tt:
Startseite » Gedanken eines Zockerweibchens » Sammlerausgaben ohne Spiel? Nein Danke!
Titanfall 2

Sammlerausgaben ohne Spiel? Nein Danke!

Trends gibt es nicht nur in der Modewelt, sondern auch anderswo. Zum Beispiel in der Spielebranche. Dort scheint sich gerade eine neue Masche etablieren zu wollen. Eine neue Masche, die ich so richtig bescheuert finde. Die Rede ist hier von Sammlerausgaben ohne Spiel. Hallo liebe Publisher, halle liebe Entwickler … was soll so etwas? Ich soll tief in meine Tasche greifen, um mir irgendeine Sammlerausgabe ins Regal zu stellen und muss dann noch einmal in meine Tasche greifen, um für rund 60 Euro das Spiel zu kaufen? Nee sorry, lass gut sein.

Vielleicht bin ich einfach nur spießig, altmodisch oder habe komische Ansichten … aber für mich gehört in eine Sammlerausgabe zwingend auch das Spiel. Alles andere fällt für mich unter Merchandise. Warum benennt man dieses Zeug nicht einfach so?

Leider sind Sammlerausgaben für mich generell ein schwieriges Thema geworden. Früher stand ich regelmäßig bei meinem Stammhändler auf der Matte und habe den mit einer Sammlerausgabe verlassen. Früher lag denen allerdings auch ein Spiel bei. Außerdem gab es tolle Extras wie wunderschöne Artbooks als Hardcover und Soundtracks auf CD. Inzwischen kaufe ich aus Platzgründen ohnehin nur noch selten Sammlerausgaben. Daran allein liegt es aber nicht.

Inzwischen findet man für meinen Geschmack viel zu häufig riesige Sachen wie Figuren und digitale Inhalte in Sammlerausgaben. Sicher, ich liebe den Geralt der Witcher 3 Collector´s Edition, die Figur der Guild Wars 2 CE ist sogar eine der hübschesten, die ich je aus einer CE auspacken durfte und meine  Assassin’s Creed 2: Black Edition war eines der besten Geschenke welches mir mein Mann je gemacht hat. Trotzdem hat diese Sache irgendwie überhandgenommen.

Vielleicht liegt es an der Tatsache, dass ich Kinder habe und dadurch ohnehin arge Platzprobleme, aber ich für meinen Teil bekomme einfach nicht zu zig Spielen eine riesige Sammlerausgabe bei mir unter. Darüber hinaus mag ich die aktuelleren Sammlerausgaben aber meist inhaltlich so gar nicht. Fehlende Spiele sind und bleiben einfach ein großes No Go für mich. Auch finde ich es ein wenig lieblos, wenn eine superteure Collectors´s Edition nur mit einem Fahrzeug und Steelbook daherkommt. Soundtrack, Artbook, Kunstdrucke, ein nettes kleines Goodie …? Dieser Kram kostet in der Produktion herzlich wenig. Fanservice geht für mich anders. Auf ein Mass Effect: Andromeda Fahrzeug oder einen Titanfall 2 Helm kann ich persönlich verzichten. Ich brauche keinen Keller, der bis unter die Decke mit XXL-Kartons gefüllt ist. Wirklich nicht … Wann erreichen wir eigentlich den Punkt, an dem Händler für Sammlerausgaben zusätzliche Räumlichkeiten benötigen, da die Kartons anderweitig nicht mehr unterzubringen sind?

Sammlerausgaben hole ich mir normalerweise dann, wenn ich schon vorab wirklich von einem Spiel überzeugt bin. Umso schöner ist es, wenn ich dann in einem Artbook blättern darf und so ein wenig auf die Entwicklung blicken kann. Auch Soundtracks habe ich sehr gern und höre diese auch durchaus oft. Ganz toll fand ich zum Beispiel die Limited Edition von Alan Wake. Das Buch hat mir richtig gut gefallen und es war eine nette Ergänzung zum Spiel. Inzwischen habe ich aber leider zunehmend das Gefühl, Sammlerausgaben werden immer teurer und die Inhalte die mich persönlich interessieren immer weniger. Dazu noch der Trend mit den Sammlerausgaben ohne Spiel. Tja, so kann man auch Geld sparen …

Sammlerausgaben ohne Spiel
Ist schon nett … aber ich mag meine Sammlerausgaben immer noch MIT Spiel.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: