Hyrule Warriors: Definitive Edition Screenshot 04

Hyrule Warriors: Definitive Edition Einsteigertipps

In der Hyrule Warriors: Definitive Edition gibt es viel für euch zu tun. Der Einstieg mag allerdings nicht jedem Spieler leichtfallen. Hyrule Warriors ist ein Musou Spiel und unterscheidet sich dadurch grundlegend von anderen Zelda-Spielen. Damit ihr ohne viel Frust durchstarten könnt, habe ich einige Hyrule Warriors: Definitive Edition Einsteigertipps für euch zusammengestellt, die euch den Spielstart erleichtern werden.

Keine Eile

Das Spiel verleitet dazu, den Kopf zu verlieren und Gas zu geben. Lasst euch darauf nicht ein. Geduld ist der Schlüssel zum Sieg. Es muss genug Zeit sein, auf die Meldungen vom Spiel zu achten und die Karte im Blick zu haben. Verschafft euch einen Überblick und stürmt nicht blind Richtung Ziel. Ihr werdet schnell merken, dass Eile nicht alles ist. Versucht erst gar nicht, ihr zu verfallen. Tatsächlich ist Hyrule Warriors sehr rasant und spielt sich flott. Trotzdem könnt ihr auch über das Ziel hinausschießen. Ja, ihr müsst schnell sein, um A-Ränge zu holen. Ja, mit jedem Schlachtbeginn fängt auch ein Timer an gen Null zu ticken. Davon müsst ihr euch aber nicht beeindrucken lassen. Ihr werdet genug Zeit haben, ohne hetzen zu müssen und ihr erhaltet auch dann eure A-Ränge, wenn ihr euch um nebensächliche Dinge kümmert. Bleibt ruhig und behaltet so die Oberhand.

Die Story als Tutorial

Ihr erhaltet schon nach kurzer Spielzeit Zugriff auf sämtliche Spielmodi. Neueinsteigern sei allerdings zunächst die Story ans Herz gelegt. Diese vermittelt euch wichtige Grundlagen, die euch auch über die Geschichte hinaus wertvolle Dienste leisten. Außerdem schaltet ihr dort Charaktere und Waffen frei, die euch vor allem im Abenteuer-Modus wertvolle Dienste leisten. Ihr solltet euch also die Zeit nehmen, die Story abzuschließen.

Hyrule Warriors: Definitive Edition Story

Behaltet stets die Übersicht

Noch bevor ihr eine Mission startet, könnt ihr euch einen genauen Überblick verschaffen. Damit allein ist der Sieg aber noch nicht in der Tasche. Es sollte immer in eurem Interesse sein, die Übersicht zu behalten. Dafür liefert euch das Spiel zwei wertvolle Quellen. Achtet auf die Nachrichten, die euch im Kampf eingeblendet werden, statt mit einem Tunnelblick nur auf die Feinde zu achten. Betreten mächtige Gegner das Schlachtfeld, seht ihr dies sofort.

Außerdem ist die Minikarte euer bester Freund. Ihr seht dort wichtige Ziele, anhand von großen – meist roten – Punkten. Auch stärkere Gegner sind erkennbar, da die Punkte auffällig sind. Die Karte liefert zudem wichtige Informationen über den Status von Festungen. Ihr sehr auf einen Blick, wie viele und welche Festen euch gehören. Auch die Position eurer Verbündeten lässt sich ablesen. Eines eurer ersten Ziele im Spiel sollte es sein, den Umgang mit der Karte zu erlernen. Die zu verstehen ist die halbe Miete.

Hyrule Warriors: Definitive Edition Minikarte

Prioritäten entsprechend eures Fortschritts

Ihr solltet nicht den Anspruch haben, sofort bei jeder Mission den A-Rang zu schaffen und alle Schätze zu finden. Setzt euch nicht unter Druck und achtet auf passende Prioritäten. Mit der Zeit werden eure Charaktere stärker und Missionen fallen euch leichter. Es ist nicht schlimm, wenn ihr zunächst bei einer Mission ein abgelegenes Item nicht ergattern könnt. Kommt einfach wieder, wenn ihr geübter und stärker seid. Oft lassen sich Missionen binnen Minuten erledigen.

Dies gilt übrigens auch für optionale Aufgaben bei Missionen. Je nachdem wie stark und schnell ihr seid, kann es funktionieren, einfach zum feindlichen Hauptquartier zu stürmen und den Boss zu legen. Manchmal ist es klüger, zunächst von einem Ziel abzulassen und im Zuge von Nebenaufgaben gefährliche Gegner zu eliminieren. Ihr solltet lernen, euch einzuschätzen. Schafft ihr es wirklich den Endboss zu legen, während euer Hauptquartier und ein wichtiger Verbündeter in Not sind? Wenn ihr schon minutenlang auf den Gegner draufhaut und dieser noch immer reichlich Lebenspunkte hat, ist ein vorübergehender Rückzug vielleicht die sicherere Option. Es wäre ärgerlich, kurz vor Ende doch noch eine Niederlage zu kassieren, weil ihr vor lauter Übermut eure Verbündeten ignoriert habt.

Schwächen nutzen

Jeder Gegner hat eine Schwäche! Während ihr Trashmobs schnell in großer Menge vom Schlachtfeld fegt, müsst ihr bei den dickeren Gegnern auf Schwächen achten. Es kann helfen, den Charakter zu wechseln. Nicht jeder ist gegen jeden Feind nützlich. Haut ihr zu lang erfolglos drauf, solltet ihr eure Strategie überdenken.

Über den Köpfen der Gegnern tauchen zuweilen Item-Symbole auf, die Schwächen wie Pfeile oder Bomben entlarven. Nutzt diese Items. Setzt ein Gegner zu einem Spezialangriff an, taucht eine Schwächeanzeige über ihm auf. Führt während dem kurzen Zeitfenster so viele Angriffe wie möglich aus. Ist die Schwächeanzeige leer, setzt ihr zu einem mächtigen Angriff an.

Ihr solltet euch möglichst früh im Spiel die Schwächen der Gegner einprägen und sie gezielt nutzen. Wirklich viele Erfahrungspunkte geben nämlich vor allem die dickeren Gegner. Einige neigen dazu, viel zu blocken. Achtet darauf, nicht nur sturr anzugreifen. Manchmal müsst ihr etwas Geduld haben und den passenden Augenblick abwarten oder zunächst ausweichen und dann attackieren.

Riesenmonster braucht ihr mit normalen Angriffen gar nicht attackieren. Ihr müsst zunächst das passende Item nutzen – wie zum Beispiel den Bogen bei Gohma. Dabei ist Timing entscheidend. Erst wenn die Riesenmonster ihren Angriff durchhaben, sind sie anfällig für die Items. Trefft ihr mit dem richtigen Item, wird das Riesenmonster betäubt und ihr kommt zum Zug.

Hyrule Warriors: Definitive Edition Gohma

Geizt nicht mit Spezialangriffen

Es ist nicht ratsam, die aufgeladenen Leisten für Magie und Spezialangriffe sofort wieder zu leeren. Zu viel Geiz hilft euch aber auch nicht. Nutzt die stärkeren Angriffe ruhig, wenn ihr mächtigeren Gegnern entgegenblickt, um Zeit zu sparen. Für A-Ränge ist dies nützlich. Statt geizig mit Spezialangriffen zu sein, solltet ihr lieber möglichst schnell Medaillen freischalten, um die Leisten schneller zu füllen und mehr zu haben. Ihr könnt die Leisten  wieder füllen, indem ihr starke Gegner besiegt und Vasen zerstört. Ihr könnt innerhalb einer Schlacht fast immer Magie- und Spezialangriffsleiste mehrfach füllen. Nutzt diese Möglichkeiten. Es ist oft schneller, kurz einen Endboss zu ignorieren und mit Vasen und durch Tötung von Trashmobs die Leisten zu füllen, statt nur auf den Boss zu gehen.

Marschbefehle

In sehr vielen Schlachten lassen sich mehrere Charaktere nutzen. Zieht daraus einen Vorteil. Per Knopfdruck könnt ihr wechseln, was ihr wenn nötig auch tun solltet. Außerdem könnt ihr Marschbefehle erteilen. Manchmal ist es hilfreich, mehrere Charaktere zu versammeln. Schickt sie über das Menü und den Punkt Marschbefehl an die gewünschte Position. So könnt ihr schnell viele Festungen vom Feind übernehmen.

Hyrule Warriors: Definitive Edition Marschbefehle

Beachtet den Basar

Der Basar ist in der Hyrule Warriors: Definitive Edition euer bester Freund. Besucht ihn regelmäßig und schaut nach, ob ihr Charaktere aufwerten könnt. Aber Achtung! Werft nicht blind eure gesammelten Materialien und Geld aus dem Fenster. Konzentriert euch zu Spielbeginn auf einen Charakter, mit dem ihr möglichst viel Zeit verbringen möchtet. Hat dieser ein hohes Level, könnt ihr mit anderen Figuren ein ebenso hohes Level durch die Ausgabe von Rubinen erhalten.

Auch Aufwertungen aus der Medaillenschmiede sollten zunächst jenen Charakteren zugutekommen, die ihr häufiger nutzt. Erst dann solltet ihr den Rest Stück für Stück nachziehen. Die Aufwertungen machen euch das Spiel erheblich einfacher, was auch wichtig ist, um später die A-Ränge überall zu erspielen.

Es schadet übrigens nicht, immer ein paar Rubine auf der hohen Kante zu haben. Es gibt einige Missionen, die nur mit bestimmten Charakteren gespielt werden können. Es ist sehr angenehm, wenn ihr diesen vorher ein paar Level mehr spendieren könnt.

Die Waffenkammer ist ebenfalls sehr nützlich. Ihr werdet schnell viele Waffen erhalten. Ideale Attributkombinationen haben die aber so gut wie nie. Daher solltet ihr eine gute Waffe mit vielen Slots als Grundlage nutzen, um sie in der Waffenkammer mit brauchbaren Aufwertungen versehen. Gerade zu Spielbeginn könnt ihr euch so Farmwaffen zulegen. Zum Beispiel mit einem Bonus auf Rubine, Materialien und hochwertige Waffen. Dafür entfernt ihr von einer Waffe mit mehreren Sockeln unnötige Fähigkeiten und packt nütliche Eigenschaften drauf.

Tränke gibt es ebenfalls im Basar. Das Sortiment könnt ihr mit der Zeit erweitern, was uns direkt zum nächsten Punkt führt.

Skulltulas frühzeitig sammeln

Es ist kaum möglich, alle Schätze auf Anhieb zu finden. Ihr solltet aber möglichst früh den Skulltulas Beachtung schenken. Sammelt ihr einige, wird der Basar aufgewertet. Dadurch werden dessen Tränke stärker und das Sortiment wird größer. Ihr bekommt in den Story-Missionen eine Skultulla, wenn ihr 1.000 Feinde besiegt. Dann müsst ihr schnell sein, die Skulltula finden und mit einem Angriff einsammeln.

Achtung! Die spinnenartigen Wesen sind oft gut versteckt. Der Sound hilft euch. Je lauter das typische Skulltula Geräusch wird, desto näher ist sie. Achtet auf Felsen und Co., die zerstört werden können. Nicht immer sind Skulltulas sofort frei zugänglich. Manchmal müsst ihr erst etwas zerstören.

Hyrule Warriors: Definitive Edition Skulltulas

Mit dem Abenteuer-Modus beginnt das Spiel

Ihr habt durchgespielt? Ab in den umfangreichen Abenteuer-Modus. Dort könnt ihr etliche Feen, Feenkleidung, Waffen und auch Charaktere freischalten. Obendrein macht der Spielmodus viel Spaß. Spätestens, wenn ihr den Abenteuer-Modus beginnt, solltet ihr anfangen, euch mit A-Rängen zu beschäftigen. Im Abenteuer-Modus habt ihr zu Beginn auf einer Karte nur einige wenige Felder aufgedeckt. Ihr müsst benachbarte Felder zugänglich machen, indem ihr bei verfügbaren Missionen einen entsprechenden Rang erreicht. Für manche Bereiche ist es nötig, A-Ränge zu holen.

Hyrule Warriors: Definitive Edition Abenteuer-Modus

A-Ränge

Die A-Ränge gibt es, wenn ihr bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Zu Spielbeginn könnt ihr sie vernachlässigen. Erst wenn ihr mit den Mechaniken vertraut seid, lohnt es, sich mit den A-Rängen zu beschäftigen. Die Voraussetzungen dafür sind meist die folgenden:

  • mindestens 1.200 Gegner besiegt
  • Mission in unter 15:00 Minuten beenden
  • weniger als 4.000 Schaden erhalten (weniger als 10 Herzen verlieren)

Bei Rätselmissionen entfallen die Gegner natürlich. Dies gilt auch für Missionen, bei denen ihr eine festgelegte Zahl von Gegner erledigen sollt. In dem Fall sind oft sieben Minuten die Grenze für den A-Rank. Die oben genannten Werte sind lediglich eine Orientierung. Manchmal weichen die Voraussetzungen ab. So gibt es Missionen, bei denen ihr mehr Schaden nehmen dürft, da diese sehr hart sind.

Fällt euch der A-Rank bei einer Mission schwer, solltet ihr euch nicht daran verbeißen. Mit mehr Medaillen und einem höheren Level wird es leichter.

Hyrule Warriors: Definitive Edition A-Rank

amiibos

Ihr sammelt amiibo? Perfekt! Nutzt diese so oft wie möglich in Hyrule Warriors: Definitive Edition. Ihr erhaltet durch den Einsatz eurer amiibo Rubine und Materialien. Lasst euch diese Chance nicht entgehen. Binnen Sekunden sind die Figuren gescannt. Es geht jede Figur – ihr müsst also keine Zelda-amiibo nutzen. Pro Tag könnt ihr fünf amiibo scannen.

Hyrule Warriors: Definitive Edition amiibo

Bildquellen: Nintendo, eigene Screenshots aus Hyrule Warriors: Definitive Edition

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

Fortnite

Joy-Con 2er Set Fortnite-Edition ab Anfang Juni erhältlich

Nintendo hat bei Twitter ein Joy-Con 2er Set Fortnite-Edition angekündigt. Erhältlich ist das Set ab …

monster_hunter_rise

Monster Hunter Rise Nintendo Switch Bundle und Pro Controller ab März erhältlich

Mit dem Monster Hunter Rise Release am 26. März 2021 erscheint auch ein neues Nintendo …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen