Startseite » Guides » Red Dead Redemption 2 Jagd Guide
Red Dead Redemption 2 Jagd

Red Dead Redemption 2 Jagd Guide

Eine eurer ersten Einnahmequellen in Red Dead Redemption 2 ist die Jagd. Wenn ihr euch dabei geschickt anstellt, könnt ihr schnell und leicht ein paar Dollar verdienen. Effizienz ist der Schlüssel zu maximalem Gewinn. Mein Red Dead Redemption 2 Jagd Guide hilft euch beim Erhalt von perfekten Fellen.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Natürlich könntet ihr einfach losziehen und wahllos Tiere erlegen. Reich werdet ihr so eher nicht. Ein wenig Planung im Vorfeld lohnt sich. Euer Pferd sollte euch grundsätzlich auf die Jagd begleiten. Ob ihr lieber vom Pferd aus oder zu Fuß auf die Jagd geht, ist Geschmackssache. Spätestens beim Transport der Beute wollt ihr euren tierischen Begleiter nicht missen.

Die richtigen Waffen sind ebenfalls wichtig. Natürlich könntet ihr mit der nächstbesten Knarre Wild erlegen. Von einem Hasen bleibt jedoch nicht mehr viel übrig, wenn ihr ihn mit einer Schrotflinte erschießt. Für ein perfektes Fell müsst ihr ein Tier sauber erlegen. Das Fell muss möglichst unberührt bleiben. Dabei hilft euch ein gigantisches Einschussloch nicht. Lasso, Pfeil und Bogen und das Varmint-Gewehr sind eure besten Freunde. Ein paar Items wie Kautabak, um das Dead Eye wieder zu füllen, sind ebenfalls nützlich. Munition nicht vergessen.

Zur Unterstützung könnt ihr einige Köder und ein Mittel zum Überdecken eures Körpergeruchs einstecken. Möchtet ihr in den ersten Spielstunden einfach nur etwas Geld verdienen, ist so viel Aufwand allerdings nicht nötig.

Mit dem Fernglas auf der Suche nach perfekten Fellen

Euer Ziel bei der Red Dead Redemption 2 Jagd sollten immer perfekte Felle sein. Diese bringen euch nämlich mehr Dollar ein. Obendrein werdet ihr sie im Spielverlauf benötigen, um bessere Taschen und andere Dinge herzustellen.

Die meisten Tiere haben selbst dann kein perfektes Fell, wenn ihr sie sauber erlegt. Daher solltet ihr euch zunächst mit dem Fernglas auf die Suche nach geeigneten Tieren begeben. Sitzt ihr auf eurem Pferd und reitet zu einer erhöhten Position, fällt die Suche leicht. Holt via Waffenrad euer Fernglas raus und richtet es auf die Tiere in der Umgebung, bis ihr eines mit perfektem Fell findet. Die Fellqualität erkennt ihr anhand der Sterne in der unteren rechten Ecke. Für ein perfektes Fell müssen dort drei Sterne sein. Zwei Sterne bedeuten gute Qualität, ein Stern steht für schlechte Qualität.

Red Dead Redemption 2 Fernglas

Ihr könnt das Tier mit dem Fernglas zudem untersuchen, was ihr auch tun solltet. Lasst ihr euch dann die Informationen anzeigen, seht ihr, welche Waffe geeignet ist.

Red Dead Redemption 2 Fernglas Info

Im späteren Spielverlauf kann dieser Schritt entfallen, da ihr auch mit bloßem Auge die Fellqualität sehen könnt. Wenn ihr euch bezüglich der Waffe unsicher seid, solltet ihr dennoch zunächst zum Fernglas greifen.

Eure Beute erlegen

Habt ihr eine geeignete Beute gefunden, müsst ihr das Tier sauber erlegen, um das Fell nicht zu ruinieren. Die Wahl der Waffe hängt dabei von der Beute ab. Bei größeren Zielen könnt ihr euch mit dem Lasso das Leben erleichtern. Dafür müsst ihr zunächst so nah an eure Beute, dass ihr sie mit dem Lasso einfangen könnt. Anschließend erlegt ihr euer Ziel mit dem Messer. Leider ist das nicht bei jedem Tier möglich. Ihr könnt so aber zum Beispiel Wildschweine  und Wapitis leicht jagen. Mit dem Pferd könnt ihr euch vorsichtig nähern und das Tier dann wenn nötig schnell verfolgen.

Red Dead Redemption 2 Lasso

Kommt das Lasso nicht infrage, solltet ihr ein Gewehr oder Pfeil und Bogen nutzen. Ihr solltet euch dabei an den Empfehlungen des Fernglases orientieren. Um das Fell nicht zu beschädigen, solltet ihr versuchen einen Kopf- oder Halstreffer zu landen oder eine andere Schwachstelle treffen. Wenn ihr euer Dead Eye verbessert, seht ihr ab einer gewissen Stufe die Schwachpunkte eines Tiers, da diese rot markiert werden. Ist das Tier nicht mit einem Treffer erlegt, solltet ihr Ruhe bewahren und erst dann wieder schießen, wenn ihr einen sauberen Schuss anbringen könnt. Verfolgt das Tier lieber, statt schnell noch ein paar Kugeln reinzujagen.

Schießt ihr aus großer Entfernung, reicht es meistens einen günstigen Moment abzuwarten und zu schießen, wenn das Tier ruhig verharrt. Ist euer Ziel bereits verschreckt, heißt es die Verfolgung aufnehmen oder das Dead Eye zu verwenden. Ich persönlich ziehe das Dead Eye vor.

Red Dead Redemption 2 Sauberer Schuss
Ein Treffer genügt im Idealfall, um ein Tier zu erlegen. Der abgebildete Hirsch hat ein perfektes Fell geliefert – Treffer in den Hals sei Dank.

Transport und Verkauf der Beute

Bei der Jagd solltet ihr stets den Transport im Hinterkopf behalten. Euer Pferd kann ein größeres Tier und zwei kleinere Tiere transportieren. Möchtet ihr dennoch einen längeren Jagdausflug unternehmen, könnt ihr die Tiere häuten und nur die Felle mitnehmen. Davon bekommt ihr eine ganze Menge transportiert. Sofern ihr euch auf perfekte Felle konzentriert, lässt sich so ein hübsches Sümmchen erjagen.

In den ersten Spielstunden könnt ihr die Tiere und Felle entweder in Valentine beim Schlachter zu Geld machen, oder sie in eurem Lager spenden. Fleisch bringt dem Lager Nahrung. Tierische Materialien wie Felle, Geweihe und Federn bringen dem Lager Geld.

Mit perfekten Fellen könnt ihr im Lager beim Schlachter außerdem einige Dinge wie bessere Taschen und Lagerdekoration herstellen.

Im späteren Spielverlauf solltet ihr eure Felle zum Trapper bringen. Der Händler zahlt nicht nur gut für eure perfekten Felle, er kann daraus auch neue Kleidungsstücke, Sättel und Co. herstellen. Der Trapper ist in Saint Denis zu finden und hat außerdem eine Reihe von Standorten in der Wildnis. Möchtet ihr etwas beim Trapper herstellen, wofür perfekte Felle benötigt werden, müsst ihr ihm die entsprechenden Fälle zunächst verkaufen.

Red Dead Redemption 2 Trapper

Ihr solltet euch dennoch nicht scheuen, eure ersten perfekten Felle beim Schlachter in Dollar zu verwandeln oder sie im Lager zu verwenden. Wenn ihr euch erst einmal mit der Jagd vertraut gemacht habt, fällt die Sammlung von perfekten Fellen leicht.

Die Jagd ist eine gute und einfache Einnahmequelle, die vor allem zu Spielbeginn ein leichtes Einkommen ermöglicht, ohne ein Kopfgeld zu riskieren. Es gibt zwar lukrativere Einnahmequellen, die bedeuten aber nicht selten auch ein hohes Risiko. Um Valentine herum finden sich viele Hirsche, die euch ein gutes Startkapital einbringen können. Obendrein trefft ihr diese sehr häufig in der Spielwelt an. Umso weniger lohnt es sich, über zig Stunden die Felle zu horten.

Kurztipps zur Red Dead Redemption 2 Jagd

  • Geruchstarnung erleichtert euch das Anschleichen. Ideal, wenn ihr nah an ein Tier möchtet.
  • Köder streut ihr aus und wartet dann in der Nähe von einem Ort der Deckung und gleichzeitig gute Sicht bietet. Es kann einige Minuten dauern, bis sich etwas tut. Möchtet ihr Raubtiere jagen, muss es nicht zwingend ein Köder sein. Ihr könnt auch ein Tier erlegen und den Kadaver liegen lassen. Dadurch werden Raubtiere angezogen.
  • Der Bogen ist lautlos, weshalb ihr damit nah an ein Tier schleichen könnt. Schusswaffen müssen zunächst entsichert und eventuell auch geladen werden. Dabei entstehen Geräusche, die Tiere aufschrecken.
  • Manchmal könnt ihr mit einem Begleiter auf die Jagd gehen. Achtet im Lager darauf, ob ein Gangmitglied auf die Jagd gehen möchte.
  • Nehmt euch Zeit zu experimentieren. Jagt ihr lieber vom Pferd aus oder zu Fuß? Findet euren Stil.
  • Den Trapper in Saint Denis erreicht ihr via Reise – zum Beispiel mit dem Zug – schnell.
  • Auf der Suche nach bestimmten Tieren? Die Karte hilft bei der Suche.
  • An Gewässern werdet ihr leicht fündig – schließlich müssen die Tiere irgendwo trinken. Rehe und Vögel trefft ihr oft am Wasser. Auch haben dort viele Tiere wie Schildkröten und Alligatoren ihre Heimat.

Bildquelle: Eigene Screenshots aus Red Dead Redemption 2

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: