tt:
Startseite » Gedanken eines Zockerweibchens » Das Spielejahr 2016 – Meine Highlights
Silence: The Whispered World 2

Das Spielejahr 2016 – Meine Highlights

Das Jahr 2016 ist beinahe vorbei – Zeit für einen Blick zurück. Für mich ist 2016 ein hervorragendes Spielejahr gewesen, in dem es jede Menge Höhepunkte gab. Viele Seiten haben längst in diversen Rubriken ihre Favoriten gekürt. Ich werde es ein wenig anders halten und euch einfach nur meine Lieblingsspiele aus 2016 vorstellen. Ohne in Rubriken und Plattformen zu unterteilen. Da ich allein arbeite, habe ich weder alle Plattformen, noch kenne ich Games aus allen Genres.

Rise of the Tomb Raider

Gleich zu Beginn von 2016 erschien endlich Rise of the Tomb Raider für den PC. Ich hatte auf die PC-Fassung gewartet, da die Xbox One erst einige Monate vorab bei uns Einzug hielt. Die PC-Version war damals schon zum Greifen nah. Ich habe 32 wunderbare Stunden mit Rise of the Tomb Raider verbracht, die ich nicht missen möchte. Die Story war toll inszeniert und das Gameplay hat viel Spaß gemacht. Als Spieler hatte man wieder die Wahl, ob man vornehmlich mit dem Bogen auf Schleicheinlagen setzt, oder eher offensiv mit Schusswaffen agiert.

Tatsächlich bin ich – wie schon im Vorgänger – meist mit dem Bogen umhergezogen. Etwas, was nur wenige Spiele schaffen. Ich bin eher das actionverliebte Mädchen und mag rasante Action sehr. Bögen sind in Spielen darüber hinaus meist so gar nicht mein Ding. Für mich hat Rise of the Tomb Raider alles, was ein unterhaltsames und gutes Spiel braucht. Eine ordentliche (wenn auch nicht perfekte) Story, hier und dort eingestreute Action, überraschende Wendungen, abwechslungsreiches Gameplay und brauchbare Nebenaufgaben. Ich freue mich wahnsinnig auf die angeblich schon geleakte Fortsetzung. Tomb Raider war eines meiner Lieblingsspiele 2013 und Rise of the Tomb Raider ist eines meiner Lieblingsspiele 2016.

Rise of the Tomb Raider

Silence

Silence ist ein grandioses Spiel. Ich habe gelacht und ich habe geweint, als ich Silence gespielt habe. Der Titel hat mich sehr berührt und emotional mitgerissen, wie kaum ein anderes Spiel. Renie und Noah sind zwei tolle Charaktere, mit denen ich sehr gern ihr virtuelles Abenteuer bestritten habe. Es kommt nur selten vor, dass bei einem Spiel Tränen mein Gesicht hinunterkullern. Eine Tatsache, die sehr für Silence spricht. Zum Glück hat Daedalic dieses großartige Spiel gemacht.

Es freut mich, dass wir auch in Deutschland sehr fähige Entwickler und Publisher haben. Vieles was wir spielen, kommt nicht aus Deutschland. Aber Unternehmen wie Daedalic zeigen seit Jahren, dass es auch super Spiele Made in Germany gibt. Silence ist ein hervorragendes Modern Adventure, welches sich nicht vor der internationalen Konkurrenz verstecken muss. Danke Daedalic. Ich liebe euch!

Silence: The Whispered World 2

Forza Horizon 3

In den 90ern habe ich unglaublich viele Rennspiele gespielt und das Genre gehörte damals zu meinen absoluten Lieblingen. Reihen wie Burnout, Midnight Club und Need for Speed haben mich durch Kindheit und Jugend begleitet. Inzwischen sind viele dieser Reihen allerdings verschwunden, oder zu weit von ihren Wurzeln weg. Die meisten aktuellen Rennspiele machen mich kaum an. Forza ist aber seit Jahren die ganz große Ausnahme. Ich mag Motorsport sehr – aber mein Herz gehört Horizon. Ich liebe das Konzept der offenen Welt und halte mich gern darin auf. Tatsächlich verbringe ich sehr viel Zeit außerhalb von Veranstaltungen.

Mit dem DLC Blizzard Mountain habe ich mich sogar noch ein wenig mehr in Forza Horizon 3 verliebt. Mir ist kürzlich bewusst geworden, dass ich in diesem Jahr kaum DLCs gespielt habe. Blizzard Mountain war allerdings ein Muss und die Erweiterung ist top.

Forza Horizon 3

ABZÛ

Walking Simulationen mögen bei vielen Spielern nicht sonderlich beliebt sein, ich bin allerdings bekennender Fan des Genres. Mit drei Kids ist mein Alltag manchmal ziemlich turbulent und stressig. Gerade dann möchte ich am Abend nicht noch einen Shooter anwerfen und an jeder Ecke Peng, Bumm, Knall und Krach hören. Dank Spielen wie ABZÛ kann man wunderbar entspannen. Obendrein ist es sehr liebevoll gestaltet und sieht zauberhaft aus. Ich liebe den Look von ABZÛ und habe jede Minute mit dem Spiel sehr genossen.

Der Titel mag mit wenigen Stunden Spielzeit sehr kurz sein, aber ich habe in diesem Jahr bei kaum einem Spiel so viele Screenshots gemacht, wie bei diesem. Die Unterwasserwelt ist einfach wunderschön anzusehen.

ABZÛ

Pokémon GO

Ich liebe Pokémon und spiele tatsächlich nach wie vor aktiv Pokémon GO. Wie viele Spieler bin ich der Meinung, dass das Spiel nach oben noch einiges an Luft hat und da noch einiges getan werden kann. Trotzdem habe ich inzwischen fast 500 Kilometer damit verbracht. Auf den ersten Blick ein lächerlich niedriger Wert. Tatsächlich ist der aber gar nicht von schlechten Eltern, da ich erst rund zwei Monate nach Release ein eigenes Smartphone für Pokémon GO hatte und Ende des Jahres fast einen Monat ohne Datenvolumen war. Ich habe also nur rund die Hälfte der Zeit seit das Spiel raus ist spielen können.

Ich bin ohnehin viel zu Fuß unterwegs, aber Pokémon GO hat es geschafft, mich für einige Extrakilometer zu begeistern. Etwas, was das Spiel bis heute noch schafft. Hier ein Ei ausbrüten, da schnell zum PokéStop … es läuft bei mir noch immer.

Pokémon GO

Fire Emblem Fates

Ich liebe meinen New Nintendo 3DS vor allem wegen der vielen guten SRPGs. Eines davon war in diesem Jahr Fire Emblem Fates. Ich habe Vermächtnis, Herrschaft und Offenbarung gespielt und fand alle großartig. Mein Highlight war allerdings Offenbarung. Fates hat mich über Wochen gefesselt und bei Laune gehalten. Definitiv eines DER Rollenspiele 2016. Das Spiel hat mich gleichermaßen traurig gestimmt, als auch zum Lachen gebracht. Vor allem die Dialoge zwischen den Charakteren sind immer wieder für einen Lacher gut. Wahnsinnig viele Anspielungen und zweideutige Aussagen haben mich immer wieder grinsend vor meinem Handheld sitzen lassen.

Fire Emblem if

Pokémon Mond und Pokémon Sonne

Ich bin Pokémon Fan der ersten Stunde und habe mich auch auf Pokémon Mond und Pokémon Sonne sehr gefreut. Besonders gut gefällt mir an den neuen Spielen, dass man dieses Mal vergleichsweise mutig war, was Neuerungen betrifft. Natürlich spielt sich Pokémon noch immer wie Pokémon. Trotzdem hat man mit einigen Traditionen gebrochen und so für etwas frischen Wind gesorgt. Auch bei den neuen Kreaturen sind für mich persönlich einige ansprechende Pokémon dabei. Beim Schwierigkeitsgrad darf man künftig gern noch etwas drauflegen – sei es nur optional. Davon abgesehen bin ich aber sehr glücklich mit Pokémon Mond und Pokémon Sonne.

Pokémon Mond Pokémon Sonne

Dark Souls 3

Ich bin normalerweise gar nicht mehr so versessen darauf, Spiele auch im höchsten Schwierigkeitsgrad zu zocken. Mein Alltag ist oft stressig genug und ich lege bei Spielen viel Wert darauf, Entspannung zu finden. Trotzdem mag ich von Zeit zu Zeit auch knackige Herausforderungen sehr gern. Vor allem wenn diese so toll und unterhaltsam wie Dark Souls 3 sind. Die Spielwelt ist wunderbar gestaltet und das Spiel motiviert einen von Anfang bis Ende. Fast 60 Stunden habe ich mit dem düsteren Rollenspiel verbracht. Nächstes Jahr kommen hoffentlich noch einige Stunden dazu. Ich muss und möchte nämlich die DLCs noch spielen – wobei der zweite noch gar nicht erschienen ist.

Dark Souls 3

Return to PoPoLoCrois: A Story of Seasons Fairytale

Return to PoPoLoCrois: A Story of Seasons Fairytale ist ein zauberhaftes Spiel und ein toller Mix aus Story of Seasons und Abenteuer. Die Charaktere sind absolut liebenswert und das Spiel sprüht nur so vor liebenswert gestalteten Details. Schon mit Story of Seasons hatte ich seinerzeit sehr viel Spaß. Ich bin sehr dankbar dafür, dass es auch Return to PoPoloCrois zu uns geschafft hat. Ich möchte unbedingt ein Wiedersehen und hoffe auf weitere Ableger. PoPoLoCrois mag bei uns nicht sehr populär sein – tatsächlich handelt es sich aber um eine sehr bekannte Marke. Eine die künftig im Westen hoffentlich häufiger vertreten sein wird. Mein Herz strahlt bei Spielen wie Return to PoPoLoCrois: A Story of Seasons Fairytale. Ich muss sie einfach liebhaben.

Return to PopoloCrois: A Story of Seasons Fairytale

Hyrule Warriors: Legends

Hyrule Warriors: Legends ist auch einer dieser Kandidaten, die mich in diesem Jahr zig Stunden vor den Handheld gelockt haben. Das Spiel macht sehr viel Spaß und beschäftigt einen dank der Abenteuerkarten zahlreiche Stunden. Ich könnte damit zwar nicht zig Stunden am Stück verbringen, aber es macht viel Spaß, immer wieder zurückzukehren. Tatsächlich bin ich so begeistert davon, dass ich mir auch den Season Pass geholt habe.

Auf dem Handheld war diese Art von Spiel zwar zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig und unübersichtlich, nach ein paar Missionen hatte ich den Dreh aber raus und muss sagen, dass das auf dem Handheld erstaunlich gut funktioniert hat. Man muss der Sache nur ein wenig Zeit geben.

Hyrule Warriors

Story of Seasons

Streng genommen erschien Story of Seasons bereits 2015. Allerdings wirklich ganz am Ende des Jahres, weshalb ich es hier aufführe. 2015 hatte schließlich niemand wirklich die Chance, das Spiel noch ausführlich zu zocken – außer man wäre einige Tage vor Release drangekommen. Story of Seasons ist Harvest Moon unter neuem Namen und ein liebevoll gestaltetes, lange motivierendes und fesselndes Spiel mit tollen Charakteren. Die Farmarbeit ist sehr entspannend und hat mich über Wochen bei Laune gehalten. Inzwischen ist ein Nachfolger angekündigt – auf den ich mich wirklich sehr freue. Bis dahin habe ich aber auf meiner Farm noch alle Hände voll zu tun.

Story of Seasons

This War of Mine: The Little Ones

This War of Mine: The Little Ones kam schon sehr früh 2016 raus und war gleichzeitig das Konsolendebüt für This War of Mine. Ich kannte This War of Mine tatsächlich vorher nicht und war sofort begeistert. Das Gameplay mag hier und dort ein paar kleine Macken haben, aber dafür reißt einen This War of Mine: The Little Ones emotional umso mehr mit. Das Spiel tut menschliche Abgründe auf und hat mich stellenweise auch an mir selbst zweifeln lassen. Tatsächlich habe ich mich beim Spielen dabei erwischt, wie ich mich fragte, ob es klug war ein Kind in meinem Team zu nehmen, da dies keine nützlichen Fähigkeiten hat. Ich habe mich regelrecht dafür gehasst, obwohl es aus spielerischer Sicht tatsächlich von Vorteil wäre, auf ein Kind in der Gruppe zu verzichten.

This War Of Mine: The Little Ones

Far Cry Primal

Eigentlich bin ich gar kein großer Far Cry Fan. Far Cry Primal ist für mich die ganz große Ausnahme. Welch Ironie. Ich glaube bei vielen Fans kam Primal nicht einmal sonderlich gut an. Ich liebe Primal aber für sein Setting und die Kreaturen, die man darin findet. Es ist ein wenig Schade, dass man nicht noch mehr Kreaturen aus dieser Zeit reingepackt hat und sich sehr an äußerst bekannten Dingen aufgehalten hat. Nichtsdestotrotz gibt es kaum Spiele, die in dieser Zeit spielen, obwohl diese durchaus guten Stoff für Games liefern kann. Jedenfalls wenn man mich fragt. Ich habe Far Cry Primal sehr genossen, auch wenn ich es „nur“ wegen seiner Spielwelt gezockt habe. Die ist allerdings wirklich toll.

Far Cry Primal

No Man´s Sky

Nein, ich habe mich nicht verschrieben. No Man´s Sky gehört für mich tatsächlich zu den Highlights 2016. Als Teenager habe ich gern in meinen Astronomiebüchern gelesen. Auch die Seiten mit Theorien über Aliens haben mich stets angezogen. Gibt es da draußen weitere Lebensformen? Wie mögen diese wohl aussehen? Benötigen sie die Lebensbedingungen, die wir hier auf der Erde benötigen? Wie mag es wohl sein, wenn man das Weltall erkunden könnte? Wie wäre es, durch diese unendlichen Weiten zu reisen? No Man’s Sky ist wie die Erfüllung eines kindlichen Traums. Ich kann mich zwar nicht Hunderte Stunden damit beschäftigen, es hat aber immerhin für Dutzende gereicht. Kritik hin oder her – ich mochte und mag No Man’s Sky wie es ist.

No Man's Sky

Stardew Valley

Stardew Valley habe ich erst ziemlich spät nach Release gekauft, da ich eigentlich auf die deutsche Übersetzung warten wollte. Letztlich kribbelte es mir dann aber doch so lange in den Fingern, dass ich früher zuschlagen musste und es hat sich absolut gelohnt. Stardew Valley ist so viel mehr als Harvest Moon für den PC. Definitiv eines der besten Indiespiele 2016. Ich habe zuvor lange nach einem Harvest Moon Klon für den PC gesucht, da ich schon als Kind total von Harvest Moon angetan war, aber nie ein Spiel der Reihe bekommen konnte. Später hatte ich glücklicherweise die Möglichkeit, diese Lücke zu füllen. Trotzdem hat es mich sehr gefreut, ein solches Spiel auch auf dem PC zocken zu können. Ironischerweise hätte ich trotzdem gern eine 3DS-Version.

Stardew Valley

Stella Glow

Man kann nie genug SRPGs haben, oder? Ich jedenfalls nicht. Stella Glow war in diesem Jahr ein weiterer SRPG-Höhepunkt für mich. Liebenswerte Charaktere, eine interessante Story und eine fesselnde Spielwelt, die in ihren Bann ziehen kann. Darüber hinaus ist es natürlich erfreulich, wenn nicht nur Fortsetzungen erscheinen, sondern man auch neue Marken kennenlernen darf. Ein Spiel muss keine Fortsetzung sein, um gut zu sein. Stella Glow erinnert in Sachen Mechaniken zwar sehr an andere bekannte SRPGs, ist aber trotzdem mehr als nur einen Blick wert. Das Abenteuer mit den singenden Hexen ist ein Must Have für SRPG-Liebhaber mit einem 3DS. Der Soundtrack zu Stella Glow lief bei mir übrigens dieses Jahr rauf und runter. Egal ob Song of Ruin oder To The Sea – ich habe die Tracks unzählige Male gehört und werde niemals satt sein.

Stella Glow

Obwohl ich in diesem Jahr etwas mehr Zeit hatte, als noch 2015, habe ich einiges versäumt. Ich möchte unbedingt noch Spiele wie Owlboy, Unravel, Final Fantasy XV und Firewatch nachholen. Bis die große Flut an 2017-Spielen kommt, habe ich allerdings noch ein wenig Zeit. Bis dahin kann ich hoffentlich noch einige Versäumnisse aufholen. Diesbezüglich bin ich allerdings ziemlich zuversichtlich, da der Zwerg doch langsam älter wird und die Abende zumindest manchmal ruhiger.

Habt ihr noch einen Geheimtipp für mich? Postet ihn gern in die Kommentare. Ich freue mich auf eure Vorschläge!

20
Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
neueste zuerst älteste zuerst
Benachrichtige mich zu:
Moni

Wunderbare Zusammenstellung. Habe davon nur ein paar selbst gespielt, nehme aber gleich noch ein paar auf meine To-Play-Liste :)

GwynGaming

Oh, The War of Mine und Silence muss ich auch unbedingt noch spielen! Wunderbare Jahresrückblick! :)

Vasco Da Gamer

Wegen deiner Erwähnung von Forza Horizon 3 spontan die Preise auf Amazon gechecked und die Ultimate-Edition als Download-Code für 69,99 € gekauft – danke dafür :D

Die Zusammenstellung find ich ganz interessant. Bist wirklich eine Spielerin, die querbeet durch alle Genres zockt, das macht Jahresrückblicke immer besonders spannend.

Pi mal R Quadrat

So viele gute Games! Auf Tomb Raider bin ich tierisch neidisch, FE:Fates sowie Pokemon müssen noch gespielt werden ebenso wie Stella Glow. Und viele andere. ^^
Dafür hab ich seit Weihnachten 7th Dragon fast beendet, nur der letzte Drache schafft mich. Auf welchem Level hast du den besiegt? ^^‘

Frohes neues Jahr übrigens! :)

Pi mal R Quadrat

Ja, manchmal gibt es dann so ne ungünstige Kombination von Aktionen, bei denen man gar keine Chance mehr hat. Wobei ich den einen Samurai-Skill, der die Gruppen-LP erhöht, echt geil finde. Dadurch konnten die einiges mehr wegstecken! Und überhaupt, ich hab ja jede Klasse einmal (gut, Samurai zweimal, in beiden Konfigurationen), und die spielen sich alle gut! :o Gibt natürlich Kombos, die besser zusammenspielen (Rune Knight und Fortuner passen richtig gut zusammen, von wegen Statuseffekte!), aber die sind alle gut im Kampf! Ich hatte zu Beginn Samurai (2 Schwerter), Agent und God Hand, im zweiten Team dann Rune Knight, Duelist (Wie geil das ist, wenn man die „Exodia“, also alle drei Fallen hat! :D Das fetzt auch gegen Drachen!) und Fortuner, und im dritten dann Banisher, Mage und Samurai (ok, der Mage ist doch etwas schwachbrüstig gegen Bosse, oder ich hab nur die falschen Skills gelevelt). Und trotzdem, die Drachen… Weiterlesen »

Pi mal R Quadrat

Hm. Einne zweiten Spieldurchgang, den wollt ich mir eigentlich sparen, weil das eh schon so ein umfangreiches Spiel ist und das Sequel wartet. Mal sehen. ^^

Ich glaub, ich muss meine Skills mal auf den Prüfstand setzen und schauen, was ich da optimieren kann. XD