Gewinnspiel
Startseite » Gedanken eines Zockerweibchens » Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet die gamescom? – Ein aufrichtiges Danke!
gamescom

Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet die gamescom? – Ein aufrichtiges Danke!

In diesem Jahr wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die gamescom eröffnen. Diese Meldung kam überraschend und doch finde ich sie erfreulich. Was ich überhaupt nicht verstehen kann, sind die vielen negativen Kommentare, die man dazu im Netz lesen kann. Dort findet man Kommentare, die sagen, sie habe dort nix zu suchen, Neuland-Merkel soll der Messe fernbleiben und man habe seine Tickets storniert. Warum? Tut es den Besuchern weh, wenn Frau Merkel dort zu Gast sein wird? Nein! Im Gegenteil. Der Besuch der Bundeskanzlerin hat viel Symbolkraft und zeigt, wie wichtig die gamescom geworden ist. Die Messe findet international viel Beachtung und sie gehört zu den wichtigsten Events der Spielebranche.

Umso wichtiger ist es, dass eine Person wie unsere Bundeskanzlerin die Messe am 22. August eröffnen wird. Niemand muss sie deshalb mögen und symphytisch finden. Trotzdem verdient diese Meldung mehr positive Beachtung und Anerkennung. Sonst wird gern geschimpft, wie lächerlich die deutsche Spielebranche ist und dass Games hier viel zu wenig Stellenwert beigemessen werden. Wenn sich daran etwas ändern soll, sollten wir keine Meldungen wie die der gamesom-Eröffnung durch die Bundeskanzlerin mit Hass überschütten.

Stattdessen sollten wir Gamer stolz darauf sein, dass man dafür Frau Merkel nach Köln bewegen kann. Schon jetzt sorgt die Meldung international für Schlagzeilen. Gaming soll endlich in der Gesellschaft mehr Anerkennung finden und nicht mehr dauernd müde belächelt werden? Dann müssen wir zusammen dafür kämpfen und dafür einstehen. Dazu gehört eben auch, dass nicht blindlings und kopflos über solche Meldungen hergezogen wird. Die Kommentare, die man heute lesen konnte, sind teilweise sehr weit unter der Gürtellinie. Ironischerweise werden viele dieser Kommentatoren auf der gamescom gar nicht mit Angela Merkel in Kontakt kommen, da der Dienstag – jener Tag an dem sie zur Eröffnung da ist – der Pressetag ist.

Einigen stünde es gut zu Gesicht, die Kirche im Dorf zu lassen. Wozu ein Ticket für die gamescom stornieren, nur weil Angela Merkel diese eröffnet? Als Privatbesucher hat man eh kaum eine Aussicht darauf, ihr zu begegnen. Freut euch lieber über die Publicity – die nämlich nützt uns mehr, als dass sie schaden könnte. Die Spielebranche ist inzwischen sehr bedeutsam geworden. Ich jedenfalls sehe es sehr positiv, dass Frau Merkel dieses Jahr die gamescom für die Eröffnung besucht.

Träger und Veranstalter der Messe sind völlig zu Recht stolz auf diese Premiere. Besser könnte man die Bedeutung der gamescom kaum unterstreichen. Vor einigen Jahren konnten wir uns noch über einen unschönen Beitrag von RTL aufregen, der wie ein Schlag in das Gesicht der Spieler war und nun haben wir einen Punkt erreicht, an dem die Bundeskanzlerin dieses Event eröffnet. Übrigens … die Bundeskanzlerin eröffnet jedes Jahr zahlreiche Messen. Sie muss dafür nicht Pro-Gamerin, Landwirtin oder Technikexpertin sein.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: