tt:
Gewinnspiel
Startseite » News » Pokémon GO: Evoli verlässt Forschungsdurchbruch, Kobalium bald in Raids
pokemon_go_kobalium

Pokémon GO: Evoli verlässt Forschungsdurchbruch, Kobalium bald in Raids

Heute Abend endet in Pokémon GO das diesjährige Event zu Halloween. Gleichzeitig verlässt auch das Evoli mit Blumenkranz die Forschungsdurchbrüche. Es wird von den legendären Pokémon Arktos, Zapdos, Lavados, Kyogre und Groudon abgelöst. Jedes dieser Pokémon ist inzwischen auch als Shiny im Spiel verfügbar. Habt ihr bereits fleißig Stempel gesammelt und genug von Evoli, solltet ihr mit eurem Forschungsdurchbruch noch ein paar Stunden warten. Erst ab 21:00 Uhr ändert sich die Feldforschung. Die genannten legendären Pokémon gibt es im November und Dezember in den Forschungsdurchbrüchen.

Mit Halloween verschwindet auch Darkrai aus den Raid-Kämpfen. Zunächst kehrt für wenige Tage das Golem-Trio zurück. Am 04. November verschwindet dieses schon wieder und macht in den T5 Raids Platz für Kobalium. Das Eisenkern-Pokémon war bisher nicht in Pokémon GO verfügbar. Es ist Teil des legendären Einall-Trios und kann bis zum 26. November in Raids herausgefordert werden.

Kobalium hat die Typen Stahl und Kampf. Dagegen sind Feuer, Kampf und Boden effektiv. Auf die aktuelle Meta dürfte Kobalium keine nennenswerte Auswirkung haben, da es dafür keine geeigneten Werte hat. Dies könnte sich natürlich in der Zukunft mit anderen Attacken ändern. Nach Kobalium werden Viridium und Terrakium erwartet. Das Einall-Trio soll nicht das Schicksal des Seen-Trios teilen. Dieses ist regional.

Quelle: Pokémon GO Website 1, 2

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: