tt:
Startseite » Review » Kirby Battle Royale Review
Kirby Battle Royale

Kirby Battle Royale Review

Entwickler:         HAL Laboratory
Publisher:          Nintendo
Genre:              Partyspiel, Geschicklichkeit, Kids, Action
Plattformen:        Nintendo 3DS
Preis:              ca. 39,99 Euro 
Offizielle Website: https://www.nintendo.de/Spiele/Nintendo-3DS/Kirby-Battle-Royale

Einladung zum Dedede-Grand Prix

Für mein Kirby Battle Royale Review habe ich mich mit Kirby in zahlreiche Battles gestürzt. Unterstützung hatte ich dabei von meiner Tochter. Ich selbst war als Kind von dem rosafarbenen Protagonisten schwer begeistert. Im Jahr 1999 bin ich Kirby zum ersten Mal in einem Videospiel begegnet. Damals hatte er einen Auftritt in dem beliebten Prügler Super Smash Bros., der seinerzeit eines meiner Lieblingsspiele war. In den folgenden Jahren fand auch der ein oder andere Titel den Weg in meine Sammlung, in dem Kirby meine ungeteilte Aufmerksamkeit bekam. Obwohl ich inzwischen die 30 Jahre überschritten habe, finde ich Kirby noch immer sehr sympathisch. Nun kann ich die rosa Knutschkugel zusammen mit meiner Tochter anhimmeln.

In Kirby Battle Royale folgt ihr einer Einladung von König Dedede. Dieser veranstaltet den Dedede-Grand-Prix, der sich aus mehreren Minispielen zusammensetzt. Als Preis winkt ein traumhafter Kuchen. Bekommen soll ihn derjenige, der sich die Ranglisten nach oben arbeitet. Im Storymodus wird das Ganze in eine kleine Geschichte verpackt. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit im Trainingsmodus an euren Fähigkeiten zu arbeiten und euch im Mehrspieler mit anderen Spielern zu messen. Dies geht sowohl lokal als auch online. Zumindest in der Theorie. In der Praxis ist es gar nicht so einfach, ohne Verabredung Mitspieler im Onlinemodus zu finden. Dies dürfte nicht zuletzt an der Zielgruppe legen. Man merkt dem Titel an, dass der Fokus hier vor allem bei jüngeren Spielern liegt.

Jene werden auch vom Spiel gefordert. Erfahrene Spieler und ältere Semester können getrost im höchsten Schwierigkeitsgrad starten – es bleibt trotzdem weitestgehend einfach. Kirby Battle Royale ist eine Minispielsammlung und mit Reihen wie Mario Party vergleichbar. Der Umfang ist hier allerdings überschaubar. Es gibt zehn verschiedene Minispiele, die abwechslungsreich gestaltet sind. Rechenaufgaben verlangen Köpfchen, Kämpfe setzen auf eure Reaktionszeit während Minispiele, bei denen ihr eine bestimmte Anzahl an Gegenständen sammeln müsst, Geschicklichkeit voraussetzen. Ihr tretet nämlich nicht allein zum Grand Prix an. Entweder leisten euch bis zu drei andere Spieler Gesellschaft, oder einige KI-Spieler. Gespielt werden kann sowohl Jeder-gegen-Jeder als auch in Teams.

Egal ob gerechnet werden muss oder Äpfel gesammelt werden sollen – ein wichtiger Faktor ist das Kämpfen. Müssen etwa drei Äpfel gesammelt werden, gilt es nicht nur einfach fix drei Äpfel vom Boden aufzulesen, sondern diese auch zu behalten. Werdet ihr angegriffen, verliert ihr eure Äpfel. Darüber hinaus könnt ihr durch eigene Angriffe dafür sorgen, dass die Gegner nicht die richtige Anzahl Äpfel sammeln. Wichtig ist, dass ihr den Timer im Auge behaltet. Ist der abgelaufen, bekommt jeder einen Punkt, der die richtige Anzahl an Äpfeln hatte. Wird gerechnet, gibt es am Boden Felder mit Antwortmöglichkeiten. Wer punkten mag, muss auf dem richtigen Feld stehen, sobald der Timer ausläuft. Im Idealfall steht ihr dort allein und habt mit Angriffen die Konkurrenz vertrieben. Aber Achtung! Im Eifer des Gefechts schleudert es euch schon Mal weit weg, wenn ihr einer Attacke nicht entgehen könnt. Viele der Spiele bekommen so eine strategische Komponente – zumindest an Kindern gemessen. Ein Erwachsener dürfte davon kaum gefordert werden.

Der Schwierigkeitsgrad ist einstellbar, weshalb auch junge Spieler problemlos mithalten können. Die KI ist zudem sehr fair und weit weg von makellos. Für junge Spieler ist dies ein Segen, da dadurch unnötiger Frust verhindert wird und Erfolgserlebnisse schnell möglich sind. Ältere Semester dürften sich dafür sehr schnell unterfordert fühlen. Spaß kann diese Zielgruppe trotzdem mit dem Titel haben. Vor allem als kurzweiliges Familienspiel ist es super. Oder aber um zwischendurch ein wenig Zeit verstreichen zu lassen. Für längere Spielsession fehlt es dann leider an Anspruch und Abwechslung. Vor allem, wenn ihr allein spielt. Für ältere Semester ist Kirby Battle Royale vor allem als Partyspiel interessant, wobei Mario Party diesbezüglich deutlich mehr zu bieten hat. Daher wird Kirby vor allem dann interessant, wenn man etwas Abwechslung sucht.

Anders sieht es natürlich bei Kids aus. Für die ist stundenlanger Spielspaß garantiert. Erfreulicherweise wurde der Titel lokalisiert, sodass er in Deutsch gespielt werden kann. Dazu kommt die Tatsache, dass das Spiel sehr kurzweilig ist, was es ebenfalls interessant macht – auch aus Elternsicht. Kirby Battle Royale kann ein Kind lange begeistern, einschalten lohnt sich aber auch, wenn nur wenige Minuten gespielt werden soll. In der Zeit können einige Minispiele absolviert werden. Das Kind kann auch in einem sehr überschaubaren Zeitrahmen Fortschritt erzielen. Der überschaubare Umfang sorgt dafür, dass der Titel in ebenfalls überschaubarer Zeit abgeschlossen werden kann.

Damit trotzdem nicht nach kürzester Zeit Langweile aufkommt, kann der Spieler die Regeln anpassen und so für zusätzliche Abwechslung sorgen. Außerdem lassen sich Münzen erspielen, mit denen sich Trophäen freischalten lassen. Darüber hinaus gibt es die sogenannte Spezial-Power in zahlreichen Ausführungen – vom Schwert bis zum Ninja. Hier bleibt also viel Spielraum zum Experimentieren. Da man mit der Schwert Spezial-Power startet und weitere freischalten muss, bleibt genug Gelegenheit sich nach und nach mit den Möglichkeiten von Kirby zu befassen. Für optische Änderungen kann man die Münzen in Kopfbedeckungen investieren.

Mein Fazit:

Kirby Battle Royale schlägt in die Mario Party-Kerbe ein, schwächelt allerdings ein wenig am Umfang. Für die Zielgruppe – Kinder – ist der ausreichend groß. Für ältere Semester ist das Spiel eher für zwischendurch und als Budgettitel interessant. Da das Spiel auf Deutsch spielbar ist und sehr kurzweilig ist, ist es gut für Kinder geeignet. Auch der Look und der Soundtrack dürften jüngere Spieler ansprechen. Der einstellbare Schwierigkeitsgrad sorgt dafür, dass Kids unterschiedlicher Altersklassen gefordert werden. Die zehn enthaltenen Minispiele sind nicht die Welt, aber abwechslungsreich gestaltet und mit verschiedenen Anforderungen versehen. Mal muss gerechnet werden, ein anderes Mal ist Geschicklichkeit gefragt. Da dabei auch noch gekämpft wird, hat das Spiel eine strategische Note – zumindest für die Zielgruppe. Ältere und erfahrene Spieler profitieren davon nur, wenn andere Mitspieler auf ähnlichem Niveau mit von der Partie sind. Die KI stellt keine Hürde dar.

Das Erspielen von Münzen sorgt für anhaltenden Spielspaß und Individualisierungsmöglichkeiten. So kann das Spiel etwa durch andere Hintergrundmusik, Spezial-Kräfte und Kopfbedeckungen an den eigenen Geschmack angepasst werden. Kirby Battle Royale ist ein niedlich inszeniertes Spiel, das Kinderherzen höher schlagen lässt und auch als Familienspiel gut geeignet ist. Wenngleich der Titel ältere Semester nicht lange bei der Stange halten dürfte, können auch die Eltern oder Großeltern Freude an ein paar Runden haben. Eben weil das Spiel so einfach ist, kommen Kids und auch Eltern schnell rein. Der Spielspaß lässt also nicht lange auf sich warten.

 

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: