Startseite » Review » Overcooked 2 Review
Overcooked 2

Overcooked 2 Review

Entwickler:         Ghost Town Games
Publisher:          Team17
Genre:              Koop, Action
Plattformen:        Nintendo Switch, PC, PlayStation 4, Xbox One
Preis:              ca. 22,99 Euro
Offizielle Website: www.ghosttowngames.com/overcooked-2/

Viele Köche verderben mehr als nur Brei

Ein Menschenauflauf in der Küche? Derlei Situationen können schnell in Stress ausarten. Vor allem dann, wenn die Küche wenig Platz bietet. Doch wie sieht es in kleinen und überfüllten virtuellen Küchen aus? Für mein Overcooked 2 Review habe ich das Küchenmesser gekonnt geschwungen und eifrig Zutaten zusammen geschmissen. Ob die Entwickler da einen echten Spieleleckerbissen serviert haben, erfahrt ihr in meinem Testbericht.

In Overcooked 2 steht ihr in der Küche und sollt Bestellungen abarbeiten. Je schneller ihr ein fertiges Gericht ausliefern könnt, desto höher fällt das Trinkgeld aus. Stellt ihr euch hingegen richtig schlecht an, wird euch Geld abgezogen. Für den erfolgreichen Betrieb einer Küche ist vor allem eines entscheidend: Teamwork. Spielt ihr den Modus Kampagne, ist die Kocherei in eine kurze und humorvolle Geschichte verpackt.

Grundsätzlich könnt ihr euch auch allein in die virtuelle Küche stellen. Richtig spaßig wird es aber erst, wenn ihr euch mit Mitspielern zusammenschließt. Je weiter ihr in der Kampagne vorankommt, desto umfangreicher wird der Betrieb eurer Küche. Während ihr zunächst nur ein paar Zutaten schneiden und richtig kombinieren müsst, gilt es später auch Teller zu spülen, Reis zu kochen, Fisch zu dünsten und so weiter. Die Gerichte benötigen immer mehr Arbeitsschritte. Dadurch entsteht immer mehr Chaos. Steht beispielsweise der Reis zu lang auf dem Herd, könnt ihr ihn nur noch im Mülleimer entsorgen. Im schlimmsten Fall kommt es sogar zu einem Brand und ihr eilt mit dem Feuerlöscher durch die Küche.

Einfach nur ein bisschen Fisch dünsten, Gemüse schneiden und Reis kochen wäre allerdings viel zu simpel. Stattdessen müsst ihr nebenbei Brände löschen, Teller spülen und auf andere Hindernisse achten. In späteren Leveln können viele Aufgaben nur noch erledigt werden, indem ihr zusammenarbeitet. So schwanken zum Beispiel einige Küchen hin und her und dabei verschieben sich die Möbel. Teile der Küche sind für einige Köche gesperrt, weshalb ihr euch die Zutaten zuwerfen müsst. In Overcooked 2 ist der Küchenbetrieb im Normalfall ziemlich chaotisch. Genau dort liegt auch der Reiz des Spiels.

Das Spielprinzip klingt simpel und ist es auch. Innerhalb kürzester Zeit ist der Spieler drin und weiß, was zu tun ist. Ob die Kocherei auch reibungslos funktioniert, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Für den Einstieg empfiehlt sich die Karriere, die alle nötigen Grundlagen vermittelt. Der Schwierigkeitsgrad zieht rasch an. Ein Level abzuschließen ist meist keine große Sache. Es gut abzuschließen schon eher. Das Spielprinzip mag simpel sein, Overcooked 2 ist allerdings ein forderndes Spiel. Die Kampagne ist kurz, aber nicht ohne.

Im Multiplayer gilt es, möglichst rasch die Abläufe abzustimmen. Da ein Spiel schnell wieder vorbei ist, bleibt nicht viel Zeit für Absprachen und lange Instruktionen. Stattdessen muss improvisiert werden. Je anpassungsfähiger die Spieler sind, desto leichter fällt der Küchenbetrieb. Erkennt das Team, wo gerade Hilfe angesagt ist, ist eine gute Wertung schnell zu erreichen. Erfahrungsgemäß funktioniert dies auch mit Randomspielern ganz gut. Habt ihr gerade keine Freunde zur Hand, könnt ihr euch online einfach ein paar Mitspieler suchen. Ich habe dabei weitestgehend gute Erfahrungen gemacht, auch wenn die Teams manchmal nicht gut funktioniert haben. Selbst ohne Voice klappt der Mehrspieler gut.

Das Spiel ist eines der besten Koop-Spiele, die ich in den letzten Jahren angerührt habe. Overcooked 2 bringt euch immer wieder zum Lachen, da beim hektischen Küchenbetrieb die merkwürdigsten Situationen entstehen. Die kurze Dauer einer Runde ist ideal, um das Spiel einfach Mal spontan zu starten und für zehn Minuten zu genießen. Ihr müsst nicht gleich einen ganzen freien Abend zur Verfügung haben, um etwas Spaß haben zu können.

Für einen möglichen Nachfolger wünsche ich mir dennoch eine Einzelspielerkampagne. Ihr könnt das Game zwar auch allein spielen, dies erfordert allerdings gutes Multitasking. Allein empfinde ich das Spiel manchmal als relativ stressig. In späteren Leveln ging ohne einige Fehlschläge und etwas Übung oft nicht mehr viel. Wer wie ich geduldig ist, kann sich damit arrangieren. Habt ihr es gern eilig, wird euch das Spiel allein schnell nerven. Für reine Solisten lohnt sich der Kauf kaum.

Overcooked 2 Review

Mein Fazit:

Spielt ihr ungern allein? Overcooked 2 ist ein unterhaltsames Spiel, welches im Mehrspieler so richtig aufblüht. Egal ob mit Freunden auf der heimischen Couch oder via Internet – zusammen machen die virtuellen Küchenschlachten viel Spaß. Für Solisten eignet sich das Spiel nur bedingt. Sofern euch Multitasking liegt und wenn euch einige Fehlschläge nicht sofort demotivieren, bekommt ihr eine Küche auch ohne Mitspieler in den Griff. Mit etwas Übung und Geduld könnt ihr die geforderten Gerichte allein zusammenzustellen und diese zeitnah auszuliefern. Mit anderen Spielern wird nicht automatisch alles reibungslos ablaufen. Chaos gehört zu den Grundpfeilern des Spiels.

Overcooked 2 ist simpel, aber sehr spaßig. Die wilden Küchenschlachten sind fordernd und das Chaos bietet eine Menge Unterhaltung. Da ein Spiel schnell abgeschlossen ist, bietet sich der Titel auch für kurze Spielsessions an. Der Einstieg fällt leicht, weshalb ihr auch ganz spontan euren Freunden einen Controller in die Hand drücken könnt. Das Game eignet sich gut als Party- oder Paarspiel. So … und jetzt schnappt euch Freunde oder Familie und schwingt das Küchenmesser. Selten war Chaos in der Küche spaßiger und unterhaltsamer.

Bildquelle: Team17

Offenlegung: Für dieses Review hat mir Nintendo das Spiel kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: