Startseite » Guides » Fire Emblem Heroes Tipps für Einsteiger
Fire Emblem Heroes

Fire Emblem Heroes Tipps für Einsteiger

In Fire Emblem Heroes erwarten euch taktische Schlachten. Mit Schwert, Bogen, Zauberstab und Co. zieht ihr in den Kampf, um die Helden verschiedenster Welten von einem Kontrakt zu befreien. Damit ihr in den Kämpfen nicht den Kürzeren zieht und fleißig neue Helden für euch gewinnen könnt, habe ich einige Fire Emblem Heroes Tipps für Einsteiger zusammengetragen.

Das Waffendreieck in Fire Emblem Heroes

Eines der wichtigsten Dinge überhaupt ist das sogenannte Waffendreieck. Fans von Fire Emblem sollten dieses bereits aus anderen Spielen kennen – es funktioniert nach dem Stein-Schere-Papier-Prinzip. Rot schlägt Grün, Grün schlägt Blau, Blau schlägt Rot! Macht euch das Waffendreieck in den Schlachten wann immer möglich zum Vorteil. Praktischerweise wird es im Kampf immer unten in der rechten Ecke angezeigt. Ihr müsst also nicht auswendig lernen, wie dieses funktioniert. Im Zweifelsfall hilft ein Blick darauf.

Es ist nicht so wichtig, welches Level die Feinde haben. Wichtiger ist, dass ihr schon vor dem Kampf darauf achtet, womit euch der Feind erwartet. Ihr seht nämlich, mit welchen Einheiten ihr es zu tun bekommen werdet. Setzt der Gegner viele blaue Einheiten ein, ist es unsinnig eine Menge rote Einheiten in das eigene Team zu stecken.

Fire Emblem Heroes Kampfvorbereitung

Im Kampf selbst solltet ihr euch auch immer mit dem Waffendreieck im Hinterkopf positionieren. Stellt nicht eure roten Einheiten vor die Nase der gegnerischen blauen Einheiten – außer ihr wollt direkt in Grund und Boden gestampft werden.

Besonders wichtig ist das Waffendreieck, wenn ihr die Spezialkarten spielt. Dort warten neue Helden auf euch – wenn all eure Einheiten überleben können. Umso wichtiger ist es, dass ihr mit einem passenden Team in die Schlacht zieht. Seht euch vorher penibel an, was auf euch zukommt und zieht eure Einheiten im Kampf dann direkt an sichere Positionen, falls nötig.

Fire Emblem Heroes Waffendreieck

Positionierung

Ihr könnt in Fire Emblem Heroes leider nicht vor Kampfbeginn bestimmen, von welchen Positionen eure Einheiten starten sollen. Dafür könnt ihr sie dann im Kampf geschickt platzieren. Eure Frontline sollte nicht aus Fernkämpfern bestehen. Die Karten sind sehr klein und bieten nicht übermäßig viel Spielraum. Da euch oft auch noch Hindernisse den Weg versperren, müsst ihr von Anfang an planen, wo welche Einheit gut aufgestellt ist. An die Front gehören Charaktere, die Nahkampfeinheiten sind. Bogenschützen und Magier mit Reichweite gehören hingegen nach hinten.

Eine Schlüsselrolle spielen die Flugeinheiten. Es ist völliger Quatsch, eine Flugeinheit in den einzigen Durchgang mitten an die Front zu packen. Geflügelte Teammitglieder können nämlich auch auf unwegsamen Gelände platziert werden, welches ihr anders nicht betreten könnt. Macht euch diesen Vorteil zunutze.

Bevor ihr in die Schlacht zieht, solltet ihr darüber hinaus nicht blind nach vorn stürmen. Es ist oft klug, wenn ihr gar nicht zieht, oder nur eine Einheit gerade so in Reichweite des Gegners. Lasst den Gegner zu euch kommen – und nicht umgedreht. Oft kommt man mit einer Runde nämlich gar nicht in Reichweite. Stellt ihr dem Feind euer Team vor die Füße, greift der Gegner in aller Ruhe an. Lockt ihr hingegen die Gegner zu euch, habt ihr diesen Vorteil auf eurer Seite. Stellt euch bei dieser Taktik aber unbedingt so auf, dass eure Einheiten im Kampf gleich eine gute Position haben. Wartet nicht damit Front-, Mid- und Backline zu bilden, bis der Gegner vor eurer Haustür steht. Vorbereitung ist die halbe Miete!

Wichtig ist auch, dass ihr die Situation der jeweiligen Karten immer im Blick habt. Abgründe können von Bogenschützen, geflügelten Einheiten und Magiern überwunden werden, da diese viel Reichweite haben und über mehrere Felder hinweg attackieren – eine Nahkampfeinheit muss hingegen herumlaufen. Enge Durchgänge sind auf vielen Karten vorhanden und müssen Beachtung bei der Planung finden. Stellt euch nicht einfach den einzigen Durchgang zu. Hindernisse können teilweise aus dem Weg geräumt werden. Ob so etwas Sinn macht, kommt auf die Situation an. Manchmal kann man damit ein wenig Platz schaffen und den Gegner anlocken – manchmal ist es klüger, darauf zu verzichten. Bedenkt, dass eure Einheit in einer Runde nicht anderweitig agieren kann, wenn sie ein Hindernis angreift. Im schlimmsten Fall räumt ihr auf und der Gegner greift euch dann munter an. Nicht immer ist es ratsam, Mauern zu beseitigen.

Gefahrenzone

Im Kampf könnt ihr unten auf den Button Gefahrenzone klicken, um euch diese anzeigen zu lassen. Die Gefahrenzone zeigt euch die Reichweite der gegnerischen Einheiten an. Sie ist eine wichtige Orientierungshilfe bei der Positionierung eurer Einheiten. Wenn euch die Anzeige nicht stört, könnt ihr die Gefahrenzone permanent anzeigen lassen. Habt ihr diese eingeschaltet, könnt ihr Gegnerinformationen abrufen, indem ihr auf einen Gegner tippt und dann oben auf das +-Symbol.

Wenn euch die Farbe nervt, tippt ihr einfach ein zweites Mal auf den Button Gefahrenzone, damit die Anzeige wieder verschwindet. Ihr werdet ohnehin schnell ein Gefühl dafür bekommen, welche Reichweite die verschiedenen Einheiten haben. Setzt ihr auf die oben erwähnte Taktik und lasst die Feinde zu euch kommen, ist es oft nötig, eine eurer Einheiten in die gegnerische Gefahrenzone zu ziehen. Andernfalls kann es sein, dass die Feinde immer wieder passen.

Fire Emblem Heroes Gefahrenzone

Teams

In Fire Emblem Heroes könnt ihr mehrere Teams haben – was ihr auch solltet. Hier spielt wieder das bereits oben erwähnte Waffendreieck eine wichtige Rolle. Früher oder später gelangt ihr mit einem Team an eure Grenzen. Bis dahin habt ihr hoffentlich schon ein zweites parat. Im Normalmodus ist das Team nicht so wichtig, aber auf den höheren Schwierigkeitsgraden wird dieses auf jeden Fall relevant. Ihr solltet von allen Typen ein paar brauchbare Einheiten haben, damit ihr für jede Situation ein passendes Team auf die Beine stellen könnt.

Aktuell lässt es sich im Übungsturm wunderbar leveln, da die Energiekosten dank einem Event noch eine ganze Weile sehr niedrig sind. Es ist also nicht weiter schwierig, direkt einige Einheiten zu leveln. Ihr erhaltet zudem mit der Zeit Items, durch die ihr Einheiten im Level aufsteigen lassen könnt. Setzt den Kram ruhig ein – ihr kommt nämlich immer wieder ran und müsst nicht horten.

Achtet darauf, dass ihr die „richtigen“ Einheiten levelt. Habt ihr welche mit fünf Sternen, solltet ihr diese den einfachen Einheiten mit nur einem Stern vorziehen. Ein guter Charakter mit vielen Sternen kann euch das Leben erheblich einfacher machen. Ihr könnt grundsätzlich auch die Sternenanzahl einer Einheit erhöhen – dies ist aber mühsam, zeitaufwendig und teilweise mit erheblichen Kosten verbunden. Würde ich mein 4-Sterne Lilina etwa auf fünf bringen wollen, müsste ich 20.000 Federn aufwenden und 20 große Scharlachorden. Nutzlos ist diese Option aber trotzdem nicht, da es eine Menge Glück benötigt, eure Wunschhelden direkt mit vielen Sternen zu bekommen. Erhöhen könnt ihr die Sternenzahl eines Charakters über das erweiterte Trainig und dort dann Potential freisetzen. Damit ihr diese Option nutzen könnt, muss der Charakter mindestens Level 20 erreicht haben. Außerdem braucht ihr Orden und Federn. Die Art des Ordens hängt von der Art der Einheit ab. Orden gibt es in den Übungskämpfen. Spielt dort also immer Mal einige Runden. Früher oder später werdet ihr die Items benötigen. Hier findet ihr einen ausführlichen Beitrag zum Thema Sternenstufe der Charaktere erhöhen.

Heiler werden übrigens oft völlig unterschätzt. Natürlich braucht ihr nicht zwingend ein Team mit einem Support-Charakter. Es muss aber eben auch kein reines Offensiv-Team sein. Probiert in aller Ruhe im Übungsturm verschiedenste Konstellationen aus und findet heraus, womit ihr eure Schlachten lieber bestreitet.

Sphären

Die Verlockung ist am Anfang groß, direkt Sphären in neue Einheiten zu investieren. Stopp! Zunächst einmal solltet ihr einen Teil eurer Sphären in den Ausbau eures Schlosses stecken. Dadurch erhaltet ihr nämlich dauerhaft mehr Erfahrungspunkte. Außerdem solltet ihr nur dann Rufen nutzen und so neue Helden beschwören, wenn ihr genug Sphären gesammelt habt. Ihr könnt bis zu fünf Helden beschwören, spart aber Sphären, ab der zweiten beschworenen Einheit. Beschwört ihr fünf Einheiten, braucht ihr 20 Sphären.

  • 1. Einheit rufen – 5 Sphären
  • 2. Einheit rufen – 4 Sphären
  • 3. Einheit rufen – 4 Sphären
  • 4. Einheit rufen – 4 Sphären
  • 5. Einheit rufen – 3 Sphären

Für jede abgeschlossene Karte bei den Hauptkarten gibt es eine Sphäre. Dies gilt für alle Schwierigkeitsstufen. Via My Nintendo könnt ihr einmalig 10 Sphären abstauben, die kostenlos sind. Über Quests und Missionen gibt es auch manchmal Sphären als Belohnung. Eine weitere Möglichkeit an diese zu kommen, sind Login-Boni. Geht also mindestens einmal pro Tag ins Spiel, auch wenn ihr gerade keinen Bock auf das Game habt.

Wenn ihr einige gute Einheiten bekommen habt – oder eure Wunschhelden – solltet ihr euch gegebenenfalls auch ein paar Sphären auf die hohe Kante legen. In Zukunft wird es sicher weitere Helden geben, die ihr via Rufen erhalten könnt. Es wäre ärgerlich, wenn ihr jetzt alles verbratet und in einigen Wochen euer Lieblingsheld beschworen werden kann.

Sphären könnt ihr bei Bedarf übrigens auch mit Echtgeld erwerben. Folgende Optionen habt ihr dabei:

  • 3 Sphären – 1,99 Euro
  • 10 Sphären – 5,99 Euro
  • 23 Sphären – 12,99 Euro
  • 35 Sphären – 19,99 Euro
  • 48 Sphären – 26,99 Euro
  • 75 Sphären – 39,99 Euro
  • 140 Sphären – 74,99 Euro

Fire Emblem Heroes Helden rufen

Spezialkarten täglich spielen

Die Spezialkarten solltet ihr regelmäßig abschließen – selbst wenn ihr gar kein Interesse an den Helden habt. Diese könnt ihr entweder nach Hause senden und so Federn bekommen oder ihr verbindet Verbündete. Ihr solltet euch die Helden der Spezialkarten nicht durch die Lappen gehen lassen.

Folgende Rotation haben die Spezialkarten:

  • Sophia
  • Virion
  • Hana
  • Subaki
  • Donnel
  • Lissa
  • Gunter
  • Cecilia
  • Felicia
  • Wrys
  • Olivia
  • Stahl

Arenaduelle

Vor den Arenaduellen müsst ihr keine Angst haben. Traut euch ruhig rein. Im Zweifelsfall könnt ihr leichte Kämpfe absolvieren. Lieber wenig Belohnung, als gar keine. Versucht innerhalb einer Saison möglichst viele Punkte zu holen. Achtet immer darauf, welche Bonushelden in der aktuellen Saison angesagt sind und setzt einen solchen ein – falls vorhanden. Dadurch gewinnt ihr mehr Punkte.

Außerdem solltet ihr möglichst oft gewinnen, um eine Serie zu schaffen. Auch dadurch gibt es einen Bonus. Die maximale Serie ist 7. Je höher am Ende der Saison eure Punktzahl ausfällt, desto besser ist die Belohnung. In der ersten Saison von Fire Emblem Heroes können Federn gewonnen werden. Die niedrigste Prämie sind 100 Federn. Die höchste Offensivprämie sind satte 1.600 Federn. Nett, oder? Versucht also möglichst viele Punkte rauszuholen. Es gibt zudem eine Defensivbilanz. Auch dafür gibt es Prämien. Achtet dafür auf ein möglichst starkes linkes Team – dieses ist nämlich euer Team für Verteidigungen. Je stärker, desto besser die Chancen auf Erfolg. Wer in einer Saison erfolgreich ist, kann seinen Rang steigern.

Pro Tag stehen euch drei Duellschwerter zur Verfügung. Es sind also täglich drei Kämpfe in der Arena möglich. Mit einem Duellstern könnt ihr die Duellschwerter wiederherstellen. Diese gibt es zum Beispiel gelegentlich als Belohnung für Quests und via My Nintendo.

Der Übungsturm

Der Übungsturm ist der ideale Ort, um neue Teams zu leveln. Insgesamt bietet dieser 11 Stufen. Spielen solltet ihr die, die zu eurem aktuellen Team passt. Erfahrungspunkte behaltet ihr nämlich nur, wenn ihr siegreich aus der Schlacht hervorgeht. Zu lasch sollte die Stufe aber auch nicht sein – dann gibt es keine Erfahrungspunkte mehr. Eure Gegner sollten etwa euer Niveau haben, oder ein paar Level darüber sein. Je nach Können und Einheiten.

Die Stufen des Turms schaltet ihr wie folgt frei:

  • Eingangsstufe und 1. und 2. Stufe: Kapitel 1 der Hauptkarten abschließen (Normalmodus)
  • 3. und 4. Stufe: Kapitel 3 der Hauptkarten abschließen (Normalmodus)
  • 5. und 6. Stufe: Kapitel 6 der Hauptkarten abschließen (Normalmodus)
  • 7., 8., 9. und 10. Stufe: Kapitel 9 der Hauptkarten abschließen (Normalmodus)

Der Turm lohnt sich auch, wenn ihr nicht leveln möchtet. Es gibt dort nämlich folgende Belohnungen:

  • Dienstag – Scharlachfragment bis Stufe 5, Scharlachfragment oder Scharlachkristall ab Stufe 6
  • Mittwoch – Azurfragment bis Stufe 5, Azurfragment oder Azurkristall ab Stufe 6
  • Donnerstag -Viridianfragment bis Stufe 5, Viridianfragment oder Viridiankristall ab Stufe 6
  • Freitag – Reinfragment bis Stufe 5, Reinfragment oder Reinkristall ab Stufe 6
  • Samstag und Sonntag – Universalfragment bis Stufe 5, Universalfragment oder Universalkristall ab Stufe 6

Orden erhaltet ihr ebenfalls im Übungsturm. Die folgenden Orden könnt ihr erkämpfen:

  • Dienstag – Scharlachorden bis Stufe 5, Scharlachorden oder Großer Scharlachorden ab Stufe 6
  • Mittwoch – Azurorden bis Stufe 5, Azurorden oder Großer Azurorden ab Stufe 6
  • Donnerstag – Viridianorden bis Stufe 5, Viridianorden oder Großer Viridianorden ab Stufe 6
  • Freitag – Reinorden bis Stufe 5, Reinorden oder Großer Reinorden ab Stufe 6
  • Samstag und Sonntag – zufälliger Orden bis Stufe 5, zufälliger Orden oder zufälliger Großer Orden ab Stufe 6

Ein Tag geht von 8:00 Uhr bis 7:59 Uhr des Folgetages.

Das Schloss

Im Schloss könnt ihr eure Unterkünfte ausbauen – was einen netten Erfahrungspunkte-Bonus gibt. Tut dies unbedingt so früh wie möglich. Außerdem könnt ihr im Schloss euren Freundescode finden oder über den Freundescode anderer Spiele neue Freunde finden. Viele Freunde bedeuten viele Federn für euch. Einmal täglich könnt ihr eure Freunde nämlich grüßen. Es gibt dafür Federn. Habt ihr viele Freunde, gibt es einen Bonus. Seht euch bei Twitter, Facebook und Co. nach anderen Heroes-Spielern um. Auch nach Arenakämpfen könnt ihr Freunde machen, indem ihr eurem Gegner eine Anfrage schickt.

Über das Schloss holt ihr außerdem Belohnungen ab. Mitteilungen könnt ihr dort ebenfalls lesen. Stehen im Schloss Charaktere mit Herz, solltet ihr diese berühren – sie schenken euch ein Item.

Fähigkeiten lernen

Mit der Zeit sammeln eure Einheiten sogenannte FP. Diese solltet ihr in Fähigkeiten investieren. Vergesst nicht, neue Fähigkeiten auszurüsten, um euch im Kampf einen Vorteil zu verschaffen. Aktuell ist es übrigens kostenlos, neue Fähigkeiten zu lernen. Normalerweise zahlt ihr dafür Energie. Nutzt daher das Event aus, ehe es zu Ende ist. Eine starke Einheit ist noch effektiver, wenn sie auch gute Fähigkeiten ausgerüstet hat.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: