Startseite » Specials » The Surge 2 Vorschau – gamescom2018
The Surge 2

The Surge 2 Vorschau – gamescom2018

The Surge ist im Mai 2017 erschienen und war für viele Action-Rollenspielfans einer der großen Titel des Jahres. An uns ist die Veröffentlichung vorbei gegangen, doch den Fehler wollen wir bei The Surge 2 nicht wiederholen. Wir haben den Nachfolger des beliebten Action-Rollenspiels auf der gamescom genauer unter die Lupe genommen.

The Surge 2 spielt in Jericho City, einer fiktiven Stadt, die unter Quarantäne steht. Der gezeigte Demo-Abschnitt schickte uns in einen idyllischen Park. Dort treibt ein Monster sein Unwesen, das es zu jagen gilt. Dafür sollten drei Funktürme aktiviert werden, um das Monster hervorzulocken und zum Kampf zu stellen. Natürlich ist das Monster nicht die einzige Gefahr im Park. Söldner treiben ihr Unwesen und machen dem Protagonisten das Leben schwer.

Den Gegnern könnt ihr in The Surge 2 mit zehn verschiedenen Waffentypen entgegentreten, doppelt so viele wie beim Vorgänger. In der Demo wird uns eine große „Double Duty“-Axt präsentiert, die bei Bedarf in zwei Kleinere zerteilbar ist. Zu den neuen Waffenoptionen gesellt sich das beliebte Personalisierungssystem des Vorgängers. Um die eigene Ausrüstung zu verstärken, hackt ihr Gegnern Gliedmaßen ab und fügt diese Ausrüstung eurem Körper hinzu. So gelangt ihr an neue und stärkere Waffenoptionen. Das klingt zwar ziemlich brutal, bietet aber eine Vielzahl an Individualisierungsmöglichkeiten. Dazu gehören auch Gagdets wie eine fliegende Drohne, die Gegner mit unter Beschuss nimmt. Einen Haken gibt es dabei: Entscheiden wir uns im Kampf gezielt ein Körperteil für die Verbesserung anzugreifen, wird der Kampf länger.

Hier kommt das sogenannte „Souls-like“-Kampfsystem zu tragen. Kämpfe sind nicht schnell mit ein paar Hieben abgetan, sondern erfordern ein taktisches Vorgehen. Bei mehreren Gegnern kommt das neue Richtungssystem zu tragen, dass es erlaubt Gegnern aus vier Seiten auszuweichen und zu kontern.

Abseits des Kampfs wird The Surge 2 zwar keine offene Welt bieten, dennoch können Spieler Areale freier erkunden und auch abseits der Hauptpfade neuen Loot und Ausrüstungsgegenstände entdecken. Dazu gesellen sich auch Audiologs, welche neugierige Spieler über die Hintergrundgeschichte der Geschehnisse einweihen. Wie die Geschichte um Jericho City genau aussieht und was es mit dem mächtigen Sturm jenseits der Stadt auf sich hat, wollten die Entwickler noch nicht verraten. Nur soviel sei sicher: Unseren Charakter dürfen wir selbst erstellen.

The Surge 2 Screenshot

Mein Fazit:

The Surge 2 stellt einen Gegenentwurf zu schnellen Kampfsystemen wie in Spielen a la Devil May Cry oder Bayonetta dar. Die Kämpfe sind kleiner und weniger theatralisch, doch nicht weniger intensiv. Wer gerne mit dem Kopf durch die Wand will, könnte hier seine Probleme haben. Wer gerne seinen Kopf vor dem Kampfbeginn einsetzt, darf sich hingegen auf ein taktischen Action-Rollenspiel in Dark Souls-Manier freuen. Trotz des Vergleichs geht der Sci-Fi-Titel aber über das vermeintliche Vorbild hinaus. Ein durchdachtes Ausrüstungssystem, ein interessantes Setting und spielerische Akzente lassen auf einen großen Titel für 2019 hoffen.

Bildquelle: Focus Home Interactive

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: