Startseite » News » Dead or Alive 6: Producer spricht über Zukunftspläne, DLC und Fehler
Dead or Alive 6 Tina

Dead or Alive 6: Producer spricht über Zukunftspläne, DLC und Fehler

Dengeki Online hat mit Dead or Alive 6 Producer Yohei Shimbori gesprochen. Dabei stand der aktuelle Status des Spiels im Fokus. Im Interview spricht Shimbori unter anderem über Zukunftspläne, DLC-Charaktere und begangene Fehler.

Yohei Shimbori arbeitet seit 15 Jahren an der Serie. Er war als Producer und Director tätig. Er hat versucht am Spiel zu arbeiten und gleichzeitig das Feedback der Fans zu hören. Dabei wurde nicht immer alles richtig gemacht, was er bereut. Als Konsequenz trat Shimbori nach Release von Dead or Alive 6 als Director zurück. Nun fungiert er nur noch als Producer. Das Team soll durch die Spaltung der Führung Feedback der User effizienter wahrnehmen können und Fehler einfacher aufspüren, die zuvor nicht wahrgenommen wurde.

Die Entwickler arbeiten aktuell hart daran, bestehende Fehler auszumerzen. Sie möchten Dead or Alive 6 zu einem besseren Spiel machen. So soll noch einmal das System zur Freischaltung von Kostümen überarbeitet werden. Dieses frustriert viele Spieler, da der Grindfaktor zu hoch ausfällt. Künftig soll es einfacher sein, die Kostüme, die ihr mögt freizuschalten. Auch bezüglich der Basiskostüme denken die Entwickler über Änderungen nach.

Weitere Kostüme werden via DLCs den Weg in das Spiel finden. Gleichzeitig denken die Entwickler darüber nach, welchen Nutzen die Coins künftig haben könnten. Irgendwann haben Spieler damit alle Kostüme im Spiel freigeschaltet. Daher sollen auch hierfür neue Kostüme kommen. Denkbar wäre auch ein komplett neuer Nutzen für die Coins.

Ein zweiter Dead or Alive 6 Season Pass wurde noch nicht bestätigt. Dennoch sollte ein solcher erscheinen. Der aktuelle Season Pass trägt im Namen eine „1“. Darüber hinaus gibt Shimbori zu, dass es Pläne für weitere Pässe gibt. Mit diesen sollen Charaktere in das Spiel kommen, auf die Team Ninja Fans warten.

Die kostenlose Core Fighters Version sollte ursprünglich mit der kostenpflichtigen Vollversion erscheinen. Da es bei der Entwicklung eine Verzögerung gab, mussten die Entwickler diesen Plan über Bord werfen. Ziel war es dann, Core Fighters so rasch wie möglich zu veröffentlichen. Die Entwickler wussten selbst erst kurz vor Release, wann dies sein würde. Da die kostenlose Version auf der offiziellen Website nicht weiter erwähnt wurde, hatten sie viele Spieler nicht auf dem Schirm. Auch diese Tatsache bereuen die Entwickler.

Wer die Vollversion des Spiels gekauft hat, darf sich künftig wohl auf Boni freuen. Diese sollen davon abhängen, wie viele Charaktere ihr freigeschaltet habt. Als Beispiel wird angeführt, das die Summe eurer Charakterlevel einen proportionalen Bonus für die Coins die ihr verdient ergeben könnten. Damit würden die Entwickler Käufer, Vorbesteller, Deluxe Edition Besitzer und Spieler die viel Zeit investiert haben belohnen.

Die kürzlich  via Update hinzugefügten Lobby Matches sollen einen Textchat erhalten. Zum Release wurde dieser nicht implementiert, da der Fokus der Entwickler auf der Veröffentlichung des Features lag. Nun da es da ist, arbeiten die Entwickler am Chat. Dieser ist text- und nicht emoticonbasiert. Künftig werdet ihr euren Räumen zudem Namen geben können.

Für künftige Updates möchten sich die Entwickler das Feedback der Spieler zu Herzen nehmen. Lästige Elemente sollen korrigiert werden und die Performance der Charaktere wird optimiert. Dabei konzentriert sich Team Ninja vor allem auf Seitenangriffe. Die Entwickler sind offen für das Feedback der Dead or Alive 6 Spieler und planen, das Spiel lange zu supporten. Unter anderem mit Updates und Wettbewerben.

Quelle: Dengeki Online via Twinfinite

Bildquelle: Koei Tecmo

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: