Startseite » Specials » Star Wars Battlefront 2 Vorschau – gamescom 2017
Star Wars Battlefront II

Star Wars Battlefront 2 Vorschau – gamescom 2017

Mit dem Imperium in die Weltraumschlacht

Auf der gamescom 2017 hatten wir die Chance für euch die Star Wars Battlefront 2 Schlacht um „Fendor“ unter die Lupe zu nehmen. Das Ziel der Weltraumschlacht war einfach: Als Rebellen galt es einen Sternenzerstörer in die Luft zu jagen, das Imperium musste diesen beschützen.

Zur Auswahl stand für das Imperium unter anderem der TIE-Fighter mit starker Angriffskraft und solider Panzerung. Der TIE-Interceptor war mit maximaler Wirkung gegen Jäger und Bomber förmlich eine Glaskanone. Ebenso schnell, wie er Schaden austeilte, flog er auch durch Treffer in die Luft. Der TIE-Bomber war mit seinen schweren Geschützen und Torpedos die ideale Wahl gegen die größeren feindlichen Ziele. Auf der Rebellenseite gab es die Pendanten in Form von X-Wing, A-Wing und Y-Wing.

Da uns die dunkle Macht anzieht, haben wir uns in der Anspielversion von Star Wars Battlefront 2 für das Imperium entschieden und es im Weltraum so richtig krachen lassen. Die Mission war wie gewohnt in verschiedene Phasen unterteilt. Je nach Phase und Gegneraufkommen galt es zwischen den unterschiedlichen Schiffen zu wählen. Das ist nach jedem Tod möglich und auch erforderlich. So haben wir zu Beginn die feindlichen Y-Wing mit dem TIE-Fighter abgefangen. Dadurch, dass der Flug durchs Freie ging war der Interceptor hier wirklich keine gute Idee.

Als es später darum ging die Corvetten der Rebellen zu erledigen, erwiesen sich die Torpedos des TIE-Bomber als äußerst effektiv. Als es zum Schluss hieß im Sternenzerstörer durch enge Gänge zu schießen, ist der Interceptor die ideale Wahl – solange kein Gegner hinter einem auftaucht.

Wenn es sich bei dem Gegner dann um den Millennium-Falken handelt, dreht sich schnell ein beachtlicher Teil des Geschehens darum diese starke Heldeneinheit auszuschalten. Richtig eingesetzt können sie das Spielgeschehen stark aufwühlen oder auch ganz drehen. Unterm Strich ging es in der Anspielversion von Star Wars: Battlefront 2 darum das richtige Schiff zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen. Wenn ihr dann noch die Spezialfertigkeiten der Schiffe passend nutzt, macht ihr nichts mehr falsch.

Das Spielerlebnis im Weltraum ist eingängig und leicht zu erlernen. Das effektive Spielen dürfte eine Sache der Übung sein. Unterm Strich macht es einen sehr spaßigen wenn auch kurzweiligen Eindruck und dürfte sich als willkommene Abwechslung zu den bekannten Bodenschlachten erweisen.

Der Release von Star Wars Battlefront 2 ist der 17. November. Vom 4. bis 9. Oktober dürfen Vorbesteller selber in die Weltraumschlacht um Fendor ziehen. Dazu gesellt sich in der Beta die bekannte Bodenschlacht auf Naboo mit Klonkriegern und Kampfdruiden. Alle, die erst noch überzeugt werden wollen und noch nicht vorbestellt haben, dürfen die Beta vom 6. Oktober an spielen. Die Beta wird auf PC, Xbox One und Playstation 4 laufen.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: