Gewinnspiel
Startseite » Specials » Star Citizen Alpha 3.3.0 –200 Millionen $-Projekt wird spielbar
Star Citizen Alpha 3.3.0

Star Citizen Alpha 3.3.0 –200 Millionen $-Projekt wird spielbar

OCS und Face Over IP

Nach mehreren Wochen öffentlicher Tests wurde die Star Citizen Alpha 3.3.0 veröffentlicht. Diese verspricht neue Inhalte,  eine Überarbeitung vorhandener Inhalte und stellt mit der Implementierung von Object Container Streaming (OCS) einen wichtigen Meilenstein dar.

OCS erlaubt es der Spieleengine dynamisch Inhalte in und aus dem Speicher zu laden. Infolgedessen ist ein wesentlich effizienteres Rendering möglich. In unseren Tests hat sich die Anzahl an Bildern pro Sekunde (FPS) in vielen Bereichen vervielfacht. Unterm Strich fallen die FPS auf unserem Testsystem selten bis nie unter 30 Bilder pro Sekunde.

Auf der technischen Seite findet auch das Face Over IP-Feature seinen Weg ins Spiel. Damit ist es nicht nur möglich seine Stimme ins Spiel zu übertragen, sondern auch grundlegende Gesichtszüge. Dafür braucht ihr lediglich eine Kamera mit einer HD Auflösung die mindestens 30 Bilder pro Sekunde aufnimmt. Ideal ist eine Full HD-Kamera mit 60 Bildern pro Sekunde.

Neu ist auch die Möglichkeit Schiffe im Spiel zu kaufen. Da jedoch mit jedem Update die Inhalte zurückgesetzt werden, ist diese Möglichkeit aktuell weniger wichtig. Dennoch versprechen sich die Entwickler dadurch Feedback zu Preisanpassungen und Verbesserungen am Kauf- und Ausleihsystem.

Mit dem Abbausystem war es bisher möglich auf Planeten Felsbrocken mit wertvollen Ressourcen auszuschöpfen. Diese Möglichkeit wurde in der Alpha 3.3 von Star Citizen auf Asteroiden ausgeweitet.

Star Citizen Screenshot

Bodenkämpfe und neue Schiffdesigns

Eine Reihe neuer Missionen soll Spieler bis zur Veröffentlichung des nächsten Updates beschäftigen. Kämpfe weiten sich nun außerdem auf den Boden aus. Die Star Citizen Alpha 3.3.0 enthält die erste Iteration einer FPS-KI. Diese fällt aktuell noch sehr rudimentär aus. Mit zukünftigen Updates soll das Verhalten von Gegnern verbessert und auf andere Bereiche und Gebiete ausgeweitet werden.

Da Star Citizen allerdings noch immer ein Space Simulator ist, kommen natürlich auch Freunde der Raumfahrt auf ihre Kosten. Die Consolidated Outland Mustang-Reihe wurde komplett überarbeitet, diese Einsteigerschiffe gibt es in mehreren Varianten und nun auch in neuem Design. Die RSI Constellation-Serie erhält mit der Phoenix ein Luxusmodell. Auf dem Boden könnt ihr nun mit dem Tumbril in mehreren Varianten über die Monde brettern. Die Krönung der neuen Schiffe stellt die Aegis Dynamics Hammerhead dar, ein Patrouillenschiff, das an ein überdimensionales Kanonenboot erinnert.

Kurz vor Veröffentlichung der Alpha 3.3 von Star Citizen wurde außerdem beim Funding die 200 Millionen US-Dollar Marke überschritten.

Mit der Veröffentlichung der Star Citizen Alpha 3.3.0 wurde die Alpha 3.3.5 im geschlossenen Testuniversum freigeschaltet. Diese Zwischenversion, die in Kürze folgen soll, erweitert das vorhandene Sonnensystem um den ersten Planeten „Hurston“, sowie um seine Monde. Darüber hinaus sollen neben neuen Schiffen auch viele neue Spielinhalte ihren Weg in Star Citizen finden.

Hier findet ihr die Patchnotes für Star Citizen Alpha 3.3.0.

Quelle: Eigene Recherche, Robert Space Industries

Bildquelle: Eigener Screenshot aus dem Spiel Star Citizen, Robert Space Industries

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: