Trolls: Crazy Party Forest!

Trolls: Crazy Party Forest!

Entwickler:         Ubisoft
Publisher:          Marchsreiter
Genre:              Gelegenheitsspiele
Plattformen:        iOS, Android
Preis:              kostenlos (Mikrotransaktionen) 
Offizielle Website: https://www.ubisoft.com/de-DE/game/trolls-crazy-party-forest/

Die Trolle sind zurück

In meiner Kindheit erfreuten sich Trolle zeitweise großer Beliebtheit. Irgendwann verschwanden die knuffigen Wesen mit den wilden Frisuren von der Bildfläche. Seit einer Weile erobern sie nun aber wieder die Kinderzimmer. Nachdem ich schon im vergangenen Jahr diverse Spielfiguren entdecken konnte, haben es die Fabelwesen nun sogar zu einem eigenen Kinofilm gebracht. Im Kino läuft derzeit  Trolls: Crazy Party Forest! und begeistert große und kleine Troll-Fans. Passend dazu gibt es von Ubisoft ein Mobile-Spiel für iOS und Android. Dieses trägt denselben Namen wie der Film und kann kostenlos heruntergeladen werden. Ich habe mir den Titel in den letzten Wochen genauer angeschaut und berichte nun darüber, was ich dabei erlebt habe.

In dem Spiel errichtet ihr Stück für Stück euer eigenes Trolldorf, wobei ihr euch regelmäßig über neue Einwohner freuen dürft. Diese lockt ihr dank eurer Partys an, für die ihr allerdings zunächst die nötigen Vorbereitungen treffen müsst. Dafür sammelt ihr beispielsweise Süßigkeiten ein. Diese baut ihr praktischerweise selbst an, um sie dann zu ernten. Während euren Partys verteilt ihr dann über einfache Wischbewegungen Leckereien und Dinge wie Kämme. Macht ihr eure Sache gut, könnt ihr bis zu drei Sterne einheimsen.

Zu Beginn des Spiels werden alle notwendigen Dinge erklärt. Praktischerweise sind alle Anleitungen so gestaltet, dass man diese auch anhand der Bilder verstehen kann. Vor allem für Kinder, die noch nicht sicher im Lesen sind, ist dies nützlich. Vertont ist Trolls: Crazy Party Forest! nämlich nicht, wenn man einmal davon absieht, dass gelegentlich im Hintergrund Dinge wie „Yeah“ ertönen. Obwohl das Spiel im Grunde genommen vieles leicht verständlich zeigt, empfinde ich solide Lesekenntnisse als wichtig. Ohne dürfte es mit der Zeit schwierig werden. Diese braucht man zum Beispiel, um die Quests zu verstehen. Darüber hinaus gibt es Mikrotransaktionen und Social Features. Daher sollte auch ein Kind genau verstehen können, was es dort antippt.

Vom Aufbau her ist der Titel ein klassisches Mobile-Game. Ihr benötigt Energie, müsst bei gewissen Dingen warten und einfache Minispiele absolvieren. Aktionen können über eine Währung – die auch gegen Echtgeld erstanden werden kann – übersprungen werden. Schmeißt ihr eine Party, könnt ihr bis zu drei Sterne verdienen, die ihr anschließend aufbrauchen könnt. Am Ende dürft ihr nämlich ein Glücksrad drehen. Für jeden Stern dürft ihr die Chance auf eine der Belohnungen erhöhen. Je besser man abschneidet, desto höher ist die Chance, einen Lieblingstroll zu bekommen.

Für ältere Spieler stellt das Spiel allerdings keine Hürde dar. Obwohl dieses zunächst nach dem Alter fragt, um das Spielerlebnis anzupassen, wurde ich nicht wirklich gefordert. Daher ist das Spiel eher für jüngere Trollfans und Gelegenheitsspieler geeignet. Ich selbst habe schnell nur noch gelegentlich reingeschaut, da das Spiel zwar sehr niedlich aufgemacht ist, aber mich in meinem Alter nicht mehr sonderlich anspricht. Meine Tochter findet es dafür umso interessanter. Da sie den Film im Kino gesehen hat, ist die Begeisterung für das kurzweilige Spiel groß. Eine kurze Runde Trolls: Crazy Party Forest! geht bei ihr immer. Von der Aufmachung her ist das Mobilespiel wohl besonders für Mädchen sehr ansprechend. Die knalligen Farben in Kombination mit den niedlichen Protagonisten, Glitzer und Co. ist wie gemacht für kleine Mädchen.

Mein Fazit:

Trolls: Crazy Party Forest! ist das Spiel zum gleichnamigen Film. Das Mobilespiel für iOS- und Android-Geräte ist kurzweilig und interessant für kleine Fans der Trolls. Insbesondere Mädchen dürften sich über den knalligen Look, die drolligen Protagonisten und die sehr mädchenhafte Aufmachung freuen. Die Begeisterung ist vor allem dann hoch, wenn der Nachwuchs den Film gesehen hat. Für ältere Spieler ist der Titel hingegen weniger interessant. Obwohl ich früher Fan von Trollen war, hat mich das Spiel nicht sehr lang bei der Stange gehalten, da es sehr einfach ist und trotz der Altersabfrage nicht fordert. Nichtsdestotrotz war das Kurze Wiedersehen mit den Trollen nett, da es Kindheitserinnerungen geweckt hat. Dann und wann schaue ich zusammen mit meiner Tochter rein und lasse die haarigen Wesen auf der Tanzfläche abrocken. Ein Dauerbrenner ist es aber eher bei den jüngeren Generationen.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

pokemon_go_oktober_community_day

Pokémon GO Oktober Community Day startet heute

Heute ist Pokémon GO Oktober Community Day. Im Fokus steht dabei die Kreatur Knacklion. Als …

Minecraft Village and Pillage Update

Minecraft Character Creator für die Beta

Ein Minecraft Character Creator? Den gibt es nun tatsächlich. Zumindest in der Minecraft Beta, die …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen