Mystery of the Ancients: Trübe Wasser

Mystery of the Ancients: Trübe Wasser

Entwickler:         Big Fish
Publisher:          astragon
Genre:              Wimmelbildabenteuer
Plattformen:        PC
Preis:              ca. 9,99 Euro (Season Pass) 
Offizielle Website: http://www.bigfishgames.de

Geisterjagd

Von astragon und Big Fish gibt es das Wimmelbild-Adventure Mystery of the Ancients: Trübe Wasser nun auch für euer Regal. Für 9,99 Euro geht es auf dem PC nach Mud Water Creek. Dort bekämpft ihr sechs Kapitel lang gegen Geister, löst gespenstische Rätsel und diverse Minispiele. Das Adventure beginnt damit, dass Bob Price euch um Hilfe bittet. Nachdem ihr ein erstes kleines Rätsel gelöst habt, lasst ihr euch von einem Fährmann zum Price-Anwesen bringen, wo ihr auf Bob und seine Verlobte stoßt. Dummerweise wird die nur Augenblicke später entführt und ihr sollt sie zurückbringen. Euer Abenteuer führt euch unter anderem auf einen Friedhof, in eine Gruft und in eine majestätische Villa.

Da es sich bei dem gespenstischen Spiel um ein Wimmelbild-Adventure handelt, bekommt ihr es während eurer Geisterjagd natürlich regelmäßig mit Wimmelbildern zu tun. Für Abwechslung sorgen diverse Rätsel, die sich relativ leicht lösen lassen. Außerdem kommt es gelegentlich zum Kampf mit Geistern, wofür auf Match-3 Puzzles gesetzt wird. Alles in allem überzeugt das Spiel mit einem soliden Gameplay und wird nicht langweilig. Wer weniger geschickt in Adventures ist, kann in den Optionen die Hilfen sehr großzügig einstellen, sodass zum Beispiel Tipps relativ schnell wieder verfügbar sind. Außerdem könnt ihr – solltet ihr verzweifelt sein – Rätsel auch vom Spiel lösen lassen. Zum Abspann schafft es also jeder und vor Frust muss sich niemand fürchten.

Auch die Geschichte ist durchaus unterhaltsam und hat mich bis in die Nacht am PC gehalten. Sicher, ihr dürft hier keine Telltale-Qualität erwarten. Wimmelbildabenteuer sind eher so etwas wie die Groschenromane bei den Büchern. Die sind zwar keine literarischen Meisterwerke, können aber trotzdem ganz unterhaltsam sein. Einzig einige Logikfehler haben ein wenig den Spaß bei Mystery of the Ancients: Trübe Wasser getrübt. So konnte ich zum Beispiel trotz strömenden Regen einen Haufen Stroh anzünden. Solche Situationen wirken etwas merkwürdig. Darüber hinaus ist die Story ein wandelndes Klischee – wo wir wieder beim Vergleich mit den Groschenromanen wären. Diese Macken haben mich aber nicht davon abgehalten, das Ding zu spielen. Obwohl die Story 08/15 ist, ist sie plausibel erzählt und das Gameplay abwechslungsreich genug, um bei Laune zu halten.

Rein technisch ist das Spiel einfach, aber ganz schick. Diskutieren kann man allerdings über die Auflösung. Besonders hübsch wirkt das Spiel auf meinem 24-Zoll-Monitor leider nicht, wenn ich es im Vollbildmodus spiele. In diesem Fall kommt es ziemlich verwachsen rüber. Schade, aber verschmerzbar. Ansonsten setzt das Spiel auf einfache, aber ansehnliche Mittel. Der Grafikstil ist nicht preisverdächtig, aber hübsch. Ähnlich sieht es bei den Animationen aus. Die sind zwar nicht, was man aus aktuellen AAA-Spielen gewohnt ist, aber zweckmäßig. Man darf hier natürlich nicht außer Acht lassen, dass wir von einem 10 Euro Wimmelbildspiel sprechen und nicht vom 60 Euro teurem AAA-Titel, welches Millionen Budget hatte. Für ein Spiel seines Genres ist die Qualität ordentlich.

Mystery of the Ancients: Trübe Wasser Fährmann

Mein Fazit:

Mystery of the Ancients: Trübe Wasser ist ein solides Wimmelbildabenteuer. Fans solcher Spiele können getrost zuschlagen. Das Gameplay ist dank Match-3-Komponenten und Rätseleinlagen abwechslungsreich und die Geschichte wird gut erzählt. Letztere ist allerdings sehr klischeebehaftet. Wimmelbild-Fans wird diese Tatsache freilich nicht abschrecken, da Klischeestorys im Genre mehr Regel als Ausnahme sind. Wer das Genre hingegen nicht mag, wird auch von Mystery of the Ancients: Trübe Wasser nicht überzeugt werden.

Kleine Wermutstropfen sind ein paar Logikfehler, wie ein Strohhaufen welcher sich trotz Nässe mühelos anzünden lässt und die Auflösung, die etwas niedrig scheint. Auf meinem 24-Zoll-Monitor wirkt das Spiel im Vollbildmodus ganz schön verwaschen. Trotz kleiner Schwächen ist der Titel für Wimmelbild-Fans empfehlenswert. Manchmal ist eine kitschige und klischeehafte Story genau das Richtige, um etwas zu entspannen. Mystery of the Ancients: Trübe Wasser und ich hatten einen lässigen Abend.

Das Spiel ist übrigens ein super Kandidat, wenn ihr die Freundin oder Mama an das Medium Spiele heranführen möchtet. Ein Hauch Spannung, eine Prise Abenteuer, ein wenig Kitsch und eher einfache Rätsel. Wenn alle Stricke reißen, bietet das Spiel ausreichend Hilfestellung. Während der typische Coregamer bei dem Spiel wohl nicht mehr als ein Augenrollen übrighat, ist es für Einsteiger, Gelegenheitsspieler und Wimmelbildfans eine gute Wahl. Wer Wimmelbildabenteuer mag, wird mit Mystery of the Ancients: Trübe Wasser seine Freude habe.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

doraemon_story_of_seasons_lithografie_guide

Doraemon: Story of Seasons Lithografien Guide (Wandbild Rätsel)

Verzeichnis Zugang zum Wandbild Doraemon: Story of Seasons Lithografien Wandbild vervollständigen und Schatzkiste öffnen Zugang …

doraemon_story_of_seasons_speerfisch

Doraemon: Story of Seasons Speerfisch fangen Guide

Verzeichnis Wofür braucht man den Speerfisch in Doraemon: Story of Seasons? Doraemon: Story of Seasons …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen