tt:
Startseite » Review » Ode Review
Ode

Ode Review

Entwickler:         Ubisoft
Publisher:          Ubisoft
Genre:              Abenteuer
Plattformen:        PC
Preis:              ca. 4,99 Euro 
Offizielle Website: https://www.ubisoft.com/en-ca/game/ode/

Musikalisches Abenteuer

Ubisoft ist vor allem für Spielereihen wie Far Cry und Assassin’s Creed bekannt. Der Publisher und Entwickler überrascht uns allerdings auch immer wieder mit kleineren Titeln. Ein solches Spiel ist das kürzlich erschienene Ode. Ihr schlüpft dabei in die Rolle des gefallenen Sternes Joy. Die Kreatur erinnert optisch ein bisschen an Kirby. Ihr begleitet Joy durch eine mysteriöse Welt, deren merkwürdigen Gewächse Korallen ähneln. Im Mittelpunkt steht dabei die musikalische Untermalung – auf die ihr selbst Einfluss ausüben dürft. Berührt ihr die korallenähnlichen Gewächse, werden Töne erzeugt. Je nachdem womit ihr Joy interagieren lasst, könnt ihr dem Spiel tiefe oder wohlklingende helle Töne entlocken.

Spielerisch hält sich der Anspruch dabei meist gering. Nur selten erfordern kleinere Rätsel eure Aufmerksamkeit. Die meiste Zeit könnt ihr euch auf die hübsch gestaltete Spielwelt konzentrieren und mit den musikalischen Möglichkeiten des Spiels beschäftigen. Die wenigen Level des Spiels sind innerhalb von Stunden durchgespielt. Wenn ihr experimentelle Spiele schätzt, dürfte euch der Abspann allerdings kaum anziehen. Ode verleitet dazu jeden Winkel des Spiels zu erkunden und mehr und mehr Töne zu erzeugen. Ihr werdet gewissermaßen zum Dirigent.

Ode mag wenig spielerisches Können voraussetzen – dafür hat es umso mehr Wiedererkennungswert. Das Spiel fühlt sich erfrischend an und schickt euch auf Erkundungstour. Die Entwickler lassen euch dabei weitestgehend in Ruhe. Anleitungen sind auf das Nötigste beschränkt, sodass ihr wirklich den Großteil eurer Spielzeit ungestört verbringen könnt. Ode ist nicht die Art Spiel, wegen der man ganze Nächte durchmachen würde. Trotzdem überzeugt das musikalische Abenteuer mit Joy. Die Spielwelt verleitet immer wieder dazu, mit ihr zu interagieren. Es macht Spaß, dem Spiel immer mehr und neue Klänge zu entlocken und diese möglichst wohlklingend aneinanderzureihen. Die wunderschöne Optik und die unterschiedlichen Klänge harmonieren wunderbar miteinander und ergeben ein stimmungsvolles Gesamtbild. Der Titel ist zudem ideal für jene Spieler, die auf der Suche nach Entspannung sind. Ihr könnt euch einfach treiben lassen, ganz dem Spiel hingeben und die friedliche Atmosphäre wirken lassen.

Wenn ihr solche experimentellen Titel gut findet, ist Ode auf jeden Fall einen Blick wert. Obwohl der Titel nicht mainstreamtauglich ist, wird er wie andere kleinere Projekte von Ubisoft mit Sicherheit seine treuen Fans finden. Ob euch das Spiel ebenfalls gefällt, hängt hier sicher auch stark vom Geschmack ab. Ich hatte viel Spaß damit und finde das Abenteuer mit Joy gelungen. Ubisoft gibt immer wieder auch solchen ungewöhnlichen und kleinen Projekten eine Chance, was ich großartig finde. Ich freue mich schon auf weitere Projekte, die in die Kerbe Ode, Valiant Hearts und Child of Light einschlagen. Bitte mehr davon! Eine Konsolenversion wäre ebenfalls wünschenswert. Ich würde das Spiel vor allem gern auf meiner Nintendo Switch sehen. Schade, dass das Game aktuell nur für den PC verfügbar ist.

Ode Screenshot 02

Mein Fazit:

Wer Spiele Abseits vom Mainstream sucht, die auf originelle Ideen setzen, sollte Ode unbedingt eine Chance geben. Das Spiel fordert zwar spielerisch kaum, aber es lässt euch die Spielwelt auf seine eigene und magische Art wahrnehmen. Diese ist nämlich voller korallenähnlicher Gewächse, die bei Berührung Klänge erzeugen. Dadurch schafft ihr euren ganz eigenen Soundtrack. Das Spiel lädt zur Erkundung ein und ist vor allem für jene Spieler interessant, die es nicht eilig haben. Würdet ihr Ode stramm durchzocken, wäre nach wenigen Stunden der Abspann erreicht. Wenn ihr denn möchtet. Wer sich auf das musikalische Abenteuer einlassen kann, wird es nicht so eilig haben, Joy ans Ziel seiner Reise zu bringen. Die Reise selbst ist das Ziel. Es macht Spaß, mit den unterschiedlichen Klängen und Möglichkeiten zu arbeiten. Der Preis von 4,99 Euro ist sehr fair.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: