Mixer Logo

Aus Microsofts Beam wird Mixer

Mit einem Mixer kann man viele tolle Dinge machen. Smoothies, Milchshake, Pfannkuchenteig (echt jetzt, ihr rührt den noch mit der Hand?) oder man streamt mit ihm. Jap. Streamen. Aus Microsofts Streamingdienst Beam ist Mixer geworden. Doch, da eine Namensänderung allein langweilig ist, bietet der Dienst noch eine Fülle an neuer Funktionen.

Unter dem Motto „Social Streaming“ folgt man Wünschen aus der Community und bringt die Interaktion zwischen Streamer und Zuschauer auf ein neues Level:

  1. Co-Streaming: Bis zu vier Personen können jetzt ihren Stream kombinieren und Zuschauer sich diese im Splitscreen anschauen. Dabei ist es egal, um welche Spiele oder Geräte es sich handelt. So kann einer über Make-Up reden, der nächste über das tolle Wetter sinnieren und die restlichen Zwei sich in Halo 5 Guardians die Rübe wegballern – und das alles Live!
  2. Mixer Create Streaming-App: Ganz frisch in der Beta für iOS und Android. Mit dieser App könnt ihr, wann immer ihr wollt und wo immer ihr wollt von euren mobilen Endgeräten streamen. In Kürze könnt ihr von diesen auch über Mixer eure mobilen Games streamen. Endlich Zeit der Welt zu zeigen, was ihr während endloser Zugfahrten in Minecraft zusammengedengelt habt.
  3. „Channel One“: Ihr wollt Infos über Spiele Releases, Livestream-Events, Tipps und Tricks, News zum Thema eSports und noch mehr? Dann seid ihr auf diesem moderierten Streaming-Kanal „Channel One“ Gold richtig. (PS.: Vergesst nicht totallygamergirl.com weiter zu folgen!)
  4. Neue Mixer-Seite auf dem Xbox One Dashboard: Wo vorher Beam war, ist jetzt Mixer, in der neuen App erhaltet ihr einen Überblick über Highlights und interessante neue Streams. So erhaltet ihr einen Mix aus dem breit gefächerten Angebot der neuen Streamingplattform.

Ganz im Sinne von „Alles neu macht der Mai“ gibt es mit Mixer ein für Streamer und Zuschauer erweitertes Angebot mit neuen Features. Dank FTL (Faster than Light Procotocol) ist die Latenz zwischen den beiden Gruppen so gering wie möglich. Somit sollen Sender und Empfänger das Gefühl haben quasi in Echtzeit miteinander zu interagieren.

Außerdem solltet ihr euch den 11. Juni 23 Uhr im Terminkalender eintragen. Dann gibts nämlich die E3-Pressekonferenz von Microsoft. Natürlich wird diese live über Mixer übertragen. Damit ihr einen guten Eindruck von Microsofts Projekt Scorpio gewinnt, natürlich als 4K-Stream.

Quelle: Microsoft Pressemitteilung

 

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com
Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen