Has-Been Heroes Einsteigertipps

Das kürzlich erschienene Spiel. Has-Been Heroes kann jede Menge Spaß machen – ist aber auch bockschwer. Bevor ihr euch unnötigerweise die Zähne daran ausbeißt oder gar resigniert, stehe ich euch mit ein paar Has-Been Heroes Einsteigertipps zur Seite.

Geduld, Geduld, Geduld …

Has-Been Heroes ist fordernd und nicht so leicht zu knacken. Darüber hinaus spielt auch das Glück eine wichtige Rolle. Manchmal läuft es selbst dann nicht so gut, wenn ihr schon etwas Erfahrung in dem Spiel habt. Steckt den Kopf nicht in den Sand und bleibt ruhig. Gebt euch Zeit, die ungewöhnliche Steuerung zu erlernen und das Spielprinzip zu verinnerlichen. Macht euch nicht die Illusion, dieses Spiel zu starten und Mal eben zum Endboss zu rasen. Es dürfte kaum bis keinen Spieler geben, dem dieses Kunststück gelingt. Has-Been Heroes erfordert Übung. Läuft es Mal überhaupt nicht, tut es vielleicht gut, ein wenig zu pausieren und an einem anderen Tag oder zu späterer Stunde entspannt und frisch an das Abenteuer zu gehen.

Geschickte Routenplanung

Blindlings solltet ihr nie losziehen. Bevor ihr euer Abenteuer startet, seht ihr euch die Karte genau an. Legt eine Route fest, bei der ihr so viele Fragezeichen wie möglich erreicht. Ihr könnt jeden Weg nur einmal gehen, daher ist Planung wichtig. Nehmt ihr einen Weg ein zweites Mal, müsst ihr eine Kerze bezahlen. Habt ihr keine, ist euer Spiel vorbei. Beachtet, dass ihr für jeden Weg eine Kerze benötigt. Berücksichtigt dies bei eurer Planung, um euch nicht irgendwo festzusetzen. Wer geschickt plant, sollte (annähernd) alle Locations mit Fragezeichen besuchen können.

Die Kämpfe sind aber nicht minder wichtig, auch wenn ihr euch vielleicht lieber drücken möchtet. Ihr bekommt dadurch neues Gold. Ohne dieses könnt ihr eure Charaktere nicht ausrüsten und verbessern. Verfallt nicht der Illusion, dass es ein Vorteil wäre, Kämpfen aus dem Weg zu gehen. Spätestens nach den ersten Karten fällt euch dieses Verhalten auf die Füße, weil ihr die Kämpfe mangels Ausrüstung und Zaubern nicht mehr kontrollieren könnt. Ihr verliert die Oberhand und beißt ins Gras.

Bei aller Planung solltet ihr beachten, dass ihr Gold und Kerzen auch auf die nächste Karte mitnehmt. Es schadet nicht, etwas Gold und ein paar Kerzen in der Hinterhand zu behalten. Ausgaben sind wichtig – aber nicht immer richtig.

Has-Been Heroes Routenplanung

Items und Zauber nicht wild durcheinander verteilen

Im Laufe des Spiels kommt ihr an Händlern, der Spielerin, Truhen und Co. vorbei. Seht euch die Items und Fähigkeiten genau an, bevor ihr euer hart erkämpftes Gold ausgebt. Nicht jeder Charakter profitiert davon. Es bringt euch herzlich wenig, wenn ihr einem Charakter mächtige Zauber gebt, dafür aber einem anderen Items, die die Wiederaufladezeit von Zaubern verkürzen. Pickt euch für den Anfang einen Charakter raus und rüstet den erstmal auf, bevor ihr allen Zeug gebt. Aber Achtung – manche Dinge haben negative Effekte. Es ist nicht sehr vorteilhaft, wenn ihr einem Charakter alle Zauber, die ihr findet gebt und dem dann Items ausrüstet, die dafür sorgen, dass die länger zum Aufladen benötigen. Leider seht ihr die Beschreibung erst, wenn ihr etwas zum zweiten Mal erhaltet. Beim ersten Mal gibt es nur die Katze im Sack. Da ihr auf den ersten Karten nur wenig erwerben könnt, ist es oft ratsam, sich zunächst einen starken Helden zu schaffen, statt drei minimal verbesserte zu haben.

Wenn ihr bei einem Händler oder so steht, könnt ihr die Positionen eurer Charaktere wechseln – so wie ihr es auch aus den Kämpfen gewohnt sein werdet. Positioniert den Charakter auf Höhe des Items oder Skills, der es bekommen soll.

Ausdauerlager

Ausdauerlager solltet ihr wenn nötig immer benutzen. Solltet ihr einmal tatsächlich keine Verwendung dafür haben, behaltet ihr dieses im Hinterkopf und zieht weiter. Eventuell werdet ihr später noch darauf zurückkommen müssen. Notfalls könnt ihr euch mit Kerzen einen Weg zurückbahnen und eure Ausdauer regenerieren. Bei Bosskämpfen kann eure Ausdauer das Zünglein an der Waage sein.

Geld nicht zum Fenster rauswerfen

Verführerisch, wenn ihr gleich am Anfang den Generalschlüssel kaufen könnt – oder doch nicht? Finger weg! Begnügt euch lieber mit ein oder zwei normalen Schlüsseln. Ihr müsst ziemlich weit kommen, damit sich der Generalschlüssel wirklich auszahlt. Auch die Spielerin ist ein zweischneidiges Schwert. Es ist zwar verlockend, einen Skill zu bekommen, wenn man ohnehin noch fast „nackt“ ist, das Risiko ist aber hoch. Gerade zu Beginn des Abenteuers sitzt das Gold noch nicht sehr locker. Im schlimmsten Fall verzockt ihr euch und die Kohle ist weg. Am Ende steht ihr dann ohne neue Items und Zauber beim Boss. Die Spielerin solltet ihr euch nur dann leisten, wenn ihr genug Gold übrig habt.

Fähigkeiten genau ansehen und in den richtigen Situationen einsetzen

In Has-Been Heroes gibt es jede Menge Fähigkeiten, von denen viele sehr nützlich sind. So erleichtert ihr euch zum Beispiel den Kampf erheblich, wenn ihr Gegner weit von euch wegdrängen könnt. Der Einsatz eines solchen Skills macht aber nur dann Sinn, wenn die Feinde schon nah an euch herankommen konnten. Genauso wenig ist es hilfreich, wenn ihr einen Skill habt der einen Gegner andere Gegner auf seiner Lane angreifen lässt, aber den benutzt, wenn die Lane leer ist. Dieser Zauber eignet sich übrigens auch super für Notfälle, da er den Gegner umkehren lässt. Ist ein Feind fast bei euch angekommen, könnt ihr ihn so von euch wegbekommen und Schaden abwenden. Egal welche Fähigkeiten ihr habt – nutzt sie weise und in den richtigen Situationen.

Ewig aufsparen solltet ihr euch die Skills aber auch nicht. Die laden nämlich wieder auf. Habt ihr erst einmal ein paar Items, sogar ziemlich schnell. Ihr könnt Fähigkeiten übrigens aus der Pause heraus benutzen.

Zahlenwerte der Charaktere beachten und Betäubung nutzen

Ihr werdet schnell merken, dass nicht jeder Charakter gut darin ist, Schaden auszuteilen. Der Krieger hat mächtig viel Wumms, was man vom Zauberer nicht behaupten kann. Dafür hat der einen höhere Anzahl an Angriffen. Schenkt den Nummern, die bei den Charakteren angezeigt werden Beachtung – die kleine Zahl, unterhalb des Schwertsymbols, welches sich auflädt und euch symbolisiert, das ihr mit einem Charakter wieder in den Nahkampf gehen könnt.

Vor allem die stärkeren Gegner haben einiges an Verteidigung und blocken eure Angriffe. Achtet auf die Anzeigen. Haben diese noch grüne Ausdauerbalken, blocken sie eure Angriffe einfach. In diesem Fall ist der Einsatz eures Kriegers reine Verschwendung. Haut zunächst diese Balken weg, indem ihr den Zauberer und die Diebin losschickt. Ist ein Gegner endlich verwundbar, lasst ihr euren Krieger ran. Der macht dann kurzen Prozess. Dabei können auch Zauber helfen. Das Optimum holt ihr raus, wenn ihr exakt so viele Treffer landet, wie der Gegner grüne Balken hat. Dadurch wird der Gegner betäubt. Nun greift ihr ihn in diesem Zustand an. Dadurch wird er weit nach hinten geschleudert. Trefft ihr hingegen zu oft, laden sich die grünen Balken wieder auf und der Gegner nimmt kaum Schaden.

Wichtig ist auch, dass ihr euch möglichst auf eine Lane – Angriffslinie – konzentriert und nicht wild auf allen agiert. Es bringt nicht wirklich etwas, einfach jeden Helden sobald wie möglich angreifen zu lassen, egal wo die sich gerade befinden. Arbeitet Gegner für Gegner ab. Setzt dabei Prioritäten. Es ist nicht klug, die am weitesten entfernten Gegner zu zerlegen, während auf einer andren Lane ein starker Angreifer kurz vor eurer Gruppe ist. Der beendet im schlimmsten Fall euer Abenteuer.

Grundsätzlich gilt im Kampf: „Kenne deinen Gegner – kenne dein Team.“ Es ist wichtig, auf die Symbole und Anzeigen des Spiels zu achten. Wer kann wann angreifen? Welcher Zauber ist fast wieder aufgeladen? Welcher Gegner blockt? Wer macht Schaden? Wer hat welche Schwächen? Wer ist wo? Das Spiel hat für alles einen Hinweis. Egal ob die Anzahl der Items die ein Händler anbietet, oder wie viel Ausdauer dem Gegner bleibt. Es muss IMMER (!!!) genug Zeit sein, die Informationen, die euch das Spiel liefert zu betrachten und auszuwerten. Zeit ist ein gutes Stichwort. Auch im Kampf habt ihr Zeit, wenn ihr möglichst alle Gegner betäubt. Wer gut plant, kann auch auf zwei Lanes die Gegner betäuben und dann beide mit dem Krieger zurückwerfen. Dieses Vorgehen klappt zwar nicht immer, aber relativ häufig. Die Betäubung hält ziemlich lang. Ihr müsst nur genügend Abstand zu den von hinten nachfolgenden Feinden bedenken.

Kombos, Linien wechseln und Pausen

Eure Zauber sind noch nützlicher, wenn ihr sie zu mächtigen Kombos vereint. Nutzt ihr etwa Feuer und Wasser, erschafft ihr Dampf. Der wiederum verringert die Geschwindigkeit der Gegner. Ein Zeitbonus – sei er auch noch so klein – kann mit fortlaufendem Spiel immer wichtiger werden. Idealerweise schaltet ihr via Kombos auch gleich viele Gegner aus. Je weiter ihr kommt, desto wichtiger ist der geschickte Einsatz von Zaubern. Explosiv wird es zum Beispiel, wenn ihr Licht und Feuer kombiniert. Zögert nicht zu experimentieren.

Grundsätzlich solltet ihr immer darauf achten, womit ihr es gerade zu tun habt. Elemente wie Feuer, Licht und Wasser spielen eine wichtige Rolle in Has-Been Heroes. Behaltet Immunitäten und Schwächen daher immer im Hinterkopf. Das Spiel verzeiht euch kleine Fehler, kein Problem. Häufen dürfen die sich aber nicht.

Das Wechseln der Linien ist unerlässlich. Greift einer eurer Charaktere an, wird das Spiel pausieren, bevor die Figur den Rückzug antritt. Nun ist die richtige Zeit, um zu planen und alle oben gelernten Dinge in der Praxis zu nutzen. Seht euch genau die Situation der drei Lanes an und legt fest, wo ihr zuerst ansetzen solltet. Dort steckt ihr dann einen der Charaktere hin, der den Gegner für eure Angriffe vorbereitet. Erst wenn ein Gegner Schaden nehmen kann, zieht ihr euren Krieger auf die Linie und greift sobald wie möglich an.

Schaden abwenden

Ihr werdet trotz allem Geschick im Kampf auf einer Lane überrannt? Dann haben schwache Charaktere die wenig einstecken auf der Linie nichts mehr zu suchen. Ohnehin schon geschwächte Charaktere mit leerer Ausdauer sollten auch abgezogen werden. Stattdessen packt ihr dort jemanden wie den Krieger hin, der ein paar Schläge einstecken kann, sofern er nicht schon zu viel abbekommen hat. Überlebt die Figur den Angriff, wird der Angreifer zurückgeworfen und ihr seid wieder im Spiel.

Nützlich können auch die Fähigkeiten der Prinzessinnen sein. Diese sollten aber wirklich nur im absoluten Notfall genutzt werden, da ihr dafür Seelen opfern müsst. Im Gegenzug könnt ihr aber eine Fähigkeit nutzen, ohne dass diese sich nach Gebrauch wieder aufladen muss. Geht mit dieser Option nicht zu großzügig um. Geizt damit aber nicht bei Bosskämpfen, falls nötig. Seelen gibt es, wenn ihr Feinde besiegt. Die Seelen erhält immer jeweils die Prinzessin, die näher an dem getöteten Feind dran ist. Befand sich dieser in der Mitte, wird aufgeteilt.

Mit den obenstehenden Has-Been Heroes Einsteigertipps sollte euch das Spiel nun wesentlich leichter fallen und ihr könnt neue Helden freischalten. Damit ihr den vollen Überblick habt, habe ich unten noch Bilder für euch.

Has-Been Heroes HUD

  1. Kampfdauer. Ist die Zeit abgelaufen, endet der Kampf. Erledigt ihr alle Gegner, gibt es einen Goldbonus.
  2. Die Karte, der ihr zu Beginn eines neuen Gebiets immer viel Aufmerksamkeit schenken solltet. Dort seht ihr außerdem die Anzahl eurer Kerzen, wie viel Gold ihr besitzt und wie viele Schlüssel.
  3. Eure Helden. Das grüne Schwert symbolisiert, dass der Charakter bereit für den Angriff ist. Die Zahl darunter bedeutet die Anzahl der Angriffe, die der Charakter beim nächsten Mal ausführen wird. Diese Zahl kann zum Beispiel durch Zauber erhöht werden. Die rote Leiste zeigt an, wie viele Lebenspunkte einem Helden verbleiben. Die grünen Balken stehen für die Ausdauer. Volle Ausdauer ist wichtig, da ihr so Blocken könnt. Habt ihr keine, werden eure Helden schnell Fischfutter.
  4. Hier seht ihr die Items, die eure Charaktere haben.
  5. Hier findet ihr eure Zauber. Die Symbole sind Boni, denen ihr bei der Zuteilung von Zaubern Beachtung schenken solltet.
  6. Die Prinzessinnen. Hat eine 20 Seelen, könnt ihr einen eurer Zauber nutzen, ohne dass der sich wieder aufladen muss. Ganz unten seht ihr, wie viele Seelen ihr derzeit habt.

Has-Been Heroes Gegner

Ausdauer und Lebenspunkte kennt ihr bereits von euren Helden. Außerdem werden euch die runden Symbole auffallen. Diese symbolisieren Immunitäten und Resistenzen.

Has-Been Heroes Zustände

Die farbigen Balken tauchen auf, wenn ihr Zustände und Statusveränderungen zufügt. Je voller der Balken, desto länger halten diese noch. Ihr könnt Gegner zum Beispiel benommen machen oder einfrieren. Die Farbe ändert sich je nach zugefügtem Zustand. Gelb steht für Betäubung. Die wurde hier ausgelöst, indem der Feind exakt zweimal angegriffen wurde (Zauberer). Greift man den so betäubten Gegner an  nimmt er nicht nur Schaden, er wird auch weit nach hinten geschleudert. Gegner, die nicht betäubt sind, werden nicht so weit nach hinten befördert. Wären es drei Ausdauerbalken, müsstet ihr drei Nahkampfschläge ausführen, bei vier Balken vier Schläge, etc. … Mehr geht nicht – immer die exakte Anzahl der Balken. Sonst füllen sich diese wieder auf. Ihr könnt allerdings auch kombinieren – zwei Mal zwei Schläge, um einen Feind mit vier Balken zu betäuben.

In aller Kürze:

  • Gold ist zum Ausgeben da, sollte aber nicht verprasst werden.
  • Kennt euer Team – kennt eure Gegner.
  • Prioritäten retten Leben. Arbeitet lieber auf einer Lane und nicht überall gleichzeitig.
  • Angriffswerte beachten. Erst mit Dieb und Kriegerin Ausdauer senken, dann mit dem Krieger Schaden austeilen. Gilt auch für andere später erspielte Charaktere.
  • Mit einem Charakter angreifen, der so viele Angriffe ausführt, wie der Gegner grüne Balken hat. Dadurch betäubt ihr den Feind und schleudert ihn weit zurück, wenn ihr ihn in diesem Zustand angreift.
  • Schwächen und alle anderen Werte beachten.
  • Zauber zu Kombos vereinen.
  • Pausen nutzen.
  • Routenplanung, um möglichst alle Knotenpunkte zu erreichen.
  • Lieber erst einen Charakter stärken, als drei nur marginal zu verbessern.
  • Prinzessinnen-Fähigkeiten wenn nötig vor allem bei Bossen nutzen – aber nicht verschwenden.
  • Besorgt euch ein Tier.
  • Übung macht den Meister. Auch wenn es abgedroschen klingt.

 

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

monster_hunter_rise

Monster Hunter Rise Nintendo Switch Bundle und Pro Controller ab März erhältlich

Mit dem Monster Hunter Rise Release am 26. März 2021 erscheint auch ein neues Nintendo …

Forza Motorsport 7 Mai Forzathon

Forza Motorsport 7 #Forzathon Mai 2019 Guide

UPDATE: Dieser Guide wurde ursprünglich im Mai 2019 veröffentlicht und nun wie gewünscht nach oben …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen