tt:
Startseite » Guides » The Legend of Zeld: Breath of the Wild – Vergessenes Plateau Guide (Prolog)
The Legend of Zelda: Breath of the Wild

The Legend of Zeld: Breath of the Wild – Vergessenes Plateau Guide (Prolog)

Zum Turm des Plateaus

In The Legend of Zelda: Breath of the Wild erwartet euch eine große offene Welt. Damit ihr diese betreten könnt, müsst ihr allerdings den Prolog erfolgreich abschließen. Dort erwartet euch ein kleiner Bereich, der verglichen mit dem Rest der Spielwelt eher klein und überschaubar ist. Trotzdem ist auch dieses Gebiet schon relativ groß und weitläufig. Mein The Legend of Zeld: Breath of the Wild – Vergessenes Plateau Guide begleitet euch bei den ersten Schritten im Spiel.

Euer Abenteuer startet beim Schrein des Lebens, wo Link erwacht. In einigen Kisten findet ihr eine Grundausrüstung. Streift die Kleidung über und verlasst den Schrein. Draußen wird euch ein alter Mann auffallen. Lauft zu ihm, um ihn anzusprechen.

Eure erste Quest ist „Die ferne Stimme“. Diese führt euch zu einem alten Shiekah-Terminal, welches ihr benutzt, um einen Turm zum Vorschein zu bringen. Dank dieser Aktion ist die Karte des Gebiets aufgedeckt und der erste Teil eurer Aufgabe abgeschlossen.

The Legend of Zeld: Breath of the Wild - Vergessenes Plateau
Die Karte für Vergessenes Plateau. Dort seht ihr, wo sich die vier Schreine befinden.

Mah-Ounu-Schrein

Ihr erfahrt, dass ihr nicht ohne Weiteres vom Plateau herunterkönnt. Der alte Mann bietet euch sein Parasegel an – sofern ihr einen Schrein meistert. Ganz in der Nähe des Turms ist der Mah-Ounu-Schrein, zu dem ihr euch begebt. Betretet ihn, um euer erstes Modul für den Shiekah-Stein zu bekommen. Das Magnetmodul kann metallische Gegenstände bewegen. Dieses kommt auch prompt zum Einsatz. Neben dem Terminal, von dem ihr das Magnetmodul bekommen habt, sollten euch zwei Bodenplatten auffallen. Visiert eine mit dem Magnetmodul an und hebt sie hoch. Dann zieht ihr die Platte zur Seite, um den Schrein betreten zu können.

Im nächsten Raum müsst ihr wieder euer Modul einsetzen und den metallischen Stein aus der Wand ziehen. Dadurch öffnet sich ein Durchgang in den folgenden Bereich. Geht über die Metallbrücke und hebt diese dann hoch. Legt sie so, dass ihr den nächsten Abgrund überqueren könnt. Nun könnt ihr euch noch eine Truhe mit dem Magneten holen, ehe ihr die große Tür vor euch öffnet. Geschafft! Drinnen überreicht man euch das erste Zeichen der Bewährung.

Unglücklicherweise werdet ihr nach dem Schrein bemerken, dass der alte Mann sein Wort nicht hält, sondern dieses ausdehnt. Er möchte euch das Parasegel noch nicht überlassen. Stattdessen sollt ihr drei weitere Schreine abschließen. Vorher möchte er euch allerdings auf der Spitze des Turms treffen. Glücklicherweise könnt ihr diese nun via Teleport erreichen. Lauscht seiner Erklärung und teleportiert euch auf den Turm. Nun seht ihr euch von oben mit dem Fernglas um und markiert die drei Schreine auf dem Plateau.

Ja-Bashif-Schrein

Euer nächstes Ziel sollte der Ja-Bashif-Schrein sein, der sich südlich des Turms befindet. Er sollte leicht zu finden sein, da dort jede Menge Ruinen sind. Aber Achtung! Nähert ihr euch den Ruinen, erweckt ihr einen Wächter. Diese Gegner sind sehr mächtig und töten euch ohne Probleme. Weicht dem Strahl aus und nutzt die Ruinen als Deckung. Flitzt von Deckung zu Deckung, um den Schrein zu erreichen. Aktiviert ihn und geht hinein.

Drinnen erhaltet ihr nun ein neues Modul – das Bombenmodul. Wie schon im ersten Schrein, müsst ihr auch hier wieder das Terminal benutzen, um das Modul zu bekommen. Habt ihr es, wählt ihr es sogleich aus und setzt eine Bombe ein um die brüchigen Steine zu zerstören. Geht dafür vor die Steine, legt mit A eine Bombe ab und zündet diese, wenn ihr etwas Abstand habt. Dabei ist Vorsicht geboten, da die Bomben auch euch treffen und Schaden zufügen. Sprengt euch also nicht selbst in die Luft. Eckige Bomben könnt ihr übrigens besser ablegen. Diese rollen nicht weg. Im nächsten Raum sprengt ihr sämtliche Steine weg, wodurch ihr eine Truhe finden solltet und den weiteren Weg öffnet.

Nun müsst ihr auf der Plattform eine Bombe ablegen und diese zünden, sobald die Plattform vor der brüchigen Wand auf der anderen Seite ankommt. Alternativ könnt ihr euch auch direkt mit einer Bombe ausgerüstet auf die Plattform stellen, diese werfen und dann zünden. Hierfür ist aber etwas mehr Fingerspitzengefühl und Timing gefragt. Ist der Weg frei, lasst ihr euch von der Plattform rüberbringen und geht in den nächsten Bereich.

Dort könnt ihr euch zunächst auf der linken Seite zu einer Schatzkiste befördern lassen, ehe ihr auf der rechten Seite eine Bombe über der Röhre platziert. Die Bombe wird hindurchrollen und dann auf die andere Seite gestoßen, wo ihr sie zündet, sobald sie sich den brüchigen Steinen nähert. Nun müsst ihr nur noch rüber laufen, die Leiter erklimmen und euch euer Zeichen der Bewährung abholen. Zwei Schreine sind nun geschafft. Fehlen zwei weitere.

Das Winterwams

Bevor ihr euch an die nächsten beiden Schreine wagt, braucht ihr Kälteschutz. Bei dieser Gelegenheit holen wir direkt das nützliche Winterwams. Dafür beschaffen wir uns aber zunächst ein paar Kochzutaten, die nötig sind. Westlich der Zitadelle der Zeit steht eine kleine Hütte. Die gehört dem alten Mann. Ihr werdet ihn in der Nähe auch treffen. Er steht bei einem Baum, den er fällen möchte. In der Hütte liegt ein Buch, aus dem die ersten beiden Zutaten für den Scharfen Grillteller hervorgehen: Chili und Wild. Chili findet ihr direkt in der Hütte. In der Ecke mit dem Buch sollten zwei Krüge stehen. Werft sie gegen die Wand und sammelt das Chili auf.

Wild findet ihr in bewaldeten Gegenden. Manchmal sogar in der Nähe der Hütte. Habt ihr dort keinen Erfolg, teleportiert ihr zum Schrein des Lebens. Geht raus und geradeaus weiter in den Wald hinein. Achtung, Abgrund! Dort könnt ihr mit Pfeil und Bogen ein Wildschwein erschießen. Sammelt das Wild ein und ihr habt zwei der drei nötigen Zutaten. Fast geschafft!

Nun fehlt nur noch die dritte und unbekannte Komponente. Gesucht ist ein Hyrulebarsch. Den findet ihr in einem Gewässer ganz in der Nähe des Mah-Ounu-Schrein. Teleportiert euch also nun zum Schrein und besorgt euch einen Fisch. Entweder schwimmt ihr und schnappt euch dann einen Barsch, oder ihr versucht einen gen Land zu treiben. Dort könnt ihr dann den Fisch bequem aufheben. Mit viel Glück springt auch einfach so ein Fisch ans Land.

Verkocht jetzt an einer Kochstelle alle drei Zutaten zu einem Gericht. Eine Kochstelle findet ihr zum Beispiel im Wald bei einem Lagerfeuer, an dem der alte Mann sitzt oder bei der Hütte des alten Mannes. Ist die Kochstelle aus, platziert ihr – wenn nötig – Holzscheite darunter und zündet dann ein Feuer an. Dafür nehmt ihr eine hölzerne Waffe, schlagt auf ein offenes Feuer und dann auf die Kochstelle. Holzscheite solltet ihr nicht benötigen. Wenn doch legt ihr an einen Baum eine Bombe, zündet sie und zündet dann noch einmal eine Bombe an dem Baumstamm, der dann am Boden liegt.

Kochen tut ihr, indem ihr vor der angefeuerten Kochstelle ins Inventar geht und dort auf eine der drei Zutaten geht: Wild, Chili oder Hyrulybarsch. Wählt dann den zweiten Punkt – „In die Hand“. Nun fügt ihr die zwei fehlenden Zutaten hinzu. Jetzt müsst ihr nur noch den alten Mann finden und ansprechen. Er übergibt euch als Belohnung das Winterwams. Streift es über. Nun geht es nämlich in kältere Regionen. Dort müsst ihr die zwei fehlenden Schreine meistern.

Wa-Modai-Schrein

Um den Wa-Modai-Schrein zu erreichen, müsst ihr entweder hinter der Zitadelle der Zeit den Weg in die eisige Region einschlagen und dann dort von oben zum Schrein herunterspringen, oder aber direkt von unten die steile Felswand hinaufklettern. In diesem Fall sollte der Weg aber günstig geplant werden, da eure Ausdauer nicht bis oben reichen wird. Alternativ könnt ihr natürlich Ausdauertränke brauen und einstecken.

Im Schrein holt ihr euch zunächst das Stasismodul. Dieses kommt direkt zum Einsatz. Wählt es aus und haltet das große Zahnrad genau dann an, wenn ihr eine Brücke nach drüben habt. Geht hinüber und wartet, bis sich Stasis aufgeladen hat. Nun haltet ihr die Kugel an, bevor diese in den Abgrund stürzt und schlüpft flink vorbei. Eilt die Schräge hinauf und öffnet die Schatzkiste. Ist Stasis geladen, gelangt ihr mit dem gleichen Trick wieder nach unten.

Nun widmet ihr euch dem nächsten Weg, wo eine Kugel liegt. Ihr setzt wieder euer Stasismodul ein. Nun wählt ihr einen Hammer aus und schlagt auf die Kugel ein. Sobald der Effekt vom Modul endet, sollte die Kugel weichen. Nun müsst ihr euch nur noch das Zeichen der Bewährung holen.

Toumi-Soke-Schrein

Nun fehlt nur noch der Toumi-Soke-Schrein, der in einer kalten Region liegt und im Westen des Plateaus. Ihr lasst euer Winterwams also gleich an. Vom Wa-Modai-Schrein ist es gar nicht weit bis zum nächsten Zielort. Betret den Toumi-Soke-Schrein und interagiert mit dem Terminal, um das nächste Modul – Cryo – zu erhalten. Nun wendet ihr euch dem Wasser und der Öffnung in der Wand zu. Lasst darunter eine Eissäule entstehen und klettert hinauf – oder stellt euch direkt unter die Öffnung und lasst euch mit der Eissäule nach oben tragen. Geht durch die Wand in den nächsten Bereich. Nun platziert ihr mit dem Cryomodul eine Eissäule direkt unter dem Tor, wodurch dieses angehoben wird. Schlüpft hindurch.

Zu guter Letzt bekommt ihr es mit einem Gegner zu tun, den ihr leicht ausschalten könnt. Nun müsst ihr nur noch mit einer Eissäule hoch zur Schatzkiste und dann zum Altar. Holt euch das vierte und vorerst letzte Zeichen der Bewährung. Geschafft!

Abschluss des Prologs

Habt ihr alle vier Schreine erledigt, ist wieder der alte Mann angesagt. Dieser will euch treffen und gibt euch eine kryptische Wegbeschreibung mit. Der Ort, zu dem ihr müsst, ist die Zitadelle der Zeit. Dort geht ihr zunächst zu den Statuen und betet. Entscheidet euch für ein zusätzliches Herz oder mehr Ausdauer. Ich empfehle euch ein Herz, da ihr dieses nach Verlassen des Prologs gut gebrauchen könnt. Habt ihr euch entschieden, solltet ihr auch den alten Mann bemerken. Klettert außen an der Seite der Zitadelle die lange Leiter hinauf und lauft dann oben angekommen vorsichtig über das Dach und zum alten Mann. Nun folgt ein interessanter Teil der Story und schließlich haltet ihr das ersehnte Parasegel in den Händen.

Nun liegt es an euch, ob ihr euch mit dem Parasegel direkt in die offene Welt begeben möchtet, oder erst noch den Prolog-Bereich erkunden wollt. Natürlich könnt ihr später zurückkommen. Sofern ihr euch noch nicht auf dem Plateau umgesehen habt, könnt ihr dort unter anderem neue Kleidung und einige Krog-Samen finden. Es lohnt sich also durchaus, sich gründlich mit der Umgebung zu befassen. Wer eine knackige Herausforderung sucht, kann auch im Wald Iwarok aufspüren und bekämpfen.

The Legend of Zeld: Breath of the Wild - Vergessenes Plateau Hylia Hose und Krog-Samen
Beim Pfeil findet ihr die Hylia Hose. Im Wasser seht ihr den Fundort eines Krog-Samen.

13
Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
neueste zuerst älteste zuerst
Benachrichtige mich zu:
Pi mal R Quadrat

Beneidenswert… Ich werd wohl so schnell nicht dazu kommen, die WiiU-Version ist kaum zu finden, und Speicherplatz für Spiel und DLC hab ich nicht, und die Switch ist momentan einfach noch zu teuer und nicht ausgereift genug (Kratzer auf dem Display, Spielstände auf der Konsole, kaum Speicherplatz und damit zusätzliche Kosten). *schnief*
Ich geh davon aus, dass es so gut ist, wie alle sagen, oder? :)

David

Winterwams, oha, das hab ich komplett verpasst. Bisher bin ich mit wärmendem Essen durch die kurzen, kalten Abschnitte gekommen. Die Hütte hab ich auch übersehen.