Startseite » Specials » Autobahnpolizei Simulator 2 Vorschau – gamescom 2017
Autobahnpolizei Simulator 2

Autobahnpolizei Simulator 2 Vorschau – gamescom 2017

Mein Revier ist die Autobahn!

Vor etwa zwei Jahren veröffentlichte Z-Software den Autobahnpolizei Simulator. Bei den Spielern kam der nur mäßig gut an und es hagelte einiges an Kritik. Genau diese Kritik haben sich die Entwickler zu Herzen genommen. Sie fließt in die Entwicklung von Autobahnpolizei Simulator 2 ein. Z-Software setzt zudem auf die Kommunikation mit künftigen Spielern und ist auf seinen Social Media-Kanälen aktiv. Dort berichtet man regelmäßig über die Fortschritte bei der Entwicklung und sammelt Feedback. Auch dieses fließt anschließend in die Entwicklung.

Auf der gamescom zeigten sich Andreas und Bernd von Z-Software optimistisch. Man ist dankbar, für die Kommunikation mit den Spielern und freut sich über deren Meinung. Viele Verbesserungsvorschläge werden flott umgesetzt. Tatsächlich macht das Spiel schon jetzt eine deutlich bessere Figur, als der Vorgänger. Die erste Änderung gibt es schon beim Start des Spiels. Dieses Mal dürft ihr einen Character Creator nutzen und so eine Spielfigur nach eurem Geschmack erstellen. Mit dem bestimmt ihr das Aussehen und die Kleidung eures Protagonisten.

Damit nicht nach kürzester Zeit Langeweile aufkommt, gibt es mehr als 20 Missionen. Dazu gesellen sich über 15 sogenannte Unique Unfälle. Das Unique bedeutet, dass diese eine ausführliche Hintergrundgeschichte bieten, die durch umfangreiche Dialoge erzählt wird. Für zusätzliche Dynamik sorgen zufällig generierte Ereignisse in Form von Verkehrskontrollen. Die Polizeiarbeit umfasst eine breite Palette an Aufgaben. Verfolgungsjagden sind genauso Teil eures Jobs, wie die Durchsuchung verdächtiger Autos und Verkehrskontrollen. Durch die Vielfalt wird verhindert, dass sich Missionen binnen weniger Spielstunden wiederholen und schnell Langeweile aufkommt.

Als Spieler habt ihr die Wahl, zwischen Freies Spiel und Story-Modus. Entscheidet ihr euch für den Story-Modus, arbeitet ihr euch langsam hoch und bekommt mit der Zeit neue Aufträge. Außerdem dürft ihr zwischen den Missionen dem Funk lauschen und – sofern ihr möchtet – daraus resultierende Aufgaben annehmen. Erfolgreiche Polizeiarbeit wird vom Spiel belohnt. So könnt ihr zum Beispiel mit der Zeit neue Fahrzeuge erhalten. Aktuell bietet das Spiel drei Polizeifahrzeuge, die detailliert ausgearbeitet sind. Die Entwickler schließen Contentupdates und DLCs allerdings nicht aus.

Natürlich spielt auch beim Autobahnpolizei Simulator 2 das Auge mit. Deshalb achten die Entwickler beispielsweise darauf, die NPCs nicht wie eine Klonarmee aussehen zu lassen. NPCs unterscheiden sich optisch und auch in Sachen Charakter voneinander. Für die Bewegungserfassung kam Motion Capture zum Einsatz. Besonders wichtig ist Z-Sofware die Spielumgebung. Fährt man über eine Autobahn, sieht man eine Menge Lärmschutzmauern. Die Entwickler legen allerdings viel Wert auf eine hübsch anzusehende Landschaft, die nicht hinter unansehnlichen Wänden verschwindet. Falls ihr nicht gerade eine rasante Verfolgungsjagd absolviert, dürft ihr euch an der Spielumgebung erfreuen.

Screenshot-Junkies – wie ich einer bin – können die auch mit dem Fotomodus einfangen. Diesbezüglich denkt man derzeit über mögliche Effekte und Einstellungsmöglichkeiten nach. Eine finale Entscheidung wurde allerdings noch nicht gefällt, weshalb offen ist, welche Möglichkeiten es letztlich geben wird. Fotografien spielt in jedem Fall eine Rolle. Zu eurer Polizeiarbeit gehört nämlich auch das Anfertigen von Fotografien. So holt ihr beispielsweise eure Kamera raus, wenn ihr einen Unfallort erreicht. Neben Beweisfotos müssen auch Unfallskizzen angefertigt werden.

Entscheidende Fragen sind bei Simulationen natürlich immer die Zielgruppe und der Realismus. Die Entwickler haben sich hier ein wenig zwischen die Stühle gesetzt. Man verzichtet darauf, das Spiel zu realistisch zu gestalten. In diesem Fall käme wohl bei vielen Leuten relativ flott Langeweile auf. Schließlich kracht es auf einer Autobahn nicht in einer Tour und die meisten Fahrzeuge sind unauffällig. Die Polizeiarbeit im Spiel wird allerdings realistisch ausfallen – das Spiel ist kein Fantasygame. Auch der Einstieg soll erleichtert werden, weshalb ihr zunächst in einem Tutorial die Grundlagen der virtuellen Polizeiarbeit erlernen dürft. Während der Missionen liefert das HUD wichtige Anhaltspunkte. So könnt ihr euch jederzeit orientieren und wisst, was von euch erwartet wird. Da ein Einsatz einige Handlungen erfordert, dürfte damit einigen angehenden Polizisten geholfen sein. Kommt ihr beispielsweise zu einem Unfallort, muss dieser zunächst abgesichert werden. Anschließend wollen die anwesenden Personen vernommen werden, die Unfallstelle will genau begutachtet werden und es müssen die zuvor erwähnten Fotos und Skizzen angefertigt werden. Bei der Befragung stehen euch diverse Dialogoptionen zur Verfügung und euer Gespür ist gefragt. Lügt eine Person oder sagt sie die Wahrheit? Es spielen reichlich Faktoren zusammen.

Derzeit arbeitet Z-Software mit Hochdruck an der Fertigstellung vom Autobahnpolizei Simulator 2. Einige Features sollen noch überarbeitet, erweitert oder optimiert werden. Trotzdem verspricht das Spiel schon jetzt ein deutlich besseres Game als der Vorgänger zu werden. Die Entwickler haben sehr ambitionierte Vorstellungen und arbeiten intensiv mit der Community zusammen, um diese umzusetzen. Ich freue mich auf die finale Version. Die erscheint am 09. November für PC. Konsolenversionen könnten folgen.

3
Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
neueste zuerst älteste zuerst
Benachrichtige mich zu:
Zimmy

Egal wie grottig diese Spiele auch aussehen- ich finde die cool. Sehr umfangreiche Vorschau- vielen Dank!