EVE: Valkyrie - Warzone

EVE: Valkyrie – Warzone Vorschau – gamescom 2017

Auf der gamescom ermöglichte uns CCP EVE: Valkyrie – Warzone zu spielen. Warzone ist ein kommendes EVE: Valkyrie Update, welches ab dem 26. September verfügbar sein wird. Mit dem Patch wird die VR-Exklusivität entfernt. Ihr könnt den Titel dann also auch ganz klassisch mit Controller oder Maus und Tastatur zocken. Ich habe mich auf der gamescom daran versucht und reichlich Spaß dabei gehabt. EVE: Valkyrie – Warzone überzeugt mit einer wunderschönen Spielumgebung, gelungenen Karten und einer großen Auswahl an spielbaren Raumschiffen.

Mit den Schiffen hat sich CCP übrigens richtig viel Mühe gegeben. Man hat die HUDs und Cockpits komplett überarbeitet. Natürlich unterscheiden sich die Schiffe nicht nur optisch voneinander, sondern auch in Sachen Gameplay. Manche Raumschiffe eignen sich super für schnelle Angriffe und wendige Manöver, während andere reichlich Defensive zur Verfügung haben. Wer möchte, kann auch eine Support-Rolle einnehmen. Dadurch stellt das Spiel sicher, etwas für jeden Spielstil zu haben. Damit ihr euch nicht erst stundenlang mit einem ungeliebten Schiff durch die Weiten des Weltalls quält, stehen euch von Anfang an sämtliche Raumschiffe zur Verfügung. So könnt ihr direkt etwas wählen, was euren Vorlieben entspricht oder nach Herzenslust ausprobieren.

Habt ihr einen persönlichen Favoriten gefunden, könnt ihr euer Schiff natürlich auch mit Upgrades versehen. Dabei stehen euch verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Einerseits gibt es Upgrade-Möglichkeiten, die einfach bestimmte Stats erhöhen. Auf der anderen Seite sind Upgrades, die zwar in einigen Bereichen bessere Werte versprechen, dafür aber auch negative Effekte haben. So wird es euch ermöglicht, euer Schiff an die eigenen Bedürfnisse und das Spielverhalten anzupassen. Es werden verschiedene Upgrade-Pfade angeboten. So könnt ihr zum Beispiel bestimmen, ob ihr lieber viel Feuerkraft möchtet, oder euch Movement wichtiger ist. Verbringt ihr etwas Zeit mit dem Spiel, lassen sich zudem jede Menge Skins erspielen, die euer Schiff optisch verändern.

Was ich auf der gamescom von EVE: Valkyrie – Warzone gesehen habe, hat eine gute Figur gemacht. Es spielt sich ordentlich, die Kampfumgebungen sehen wahnsinnig gut aus und die Schlachten im Weltraum machen Spaß. Der Adrenalinspiegel schießt unweigerlich in die Höhe, wenn man mit dem eigenen Raumschiff durch enge Passagen manövriert und dabei versucht einen Gegner ins Visier zu nehmen. Wer packende Weltraumschlachten mag, sollte sich den 26. September im Kalender anstreichen. Ab dann ist EVE: Valkyrie – Warzone für PC und PlayStation 4 verfügbar. Habt ihr bereits EVE: Valkyrie, ist das Update für euch selbstverständlich kostenlos. Solltet ihr ein VR-Headset haben, könnt ihr übrigens ohne große Umschweife zwischen VR-Erlebnis und klassischer Spielweise wechseln.

Den Schritt weg von der VR-Pflicht begrüße ich persönlich. So toll und beeindruckend ich die Technik finde – sie scheint nach wie vor kaum verbreitet zu sein. In meinem Bekanntenkreis sind zwar viele Gamer und Gamerinnen, ich kenne allerdings niemanden, der bereits in VR investiert hat. EVE: Valkyrie macht auch ohne VR-Support Spaß. Sogar ich hatte meine Freude, obwohl ich noch nie eine sonderlich gute Pilotin war. Durch den Wegfall der VR-Pflicht dürfte der Titel einige Fans gewinnen.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

Vampyr

PlayStation Plus Oktober 2020: Need for Speed Paypack und Vampyr

Sony hat die PlayStation Plus Spiele für Oktober 2020 angekündigt. Spieler mit einem Plus-Abo erhalten …

Forza Motorsport 7

Xbox Game Pass: Forza Motorsport 7, Doom Eternal und mehr kommen in den Pass

In den kommenden Tagen und Wochen gibt es wieder Nachschub für den Xbox Game Pass. …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen