Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation

Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation

Entwickler:         Crenetic GmbH Studios
Publisher:          Aerosoft
Genre:              Simulation
Plattformen:        PC
Preis:              ca. 29,99 Euro 
Offizielle Website: aerosoft.com

Zurück in die Jugend

Die Aussicht Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation testen zu dürfen hat mich sofort begeistert, da ich sehr lang bei der Jugendfeuerwehr aktiv war. Ich kenne mich auf dem Gebiet Feuerwehr daher ziemlich gut aus. Meine Zeit dort liegt zwar inzwischen einige Jahre zurück, aber was ein TLF und ELW sind weiß ich heute noch genauso gut, wie ich C- und B-Schlauch auseinanderhalten kann. Die Freude war deshalb umso größer, als ich zum ersten Mal das virtuelle Gerätehaus betreten durfte. Ich fühlte mich sofort heimisch, da dieses sehr authentisch ist und dem in welchem ich mich früher aufgehalten habe gar nicht unähnlich ist. Auch im späteren Spielverlauf konnte ich erfreut feststellen, dass die Entwickler jede Menge Mühe aufgebracht haben, um das Spiel möglichst realistisch zu gestalten.

Die Sache mit dem Realismus ist natürlich so ein Ding. Nicht immer gelingt dieses Vorhaben. Bei meinem ersten Einsatz standen beispielsweise sämtliche Kameraden still an ihrer Position, die sie nach dem Ausstieg aus den Fahrzeugen eingenommen hatten. Ich habe mich um das brennende Fahrzeug allein gekümmert, während die Kameraden stumm wie Zinnfiguren im Background standen. Diese Situation wirkte unfreiwillig komisch. Hier und dort sind die Fahrzeuge zudem sehr „leer“. Wer schon einmal einen Blick in ein echtes Feuerwehrauto werfen durfte, wird da sicher einen Unterschied zur virtuellen Variante erkennen.

Insgesamt passt es aber ganz gut. Wir reden hier ja auch nur von einem Spiel und dieses macht seinen Job durchaus gut, ohne den Spieler mit gar zu vielen Details zu langweilen. Ob so ein virtuelles Feuerwehrauto nun mit jedem Gerät aus dem echten Leben bestückt ist oder nicht, spielt da meiner Ansicht nach keine Rolle. Im Gegenteil – die Realität wäre für Hobby-Feuerwehrmänner wohl ein wenig viel des Guten.

Was mir gut gefallen hat ist, dass die Befehle dem entsprechen, was ich selbst aus meiner Jugend kenne und auch das Verhalten der Kameraden beim Einsatz für mich nachvollziehbar ist. Kommt ihr an einem Einsatzort an, springen die nicht etwa aus den Fahrzeugen und rennen rum wie die Hühner im Hühnerstall, sondern es wird sich geordnet aufgestellt und dann gibt es alle nötigen Befehle. Auch die Art der Einsätze ist sehr vielfältig. Mal kümmert ihr euch um einen Ölteppich, Mal ruft man euch zu einem Verkehrsunfall, Mal müsst ihr Brände bekämpfen und ein anderes Mal bei einem Inneneinsatz der Gefahr ins Auge blicken.

Damit keine Langeweile aufkommt, dürft in die Rolle verschiedener Einsatzkräfte schlüpfen, auf Wunsch ein Fahrzeug selbst steuern und auch die Einsatzkraft wechseln. So könnt ihr Positionen wie Maschinist und Angriffstrupp einnehmen. Je nachdem wofür ihr euch entscheidet, müsst ihr dann die entsprechenden Aufgaben übernehmen. In dieser Hinsicht gefällt mir Notruf 112 sehr gut. Es gibt die Arbeit der Feuerwehr gut – wenn auch nicht vollständig und immer korrekt – wieder. Dergleichen sollte von einem Spiel allerdings auch nicht erwartet werden – außer man spielt etwas wie den F16 Simulator, der ein Handbuch hat, welches jedes Werk von Tolstoi in den Schatten stellt. Wobei ich beinahe vermuten würde, dass selbst bei solchen höchst genauen Spielen noch Abweichungen zur Realität vorhanden sind.

Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation Einsatz

Gefühlt noch Early Access

Während mich Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation rein inhaltlich überzeugen konnte, ist auf technischer Seite definitiv noch Handlungsbedarf. Im Moment befindet sich der Titel noch in einem Zustand, der eher an ein Early Access-Produkt erinnert. Manche Einsätze lassen sich nicht beenden und auch sonst gibt es einige Fehler im Spiel. Eines meiner ersten Erlebnisse in diese Richtung hatte ich gleich im ersten Einsatz. Ich fuhr an einem Polizeifahrzeug vorbei, welches in der Mitte der Fahrbahn fröhlich „umhersprang“. Dieses Bild sah ziemlich ulkig aus. Obendrein stand das Fahrzeug sogar noch quer auf der Fahrbahn.

Solange es nur solche Fehler wie die mit dem Polizeiauto sind, geht die Welt davon natürlich nicht runter. Den Spielspaß dämpft es dennoch ein wenig. Glücklicherweise haben die Entwickler seit Release schon einiges an Fehlerbehebungen via Updates vorgenommen. Man arbeitet in dieser Angelegenheit eng mit den Spielern zusammen. Trotz der wirklich noch vielen Macken ein großes Plus. Es stellt sich natürlich dennoch die Frage, warum man mit der Veröffentlichung des Spiels nicht noch ein wenig gewartet hat, oder es als Early Access-Titel zugänglich gemacht hat. Bei einem Spiel mit dem Zusatz Early Access rechnet man mit derlei Bugs – bei einem normalen Release nicht. Entsprechend gemischt fallen auch die Meinungen bei Steam aus.

Nachdem ich Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation gespielt habe, kann ich die negativen Wertungen durchaus nachvollziehen. Trotz Verständnis für die negativen Meinungen sehe ich die Sache selbst etwas positiver. Die Fehler, die das Spiel im Moment aufweist, sind Fehler die sich mit der Zeit gut beheben lassen. Schwieriger wäre es, wenn das Spiel inhaltlich und in Sachen Gameplay ein Griff ins Klo wäre. Die nicht wenigen technischen Macken lassen jedoch auf Besserung hoffen.

Ich würde mir wünschen, dass man das Spiel noch in einen ordentlichen Zustand bekommt. Es gefällt mir – von der technischen Seite abgesehen – nämlich wirklich gut. Natürlich ist das Ding auch nicht zu 100 Prozent realistisch, aber es ist keine dieser angeblichen Feuerwehr-Simulationen, bei denen man vor allem eine Menge Action erleben soll und vorgegaukelt bekommt, das Leben eines Feuerwehrmannes bestünde nur aus aufregenden Einsätzen, bei denen man gefühlt tonnenweise Adrenalin ausstößt. Das Ding hier ist nicht Alarm für Cobra 11 im Feuerwehr-Gewand, sondern der Versuch die Arbeit der Feuerwehr möglichst realistisch darzustellen. Darüber habe ich mich wirklich gefreut. Nun muss das Spiel nur noch einen Zustand erreichen, indem es nicht nur für hartgesottene Fans der Feuerwehr und frustresistente Spieler geeignet ist.

Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation DLK

Mein Fazit:

Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation betrachte ich mit einem lachenden und weinenden Auge. Einerseits freut es mich wirklich sehr, wie viel Mühe man sich in Sachen Realismus und Vielfalt gegeben hat. Der Titel wirkt rein inhaltlich betrachtet durchaus authentisch. Kleinere Abstriche muss man in Kauf nehmen, aber als jemand mit etwas Ahnung auf dem Gebiet Feuerwehr kann ich behaupten, dass man dem Spiel die Bemühungen hier nah an die Realität zu kommen deutlich anmerkt. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass ein Spiel nie gänzlich die Realität wiedergeben kann. Notruf 112 ist jedoch nicht einfach der nächste plumpe Versuch, ein absolut durchschnittliches Actinonspiel als realistische Simulation über die Arbeit der Feuerwehr zu verkaufen. Die Macher haben tatsächlich ein annehmbares Bild von der Arbeit unserer Feuerwehren schaffen können.

Leider erschreckt die technische Seite von Notruf 112 – Die Feuerwehr Simulation umso mehr. Das Spiel hätte schlicht noch einige Monate Feinschliff gebraucht. Alternativ wäre es wünschenswert gewesen, es als ein Early Access-Spiel zu veröffentlichen. Im Moment ist das Game eher für hartgesottene Fans der Feuerwehr und frustresistente Gamer interessant. So gut man auch die Arbeit der Feuerwehr eingefangen hat – es ist dennoch ärgerlich, wenn Einsätze nicht beendet werden können und immer wieder Fehler auftreten. Hier hat man zwar schon etwas nachgebessert, die To-Do-Liste der Entwickler ist aber hoffentlich noch lang.

Wer mit dem aktuellen Zustand des Spiels ein Problem hat, sollte sich das Ding zumindest auf die Wunschliste setzen. Wer sich für die Arbeit der Feuerwehr interessiert, sollte trotz bestehender Macken zumindest einen Blick auf die weitere Entwicklung werfen. Sollten die Macher die technischen Schwierigkeiten in den Griff bekommen, sind Feuerwehr-Fans mit Notruf 112 besser bedient, als mit vielen Konkurrenzprodukten.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

doraemon_story_of_seasons_lithografie_guide

Doraemon: Story of Seasons Lithografien Guide (Wandbild Rätsel)

Verzeichnis Zugang zum Wandbild Doraemon: Story of Seasons Lithografien Wandbild vervollständigen und Schatzkiste öffnen Zugang …

doraemon_story_of_seasons_speerfisch

Doraemon: Story of Seasons Speerfisch fangen Guide

Verzeichnis Wofür braucht man den Speerfisch in Doraemon: Story of Seasons? Doraemon: Story of Seasons …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen