NCIS: Hidden Crimes

NCIS: Hidden Crimes

Entwickler:         Ubisoft Abu Dhabi
Publisher:          Ubisoft
Genre:              Adventure, Puzzle
Plattformen:        iOS, Android
Preis:              kostenlos
Offizielle Website: https://www.ubisoft.com/de-DE/

Willkommen im Team!

Wolltet ihr schon immer Mal an der Seite von Special Agent Leroy Jethro Gibbs, Abby Sciuto und Director Leon Vance Kriminalfälle lösen? NCIS: Hidden Crimes macht es möglich. Praktischerweise könnt ihr eure Detektivarbeit überall aufnehmen, da es sich um ein Mobilespiel für iOS und Android handelt. Kaum startet man das kostenlose Spiel, wird man auch direkt mit dem ersten Mord konfrontiert.

Dabei fällt sofort auf, wie hübsch der Titel gestaltet ist. Die Story beginnt mit einem kleinen Video. Optisch ist NCIS: Hidden Crimes für ein Spiel seiner Art sehr ansprechend. Die Charaktere aus der TV-Serie sind gut getroffen und ansehnlich. Im Spielverlauf bekommt ihr zudem immer wieder Zwischensequenzen präsentiert. Mit diesen hebt man sich in Sachen Qualität von vergleichbaren Spielen ab.

In Sachen Gameplay orientiert sich NCIS: Hidden Crimes hingegen stark an anderen Genrevertretern. Wer schon einmal Games wie Criminal Case gespielt hat, wird sich sofort heimisch fühlen. Mit dem Unterschied, dass das NCIS-Spiel auf der beliebten Fernsehserie aufbaut, weshalb sich so mancher Spieler sicher besser damit identifizieren kann. Ihr dürft dabei allerdings nicht in die Haut einer Serienfigur schlüpfen, sondern stoßt als Grünschnabel zu dem Team. Euren Charakter könnt ihr individualisieren und natürlich auch über das Geschlecht entscheiden.

Im Spiel warten 12 Fälle auf euch, die durchaus interessant gestaltet sind. Natürlich darf man nicht die Finessen erwarten, wie sie die Serie bietet. Eine Folge der Serie hat allerdings auch eine Länge von 43 Minuten. Nichtsdestotrotz ist NCIS: Hidden Crimes vergleichbar aufgebaut. Ihr habt zunächst einen Kriminalfall und müsst euch dann auf Spurensuche begeben. Dafür sucht ihr in Wimmelbildern nach diversen Gegenständen. Darunter befinden sich auch Leichen und wichtige Hinweise.

Konntet ihr dergleichen ausfindig machen, müssen diese Dinge dann oftmals von euch untersucht werden. Dafür kommen verschiedene Minispiele zum Einsatz. So müsst ihr etwa in einem Berg von Gegenständen den richtigen finden, oder aber Dinge zusammensetzen. Meistens sind die Aufgaben leicht zu meistern. Je schneller ihr die Rätsel löst, desto mehr Belohnung gibt es am Ende in Form von Energie. Diese Energie braucht ihr wiederum, um Orte zu untersuchen.

Natürlich könnt ihr nicht alle Untersuchungen selbst in die Hand nehmen. An dieser Stelle kommt dann das NCIS-Team ins Spiel. Dieses untersucht Leichen und Hinweise. Nach einer gewissen Zeit bekommt ihr dann die Ergebnisse mitgeteilt. Wer es besonders eilig hat, kann sich diese auch sofort holen – wobei ihr dafür schnell zu Echtgeld greifen müsst. Die Dollarscheine, die ihr im Spiel verdienen könnt, reichen bei Weitem nicht aus, um alle Vorgänge zu beschleunigen.

NCIS: Hidden Crimes Screenshot 07

Geduldsprobe

Wer NCIS: Hidden Crimes komplett kostenlos spielen möchte, muss dafür einiges an Geduld aufbringen. Nach dem zweiten Fall lässt euch das Spiel nämlich erstmal zig Stunden warten, bis ihr das dritte Kapitel beginnen dürft. Mit etwas Glück lassen sich in MTAC-Einsätzen Berichte finden, dank denen die Freischaltung beschleunigt werden kann. Die dafür nötigen Akten sind aber nicht so einfach zu bekommen.

Nichtsdestotrotz gefällt mir persönlich das Prinzip von NCIS: Hidden Crimes besser, als das in Criminal Case. Für mich sind Spiele dieser Art ohnehin nur nette Lückenfüller und für Zeiten, in denen ich sonst wenig Zeit für Games habe. Ich sitze nicht stundenlang am Abend an F2P-Spielen wie diesen, sondern schaue immer Mal rein und ermittle ganz gemütlich. Es gab eine Zeit, in der habe ich Criminal Case sehr genossen. Bis man mehr und mehr Anfragen an Freunde verschicken musste, um überhaupt noch den nächsten Fall beginnen zu können. Alternativ kann natürlich gezahlt werden.

Diese Anfrage-Geschichte ist für meinen Geschmack total nervig. Da lege ich lieber mein Spiel für einen Tag aus der Hand, oder wiederhole bis zur Freischaltung schon gemeisterte Gebiete, um so vielleicht doch noch an ein paar Berichte zu kommen. Letztlich natürlich auch eine Frage des Geschmacks. Wer eine Menge in solchen Spielen aktive Freunde hat, wird vielleicht die Criminal Case-Variante bevorzugen. Natürlich hat auch ein NCIS: Hidden Crimes Social-Features. Diese sind aber nicht so relevant, wie man es teilweise von der Konkurrenz kennt. Wer überhaupt kein Fan davon ist, kann auch einfach ganz darauf verzichten.

In einem Punkt unterscheidet man sich hingegen nicht von der Konkurrenz. Wiederholungen sind immer wieder nötig, da man sonst nicht genug Münzen für die einzelnen Handlungen hat. Darüber hinaus wird dann und wann eine Werbeanzeige eingeblendet. Diese können nach einer kurzen Laufzeit übersprungen werden. Alternativ können diese auch deaktiviert werden. Dafür ist ein In-App-Kauf nötig.

NCIS: Hidden Crimes Screenshot 02

Mein Fazit:

NCIS: Hidden Crimes ist ein interessantes Ermittlerspiel für unterwegs und zwischendurch. Den Titel bekommt ihr kostenlos für iOS und Android. Wer wirklich kostenlos spielen möchte, muss allerdings reichlich Geduld mitbringen. Nach dem zweiten Kapitel dauert es eine ganze Weile, bis folgende Kapitel freigeschaltet werden. Mit etwas Glück kann man diesen Vorgang beschleunigen. Alternativ muss gezahlt werden. Wer es hingegen nicht ganz so eilig hat, kann einfach abwarten. Grundsätzlich ist es nicht nötig, Geld im Spiel zu lassen. In diesem Fall nimmt man aber teilweise sehr lange Wartezeiten und diverse Wiederholungen in Kauf.

Das Gameplay orientiert sich stark an anderen Genrevertretern wie Criminal Case. Wer mit diesen Spielen seine Freude hat, wird auch am NCIS-Vertreter Gefallen finden. Ein Highlight ist dabei zweifelsohne die Inszenierung. NCIS: Hidden Crimes ist toll gezeichnet und optisch ansprechend. Die langen Wartezeiten sind Geschmackssache, dürften Gelegenheitsspieler aber nicht sonderlich stören. In Sachen Inszenierung hat NCIS: Hidden Crimes für mich aber ganz klar die Nase vorn. Wer wie ich kein Fan von mit Social-Features verseuchten F2P-Spielen ist, sollte sich den NCIS-Ableger auf jeden Fall anschauen.

Natürlich teilt da nicht jeder meiner Meinung und so mancher zieht die Social-Variante und viele Anfragen an Freunde vor. Ich persönlich fühle mich aber sehr wohl mit dem NCIS-Game. Ginge es nach mir, dürfen die Entwickler gern noch ein paar weitere Fälle rausbringen.

 

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

pokemon_go_oktober_community_day

Pokémon GO Oktober Community Day startet heute

Heute ist Pokémon GO Oktober Community Day. Im Fokus steht dabei die Kreatur Knacklion. Als …

Minecraft Village and Pillage Update

Minecraft Character Creator für die Beta

Ein Minecraft Character Creator? Den gibt es nun tatsächlich. Zumindest in der Minecraft Beta, die …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Kommentare
Älteste zuerst
Neueste zuerst Beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen