Startseite » Specials » LEGO Marvel Super Heroes 2 Vorschau – gamescom 2017
LEGO Marvel Super Heroes 2

LEGO Marvel Super Heroes 2 Vorschau – gamescom 2017

Neuer Anstrich

TT Games hat in den letzten Jahren zahlreiche LEGO-Spiele auf den Markt gebracht. Diese erfreuen sich bei großen und kleinen Klötzchen-Fans großer Beliebtheit. Gleichzeitig wird den Titeln zunehmend vorgeworfen, sie würden zu wenig Innovation bieten und nur auf der Stelle trampeln. Diese Vorwürfe dürften spätestens mit LEGO Marvel Super Heroes 2 verstummen. Ich durfte mir auf der gamescom 2017 nicht nur das Spiel in einer Präsentation ansehen, sondern mich auch selbst dran versuchen. Versuchen ist ein wunderbares Stichwort – die meisten der anwesenden Pressevertreter haben die Demo nicht abschließen können. Auch ich habe es nicht ganz bis zu Ende geschafft.

Gespielt wurde in Köln ein Bosskampf, der es in sich hatte. In älteren LEGO-Spielen setzen Bosse zwar auch oft bestimmte Mechaniken voraus, unterm Strich sind sie aber simpel. Mit dem neuen Marvel-Abenteuer krempelt man da ganz schön um. Gleich mehrere Charaktere und Fähigkeiten sind nötig gewesen, um den Kampf über die Bühne zu bringen. Der wurde gegen Surtur geführt, der vor allem in den Thor-Comics auftritt. In mehreren Phasen rückt man dem übergroßen Bösewicht zu Leibe, der im Hintergrund eine bedrohliche Atmosphäre verbreitet.

Setzt man die richtigen Figuren ein, kann man die Umgebung zu seinem Vorteil nutzen. So beginnt der Kampf zum Beispiel damit, dass man mit Loki Feuer beseitigt. Dadurch kann man wiederum eine Balliste aus Bausteinen zusammensetzen. Die feuert Captain Amercia mit seinem Schild ab. Zwischen diesen  Phasen zieht sich der Boss immer wieder zurück und kleinere Gegner greifen uns an. Der Bosskampf wirkte dynamisch und fordernd. Ich war überrascht, wie viel Tiefe TT Games in diesen Kampf gebracht hat. Wer ältere LEGO-Spiele kennt weiß, wie anspruchslos diese teilweise sind. Kinder haben dadurch leichtes Spiel – ein Erwachsener fühlt sich aber schnell unterfordert. TT Games hat während der Vorführung allerdings betont, dass man die Zielgruppe der jüngeren Spieler nicht aus dem Auge verloren hat. Diese sollen ebenfalls Spaß mit dem Spiel haben.

Sehr positiv finde ich auch die Auswahl der Charaktere. Es stehen zahlreiche bekannte und auch einige weniger bekannte Figuren aus dem Marvel-Universum zur Auswahl. Ein besonderer Clou ist eine Figur, die TT Games selbst erschaffen durfte und die es so nicht im Marvel-Universum gibt. Darauf ist man besonders stolz. Zu den spielbaren Charakteren gehören unter anderem Loki, Starlord, Iron Man, Hulk und Captain Marvel. Viele Figuren werden in verschiedenen Ausführungen angeboten – zum Beispiel Captain Amercia in einer Wild West-Variante. Damit ihr trotz der Vielfalt nicht den Überblick verliert, hat man die Charakterübersicht für LEGO Marvel Super Heroes 2 übersichtlicher gestaltet.

Neben dem Bosskampf konnte ich mir auch ein paar Zwischensequenzen ansehen. Diese überzeugten mit dem typischen LEGO-Humor und gelungener Vertonung. Gespielt habe ich allerdings die englische Version. Unterm Strich haben mich Präsentation und Demo überzeugt. TT Games hat die LEGO-Reihe konsequent weiterentwickelt und macht mit LEGO Marvel Super Heroes 2 so große Schritte wie schon lange nicht mehr. Der Titel dürfte auch jenen Spielern gefallen, die zuletzt von den Spielen die Schnauze voll hatten, da die Innovationen ausblieben. Ich freu mich schon jetzt auf den Launch am 14. November. Das Spiel wird für Nintendo Switch, PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: