tt:
Gewinnspiel
Startseite » Gedanken eines Zockerweibchens » #Gamephilephoto 39: Erweiterung
Batman: Arkham Knight

#Gamephilephoto 39: Erweiterung

Für manche mag das Internet Neuland sein – für andere ist es längst Alltag. Zu der zweiten Gruppe gehöre auch ich. Früher oder später musste ich also auch mit Erweiterungen für Spiele in Kontakt kommen. Zugegeben – wirklich neu sind die ja im Grunde genommen nicht. Schon vor einer gefühlten Ewigkeit gab es klassische Erweiterungen, auch Add-ons genannt. Inzwischen läuft sehr vieles über DLCs. Obwohl auch die längst Zockeralltag sind, werden sie bis heute noch oft verschrien. Abzocke, Geldmacherei, Unsinn und Wucher sind nur einige der Begriffe, die man oft in Kombination mit DLC hört.

Doch was hält eigentlich das totallygamergirl von den Dingern? So mancher mag mich nun vielleicht steinigen, aber ich bin DLCs gegenüber eher positiv eingestellt. Natürlich gibt es etliche, die ich nie kaufen würde. Für Skins habe ich fast nie etwas übrig und zusätzliche Waffen machen mich in aller Regel auch nicht an. Umso lieber stürze ich mich dafür auf neue Missionen für Spiele, die ich wirklich mag.

Sicher, auch vor Jahren hat Gaming verdammt viel Spaß gemacht. Ocarina of Time, Super Mario 64 und Co. waren epische Abenteuer. Trotzdem habe ich mich längst an Erweiterungen gewöhnt und sie lieben gelernt. Wie cool ist es bitte, wenn Monate nach dem Release von einem geliebten Spiel ein DLC verfügbar ist und ich wieder in welche Fantasy-Welt auch immer abtauchen kann? Natürlich möchte ich DLCs nicht grundsätzlich gutheißen. Manche Spiele haben eine echt unverschämte DLC-Politik, die ich nie unterstützen würde. Aber die Tatsache, dass man heute über das Internet DLCs anbieten kann und so Spiele auch Monate und Jahre nach Release noch neuen Content bekommen finde ich super.

Ich möchte meine alten Gamingzeiten auf gar keinen Fall vermissen – sie waren toll. Dennoch hat die Verbreitung des Internets Spiele in eine interessante und für mich positive Richtung entwickelt. Klar, es gibt schwarze Schafe … zum Beispiel kaum bis unspielbare Games, die erst Patches benötigen … auf denen sich heute manche Entwickler ausruhen. Aber unterm Strich war die Verbreitung des Internets eine hervorragende Erweiterung für Gaming. Patches, DLCs, Multiplayer und Co. möchte ich heute nicht mehr missen.

Mein aktuelles Gamephilephoto-Bild stammt übrigens aus Batman: Arkham Knight. Ich habe mich für das Spiel entschieden, weil es aktuell ist. Außerdem hoffe ich auf einen Patch, der die Performance der PC-Version – die hab ich nämlich – verbessert. Gleichzeitig bin ich aber auch total heiß auf den Batgirl-DLC. Warum? Weil sie saucool ist. Ich mag es mit coolen Mädels zu spielen. Ich möchte für das Spiel also gleich in mehrfacher Hinsicht eine „Erweiterung“ – Patch und Batgirl. Die PC-Version von Arkham Knight zeigt wunderbar die Licht- und Schattenseiten von der heutigen „Internetzeit“.

gamephilephoto Batman: Arkham Knight
Schöne Aussichten? Hoffentlich!

6
Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
neueste zuerst älteste zuerst
Benachrichtige mich zu:
360hcopa

Batman für die ONE habe ich mir nicht geholt , das ist in einem Monat billiger zu haben, digital über den Marketplace geladen, Elder Scrolls online ist so ein Beispiel, schon 33% off nach so kurzer Zeit.

Massimo

Batman: Arkham Knight und das Batgirl DLC. Das steht auch auf meiner Wunschliste. Ich werde es mir wohl demnächst für die XBox One gönnen sobald ich Batman Origins durchhabe.
Ich wünsche dir, dass bis dahin auch der Patch für den PC draußen ist.