Puyo Puyo Tetris

Puyo Puyo Tetris Review (Nintendo Switch)

Entwickler:         Sonic Team 
Publisher:          SEGA 
Genre:              Puzzle
Plattformen:        PlayStation 4, Nintendo Switch
Preis:              ca. 39,99 Euro 
Offizielle Website: http://puyo.sega.com/tetris/

Zweifel erfolgreich ausgeräumt

Als ich vor einer Weile zum ersten Mal von Puyo Puyo Tetris las, war ich ziemlich skeptisch. Grundsätzlich eine spannende Idee – aber die knapp 40 Euro UVP erschienen mir ein wenig hoch. Kann es sich wirklich lohnen, so viel Geld für ein solches Spiel zu zahlen? Ja, kann es. Die Tatsache dass Puyo Puyo und Tetris stundenlangen Spielspaß garantieren können, ist nicht wirklich neu. Dennoch war ich überrascht, wie gut beide Dinge miteinander harmonieren. Man fragt sich beim Spielen geradezu, warum nicht schon viel früher jemand die Idee hatte, Puyo Puyo und Tetris zu fusionieren.

Praktischerweise spielen sich beide Puzzlespiele sehr ähnlich. Während ihr bei Tetris Blöcke anordnen müsst, sind es bei Puyo Puyo Tropfen. Kombiniert man mindestens vier gleichfarbige Tropfen, verschwinden sie. Bei Tetris sind die Farben zwar nicht wichtig, aber dafür muss eine Reihe komplett gefüllt werden, um die Steine darin verschwinden zu lassen. Besonders anspruchsvoll wird es, wenn ihr Fusion spielt. Hier treffen beide Puzzle-Giganten im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander. Puh, ganz schön knifflig, wenn ihr Blöcke und Tropfen beachten müsst.

Dem Spieler stehen diverse Spielmodi zur Auswahl. Im Adventure-Mode wartet eine Story auf euch. Qualitativ nicht unbedingt der Bringer, aber die Charaktere sind liebenswert. Jüngere Spieler dürften Gefallen daran finden – sofern sie die Geschichte verstehen. Lokalisiert ist das Game nämlich nicht. Es sind daher einfache Englischkenntnisse gefragt. Inhaltlich passt die Story auf einen Bierdeckel. Letztlich treffen immer wieder diverse Figuren aufeinander, die sich eine Weile unterhalten und dann einen Grund zum Kampf gefunden haben. Dafür überzeugt der bunte und farbenfrohe Look des Spiels. Das Spiel sieht super aus.

Wer sich mit der flachen Story schwertut, ignoriert den Modus einfach und geht direkt in den Arcade-Modus. Dieser wird ansonsten spätestens nach Ende der Story einer eurer besten Freunde. Arcade lässt sich entweder allein gegen die CPU, oder im Multiplayer mit bis zu drei Mitspielern zocken. Die einzige Ausnahme bildet hier der Challenge-Mode, der lediglich allein gespielt werden kann. Eine der spannendsten Spielarten ist dabei der Swap-Modus, bei dem regelmäßig zwischen Tetris und Puyo Puyo gewechselt wird. Nicht minder fordernd ist der Fusion-Modus, bei dem beides in einen Topf geschmissen wird. Damit ihr dabei nicht zu einfaches Spiel habt, können Puyos ihre Farbe ändern. Außerdem wechseln die Teile zwischen Puyos und Tetriminos, wenn sie erst einmal den Boden erreichen. Die grauen Zellen kommen da also ganz schön ins Schwitzen. Wer es etwas klassischer mag, kann sich aber auch nur für eines der Puzzlespiele entscheiden.

Den Einstieg empfand ich zugegeben als überraschend schwierig. Vielleicht lag es einfach daran, dass ich schon ewig kein Spiel mehr in die Richtung gespielt hatte. Selbst meine letzten Runden Tetris sind schon ein Weilchen her. In den ersten Story-Missionen bin ich daher ziemlich oft auf die Schnauze gefallen, wie man so schön sagt. Glücklicherweise kann man die Missionen überspringen, wenn man mehrfach scheitert. Sehr praktisch, wenn man Mal so gar nicht weiterkommt. Einige Missionen sind zudem bockschwer, während andere lächerlich einfach sind. Zum Glück gibt es den hilfreichen Trainingsmodus, der euch genau erklärt, wie ihr Tetris und Puyo Puyo spielt. Die Tutorials sind in Einsteigertutorials und Hilfen für Fortgeschrittene unterteilt. Spätestens dann sollte es auch laufen.

Wer sein Können auf die Probe stellen möchte, dürfte vor allem mit dem Online-Modus viel Freude haben. Dort wartet beispielsweise die Puzzle League auf euch, bei der ihr euch in den Rängen nach oben arbeitet – wenn ihr gut genug spielt. Wer lieber nach eigenen Regeln spielt, kann sich bei Free Play Spiele ganz nach dem eigenen Geschmack erstellen. Oder aber ihr seht euch Videos von euren Spielen und denen anderer Gamer an. Übrigens eine prima Methode, um die Spiele zu erlernen und einige neue Kniffe zu entdecken.

Puyo Puyo Tetris ist vollgepackt mit jeder Menge spaßigen Spielmöglichkeiten und unbegrenztem Spielspaß. Sowohl Tetris als auch Puyo Puyo werden nie langweilig. In Kombination erst recht nicht. Ihrt könnt stundenlang Zeit mit dem Puzzlespiel verbringen, aber genauso gut einfach nur fünf Minuten füllen. Egal ob ihr euch zu den Casualgamern oder zu den Coregamern zählt – es lohnt sich. Der Titel ist kurzweilig, leicht erlernt und ein Garant für spaßige Stunden zusammen mit euren Freunden. Ein Kind kann hier gleichermaßen Spaß haben, wie ein geübter Puzzle-Fan. Ersteres wird allerdings unter Umständen hier und dort ziemlich ins Schwitzen kommen, da manche Missionen bockschwer sind, während andere dann wieder zum Kinderspiel werden. Das Spiel bietet allerdings reichlich und abwechslungsreichen Content. Da lässt sich für jeden Geschmack etwas finden.

Getestet habe ich Puyo Puyo Tetris auf meiner Nintendo Switch. Die Konsole ist geradezu ideal für diese Art Spiel, da sie auch mobil genutzt werden kann. Ein Spiel wie dieses ist ein toller Begleiter für unterwegs und auch ganz nett, wenn man am Abend im Bett noch etwas entspannen möchte. Die Steuerung geht mit den Joy-Con super von der Hand. Ihr solltet nur nicht unbedingt den Stick nutzen, um die Blöcke bei Tetris zu drehen, da es ganz fix geht, dass man diese ausversehen nach unten fallen lässt. Wenn man stattdessen die Buttons nimmt, umgeht man dieses Problem allerdings.

Puyo Puyo Tetris Screenshot 05

 Mein Fazit:

Manche Dinge passen nicht zusammen – Puyo Puyo und Tetris sind allerdings wie füreinander gemacht. Es ist fast so, als wäre da endlich vereint, was nie hätte getrennt sein sollen. Die beiden Puzzlespiele sind sehr ähnlich vom Prinzip und doch gibt es einige feine Unterschiede. Wenn ihr die Puzzler noch nicht kennt, hilft euch ein optionaler Trainings-Modus in Puyo Puyo Tetris dabei, sie zu erlernen. Andernfalls könnt ihr euch direkt in den umfangreichen Aracde-Modus, den Online-Part und in die Story stürzen. Letztere ist eher für jüngere Spieler interessant, da ziemlich flach. Diese Tatsache ändert aber nichts daran, dass Puyo Puyo Tetris ein Garant für stundenlangen Spielspaß ist und einen enormen Suchtfaktor hat.

Ein Spiel, welches wie für die Nintendo Switch gemacht ist. Es lässt sich mit den Joy-Con super steuern und auch unterwegs ganz lässig zocken. Nur der Schwierigkeitsgrad ist teilweise ziemlich unausgeglichen. Darüber kann man aber hinwegsehen. Das Ding rockt trotz einiger kleinen Macken. Das Game ist ideal für Gelegenheitsspieler, Pendler, Fans von Multiplayer-Spielen und all jene, die etwas Ansprechendes suchen, um damit regelmäßig ein paar freie Minuten zu füllen.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

Fortnite

Joy-Con 2er Set Fortnite-Edition ab Anfang Juni erhältlich

Nintendo hat bei Twitter ein Joy-Con 2er Set Fortnite-Edition angekündigt. Erhältlich ist das Set ab …

monster_hunter_rise

Monster Hunter Rise Nintendo Switch Bundle und Pro Controller ab März erhältlich

Mit dem Monster Hunter Rise Release am 26. März 2021 erscheint auch ein neues Nintendo …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen