

Ihr schlüpft Mal wieder in die tierische Haut einer Ziege und müsst dieses Mal eine Zombie-Apokalypse starten, was sich auf Tastendruck bewerkstelligen lässt. Anschließend heißt es Spaß haben, Spaß haben und Spaß haben. Zwischendurch könnt und müsst ihr euch um Dinge wie Nahrungsaufnahme und Crafting kümmern. Schließlich reden wir hier von waschechtem Survival, weshalb ihr eurer Zombie-Ziege alle paar Minuten Nahrung zuführen müsst. Auf dem Speiseplan steht unter anderem Hirn, an dass ihr kommt, wenn ihr eure Artgenossen und andere „Lebewesen“ mit Hörnern und Hufen bearbeitet.

Natürlich bietet auch GoatZ wieder jede Menge Bugs. Ausversehen durch den Boden der Map gefallen? In GoatZ sind derlei Erscheinungen natürlich Features. Einige Aspekte trüben dennoch den Spielspaß und sind so möglicherweise nicht beachsichtig. Der größte Nervfaktor ist die Nahrungsaufnahme. Ihr müsst in relativ kurzen Abständen für Nachschub sorgen, was bisweilen schwierig sein kann. So gibt es zwar einen Pseudo-Apple Store, indem jede Menge Obst rumliegt, aber an anderen Orten wiederum wenig Nahrung. Selbst Gegner sind stellenweise kaum anzutreffen, weshalb man sich nicht einmal ein paar Gehirne einverleiben kann.

Bedingt durch das meiner Meinung nach nicht ganz durchdachte System der Nahrungsaufnahme, verleitet der DLC schnell zur Eile. Mal eben die neue Umgebung bewundern, in aller Ruhe nach den – zahlreich vorhandenen – Easter Eggs und Co. suchen? Fehlanzeige! Trödelei ist quasi nicht möglich, da eure Zombie-Ziege sonst zu schnell alle vier Hufen leblos von sich strecken würde. Durch die so entstandene Hektik bekommt man manche Orte der neuen Karte vielleicht gar nicht erst oder nur durch Zufall zu Gesicht.

So habe ich zum Beispiel bei meinem letzten Spieldurchgang eine kleine Insel ausfindig machen können, für deren Erkundung es mangels Nahrung nicht mehr gereicht hat. Überhaupt fand ich den Ort erst, weil ich außerhalb des Einkaufszentrums kaum noch Nahrung gefunden habe und hoffte, dem Hungertod zu entgehen. Mancherorts wartet gleich ein ganzer Obst an Lebensmitteln, während in anderen Arealen kaum etwas zu holen ist. Hier bessern die Entwickler hoffentlich mit einem Patch noch mal nach. Natürlich könnte man diese Tatsache auch als eine Anspielung darauf schieben, dass man in Survival-Games eben öfter mal das Zeitliche segnet. Gar so viele Tode wären allerdings nicht notwendig, um diesen Eindruck zu vermitteln.

Unabhängig davon macht GoatZ allerdings wieder tierisch viel Spaß. Ihr könnt tonnenweise Anspielungen entdecken und dürftet wohl einige Male die Mundwinkel nach oben verziehen, während ihr eure Zeit im DLC verbringt. Egal ob ihr gerade Windows craftet, oder Zombies mit bunten Kügelchen beschießt, nachdem ihr euch zuvor die passende Waffe hergestellt habt – GoatZ hat einiges an Spaß zu bieten. Für den ungetrübten Spielspaß fehlt im Grunde genommen nur noch ein „Kein Hunger-Modus“.

Grundsätzlich könnt ihr die neue Map auch in aller Ruhe erkunden, wenn ihr die „Before Outbreak“-Variante in der Kartenauswahl nehmt. In dieser ist Essen nur zum Anlecken da und kann noch nicht konsumiert werden – weshalb es folglich nicht benötigt wird. In diesem Fall müsst ihr allerdings auf Zombies verzichten, da es eben – wie bereits vom Namen der Map angedeutet – noch keinen Ausbruch gab. Dadurch macht die Erkundung der neuen Map auch nur halb so viel Spaß. Sobald es zum Ausbruch kommt, erfolgt der Wechsel in die zweite Karten-Variante. Mit dem Wechsel erhaltet ihr Lebenspunkte, auf die es zu achten gilt und es besteht außerdem die Notwendigkeit zu essen.

PS: Wer Bugs gefunden hat, hat alles richtig gemacht und den nicht vorhandenen Sinn von Spiel und Erweiterung gefunden. Also behaltet diese Sch***Dinger gefälligst für euch, da das Spiel sonst voll normal und nicht mehr lustig wäre. Und jetzt geht und schleckt alles, was euch vor die Hörner kommt. Määäääh!!!

Mein Fazit:

Fandet ihr dieses Review schon völlig bekloppt und viel zu abgedreht? In diesem Fall lasst ihr besser die Finger von GoatZ und spielt weiter mit euren Murmeln, weil ihr viel zu spießig für den Goat Simulator und GoatZ seid. Wer es hingegen möglichst abgedreht mag, der macht auch mit GoatZ alles richtig. Wolltet ihr schon immer Mal einer Ziege das Gehirn mit euren Hörnern rausstoßen und euch das Ding einverleiben? Wolltet ihr schon immer Mal eine Zombie-Apokalypse starten und die Zombies anschließend auf die Hörner nehmen? Wolltet ihr schon immer Mal Zombies mit bunten Bonbons beschießen? Wolltet ihr schon immer Mal Windows craften? Dann ist GoatZ euer DLC. Und jetzt alle so: „Who let the goats out? Määh määh määh määh määh …“

Anmerkung: Määääääääh!

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

Goat Simulator

PlayStation Plus Januar 2020 mit Uncharted und dem Goat Simulator

Die PlayStation Plus Januar 2020 Spiele stehen fest. Es wird abenteuerlich und tierisch. Obendrein gibt …

doraemon_story_of_seasons_lithografie_guide

Doraemon: Story of Seasons Lithografien Guide (Wandbild Rätsel)

Verzeichnis Zugang zum Wandbild Doraemon: Story of Seasons Lithografien Wandbild vervollständigen und Schatzkiste öffnen Zugang …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Kommentare
Älteste zuerst
Neueste zuerst Beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen