Mario + Rabbids Kingdom Battle

Mario + Rabbids Kingdom Battle Hands On

Ubisoft und Nintendo kündigten auf der E3 mehr oder weniger überraschend Mario + Rabbids Kingdom Battle an. Wer in den letzten Monaten die vielen Gerüchte verfolgt hat, war auf die Ankündigung natürlich vorbereitet. Tatsächlich stellte sich am Ende heraus, dass diese korrekt waren. Auch das durchgesickerte Bildmaterial erwies sich als echt. Doch es kommt noch besser: lang müsst ihr auf die Veröffentlichung des Spiels nicht warten. Schon am 29. August ist Release. Ich hatte bereits Gelegenheit eine Demo zu spielen und berichte in meinem Mario + Rabbids Kingdom Battle Hands On, ob sich das Warten lohnt.

Von der Story bekam man in der Anspielversion leider nicht viel mit. Dafür durfte man einen Blick auf das interessante Kampfsystem werfen. Euch stehen auf dem Schlachtfeld mehrere Charaktere aus dem Mario- und Rabbids-Universum zur Verfügung. In den rundenbasierten Schlachten platziert ihr diese innerhalb ihrer Reichweite, ehe ihr zum Angriff übergeht. Die Charaktere können zudem miteinander interagieren. So könnt ihr beispielsweise einen anderen Charakter näher an die Gegner heranbringen, indem ihr einen Mitstreiter als Sprungbrett nutzt. Ein wenig erinnerte mich dies an das Lift and Throw System von Disgaea.

Mario + Rabbids Kingdom Battle Screenshot
Sieht niedlich aus – ist aber gar nicht so einfach!

Das Kampfsystem verlangt einiges an Taktik und Geschick. Die Kämpfe in der Demo waren zwar gut machbar, aber kopfloses in den Kampf stürzen war selbst dort nicht drin. Es muss geschickt mit Deckungen gearbeitet werden. Einige Deckungen können zerstört werden, was zum Beispiel hilfreich ist, wenn sich dahinter ein Gegner verbirgt. Je nach Position, könnt ihr entweder aus der Ferne heraus angreifen, oder aber den Gegner mit einer Grätsche treffen, dann in Deckung gehen und schließlich noch aus dieser heraus feuern. Zudem hat jede Figur einen Spezialskill wie Heilung oder Buffs. Ohne den Einsatz dieser Fähigkeiten werdet ihr im fertigen Spiel vermutlich wenig Land sehen. Der Einsatz muss wohl überlegt sein, da ihr nicht pausenlos mit Spezialskills arbeiten könnt. Die Demo verspricht einen ordentlichen Schwierigkeitsgrad, der auch Taktik-Fans fordert.

Dabei hat mir gut gefallen, dass in der Abschlussmission nicht einfach nur gekämpft werden musste, sondern ein Ziel am anderen Ende des angenehm großen Schlachtfelds erreicht werden sollte. Als Spieler musste man genau schauen, welche Kämpfe nötig waren und wann man einfach nur weiter Richtung Ziel rücken sollte. Ich hoffe, wir sehen in der Vollversion viele solcher Missionen.

Zwischen den Kämpfen erkundet ihr übrigens die Spielwelt. Dabei trefft ihr unterwegs NPCs und ihr müsst stellenweise kleinere Rätsel lösen. So galt es beispielsweise in einem Labyrinth schnell alle Sammelgegenstände, die ab Aktivierung des Rätsels auftauchten, zu beschaffen, um ein neues Item zu erhalten. Da sich stellenweise Wände aus dem Boden schoben, war das Zeitlimit sogar relativ knapp. Erst beim zweiten Versuch hatte ich dann Erfolg. Items werdet ihr in der Vollversion übrigens in rauen Mengen erspielen können. Es soll mehr als 250 Waffen geben.

Mario + Rabbids Kingdom Battle Screenshot
Seht ihr die sehr liebevoll gestaltete Waffe, die Mario-Rabbid hat? Wow!

Ich bin von Mario + Rabbids Kingdom Battle positiv überrascht. Auf den ersten Blick wirkt der Titel einfach nur niedlich. Man sieht dem Spiel überhaupt nicht an, dass sich dahinter ein angenehm spielbares Taktik-Rollenspiel verbirgt. Anhand der Demo kann man natürlich nicht beurteilen, wie anspruchsvoll die Vollversion werden wird. Ich gehe aber davon aus, dass es knackig genug wird. Hat man sich in der Demo wenige Fehler geleistet, wurde es in der letzten Mission bereits brenzlig. Ich bin daher guter Dinge, dass das Spiel ausreichend fordern wird.

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, ist der Humor. Der typische Rabbids-Humor weiß auch in diesem Crossover zu gefallen. Der Mix aus Humor und Taktik-Gameplay verspricht interessant zu werden. Dazu kommt der für Mario und die Rabbids gewohnt farbenfrohe und niedliche Look. Die Spielwelt ist liebevoll gestaltet und mit einigen tollen Details gespickt. So gibt es zum Beispiel eine Waffe, die eine klassische Mario-Szene mit allen wichtigen Details drauf abgebildet hat. Ein stimmiges Gesamtpaket, welches mich im positiven Sinne an Disgaea erinnert hat. Ein Klon ist Mario + Rabbids Kingdom Battle aber keineswegs. Es hat zwar hier und dort ein paar Gemeinsamkeiten, beide Spiele unterscheiden sich aber gravierend voneinander.

Die Demo hat mich definitiv überzeugt. Ich werde mir im August die Vollversion ansehen, da ich neugierig auf versprochene Features wie den Koop bin. Die Demo hat dank liebevoller Details Lust auf mehr geweckt. Das Ding könnte eine ganz große Nummer werden und frischen Wind in das Genre Taktikrollenspiel bringen.

 

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

monster_hunter_rise

Monster Hunter Rise Nintendo Switch Bundle und Pro Controller ab März erhältlich

Mit dem Monster Hunter Rise Release am 26. März 2021 erscheint auch ein neues Nintendo …

Nintendo Switch: Indie World Präsentation für den 18. August angekündigt

Nintendo hat für den 18. August eine Indie World Präsentation angekündigt. Die kommende Ausgabe des …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Kommentare
Älteste zuerst
Neueste zuerst Beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen