tt:
Startseite » Guides » Persona 5 Royal Einsteigertipps

Persona 5 Royal Einsteigertipps

Was ist neu?

Persona 5 Royal ist das Spiel Persona 5 in erweiterter Form. Was aber ist neu?

  • zwei neue Charaktere; Kasumi Yoshizawa und Takuto Maruki
  • neue Szenen in der Story
  • mehr Personas
  • erweiterte Dungeons; jeweils drei Willenssammen in den Palästen
  • neue Mechaniken in Kämpfen
  • ein neues Gebiet; Kichijoji
  • ein weiteres Semester
  • mehr Möglichkeiten mit Charakteren Zeit zu verbringen
  • deutsche Texte
  • überarbeitete Mementos

Neue Spieler dürfen sich auf das ultimative Persona 5 Erlebnis freuen. Alte Hasen kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Lohnt sich das? Meiner Meinung nach ja, absolut. Persona 5 ist eines der besten JRPGs dieser Konsolengeneration und mit den Erweiterungen und Ergänzungen noch einmal besser. Ich habe bereits Persona 5 gespielt und bereue es nicht, in Royal noch einmal zum Phantomdieb zu werden. Natürlich müsst ihr letztlich für euch entscheiden, wie es euch geht. Hat euch Persona 5 genervt? Dann überzeugt euch eventuell auch Royal nicht, da es kein grundlegend anderes Spiel ist. Wer Persona 5 liebt, wird wahrscheinlich auch Royal in sein Herz schließen.

DLC-Inhalte

Je nachdem in welcher Version ihr euch Persona 5 Royal gekauft habt, habt ihr eventuell einige DLCs. Die Personas erhaltet ihr im Velvet Room einmalig kostenlos. Danach könnt ihr sie natürlich ebenfalls erhalten, müsst dann aber wie üblich eine Gebühr bezahlen.

Praktischerweise spielt dabei euer Level keine Rolle, weshalb das Spiel so sogar für euch einfacher wird, wenn ihr die Personas nutzt. Wenn euch dies stört, könnt ihr sie natürlich ignorieren, bis ihr die entsprechende Stufe erreicht habt.

Kleidung und Co. findet ihr im Karton in eurem Zimmer. Es dauert allerdings ein wenig, bis ihr die Sachen nutzen könnt. Erst wenn ihr an 4/12 aus dem Palast zurückkehrt, stehen euch die Sachen zur Verfügung. Ihr könnt euer Outfit über das Menü jederzeit wechseln.

Die Supportitems erhaltet ihr im Spielverlauf.

Schwächen im Kampf ausnutzen

Die Kämpfe in Persona 5 Royal unterscheiden sich vielleicht von denen anderer JRPGs die ihr gespielt habt. Ihr könnt auch in den Kämpfen gegen simple Standardgegner nicht bestehen, wenn ihr einfach angreift. In Persona sind Schwächen der Schlüssel zu einem schnellen Sieg. Gegner, die ihr nicht kennt, solltet ihr daher mit einem Repertoire möglichst unterschiedlicher Attacken angreifen. Versucht es mit Waffen, Standardangriffen und allen möglichen Elementangriffen. Manche Gegner mögen kein Feuer, andere reagieren empfindlich gegenüber Waffenschaden.

Bei härteren Gegnern kann sich auch die Analyse lohnen. Habt ihr eine Schwäche einmal herausgefunden, bekommt ihr die künftig angezeigt. Nutzt ihr eine Schwäche aus, gibt es ein sogenanntes „1 more“. Heißt euer Charakter darf ein weiteres Mal angreifen.

In Kombination mit der Möglichkeit den Zug an ein anderes Gruppenmitglied abzugeben macht ihr so reichlich Schaden. Abgeben ist nützlich, weil ihr so auch die Schwächen anderer Gegner ausnutzen könnt und einen kleinen Bonus erhaltet.

Fusionen

Ihr startet euer Spiel mit einer Persona. Nach einer Weile erhaltet ihr die Möglichkeit, weitere zu sammeln. Kurz darauf wird es euch auch möglich sein, Persona hinzurichten. Fusionen sind ein zentrales Element der Persona-Reihe. Daher solltet ihr regelmäßig den Velvet Room aufsuchen. Ihr könnt ohnehin nur sehr wenige Persona haben. Für eine Hinrichtung sind mindestens zwei Persona nötig. Aus diesen entsteht eine andere Persona.

Es klingt vielleicht ein wenig paradox. Ihr sollt mindestens zwei Persona opfern, um dann nur eine zu haben? Tatsächlich kommt ihr aber nur so an die richtig starken Persona. Außerdem können eure so geschaffenen Persona dank der Möglichkeit des Erbens Fähigkeiten erlernen, die ihnen sonst verwehrt blieben.

Richtet Persona hin, was das Zeug hält und füllt euer Kompendium. Erkundet ihr einen Palast, solltet ihr neu gefundene Schutzräume immer mal wieder zum Anlass nehmen, um zum Eingang zurückzureisen und den Velvet Room aufzusuchen. Bei der Erkundung solltet ihr natürlich auch Persona rekrutieren, wann immer möglich.

Schafft eine Rollenverteilung

In Persona 5 Royal gibt es zahlreiche Skills. Einige heilen, andere beheben Statuseffekte, einige stärken die Gruppe und wieder andere schwächen eure Gegner. Dazu kommen zahlreiche Angriffe, die Schaden verursachen. Dieser unterteilt sich in diverse Elemente wie Wind, Feuer, Eis und mehr. Schafft bewusst Rollen, statt den unmöglichen Spagat zwischen den Stühlen zu schaffen. Eine Persona kann nicht heilen, stärken, Gegner schwächen und sämtliche Schadensarten abdecken. Sinnvoller ist es, wenn ein Gruppenmitglied eine Support-Rolle übernimmt und andere die verschiedenen Schadensarten abdecken. So habt ihr innerhalb einer Rolle auch mehr Möglichkeiten, da es in jedem Bereich eine Vielzahl verschiedener Skills gibt. Die einen machen wenig Schaden, verbrauchen dafür aber kaum SP und genügen, um einen simplen Gegner außer Gefecht zu setzen. Andere ermöglichen mächtigere Angriffe oder schaden einer ganzen Gruppe von Gegnern. Dafür ist ihr Einsatz teurer und möchte wohlüberlegt sein. Versucht ihr einen Persona in zig Rollen gleichzeitig zu quetschen, müsst ihr hier eine Wahl treffen, die letztlich hinderlich ist, da ihr nur begrenzt Skills erlernen könnt. Es ist nicht hilfreich, wenn ein Persona zig Elementarten beim Schaden abdeckt, aber nur schwere oder leichte Angriffe im Repertoire hat.

Werdet in den Palästen nicht zum Hitzkopf

Ihr lernt früh im Spiel wie ihr euch in den Schatten versteckt. Macht davon Gebrauch, da sonst rasch die Sicherheitsstufe steigt, was die Erkundung des Palastes letztlich komplizierter gestaltet. Wenn ihr zusätzliche Kämpfe bestreiten möchtet, könnt ihr ein Areal verlassen und zurückkehren – die Gegner sind dann zurück. Außer natürlich Bossgegner und Minibosse.

Aus dem Schatten heraus könnt ihr Gegner überfallen. Damit sichert ihr euch den Erstschlag, spart letztlich Heilgegenstände (die gerade zu Beginn schnell euer weniges Geld auffressen können) und behaltet die Kontrolle. Rennt ihr ohne Deckungen zu nutzen durch einen Palast, könnt ihr rasch von Gegnern entdeckt werden. In dem Fall erhalten diese den Erstschlag, was letztlich ins Geld geht, da ihr euch viel mehr heilen müsst. Oder aber ihr braucht ständig Skills wie Dia. Das Kampfsystem setzt auf Schwächen und es ist nicht in eurem Interesse, ständig eure SP für Heilung zu verpulvern.

Wenn ihr unachtsam erkundet und mehrfach von Gegnern entdeckt werdet, steigt die Sicherheitsstufe. Droht euch diese zu entgleiten, könnt ihr aus dem Schatten heraus Gegner überfallen. Damit senkt ihr die Prozente wieder.

Augen auf bei der Erkundung

Paläste sind mehr als nur Dungeons vollgestopft mit Schatten, die es zu bekämpfen gilt. Ihr findet zahlreiche mehr oder weniger nützliche Gegenstände. Daher solltet ihr stets die Augen offenhalten und alles gründlich erkunden, statt nur schnell zum Ziel rasen zu wollen.

Praktischerweise weisen euch eure Gruppenmitglieder darauf hin, wenn ein gefundener Gegenstand besser als der aktuell ausgerüstete ist. Stimmt ihr zu, rüsten sie das neue Item direkt aus.

Bei der Erkundung könnt ihr so auch etwas Geld sammeln und dieses dann zurück in der realen Welt in Waffen, Medizin und Co. investieren. In vermeintlichen Sackgassen wartet für gewöhnlich ein Schatz auf euch.

Neu sind in Persona 5 Royal die sogenannten Willenssamen. Jeder Palast beherbergt drei davon. Sammelt ihr alle drei ein, erhaltet ihr einen nützlichen Gegenstand. Kämpfe sind nicht alles!

Vernachlässigt nicht euer soziales Leben

Persona 5 Royal redet euch möglicherweise einen Zeitdruck ein. Den gibt es in der Tat. Schafft ihr es nicht, einen Palast rechtzeitig abzuschließen, scheitert eure Mission. Trotzdem solltet ihr euch nicht verleiten lassen, euch auf die Paläste zu konzentrieren und alles andere zu vernachlässigen. Ihr habt reichlich Zeit und profitiert davon, wenn ihr die vielfältig füllt.

Ihr könnt in der realen Welt Freundschaften vertiefen, Werte wie Wissen verbessern und nützliche Gegenstände beschaffen. Die Erkundung eines Palastes wird dadurch einfacher und ihr erhaltet nützliche Vorteile. Eine gute Balance ist wichtig. Versucht euch gut auf euren nächsten Ausflug in einen Palast vorzubereiten.

Bei den möglichen Aktivitäten bietet es sich an, flexibel zu bleiben und die Zeit gut aufzuteilen. An regnerischen Tagen ist es zum Beispiel sinnvoll Wissen durch Lernen zu steigern, da ihr gleich zwei Punkte erhaltet. Liegt im Leblanc ein Kreuzworträtsel rum, solltet ihr euch die Mühe machen und es lösen. Dafür gibt es einen Punkt bei Wissen, aber Zeit verstreicht nicht. Das Band zu euren Freunden könnt ihr auch verstärken, indem ihr in den Dialogen rücksichtsvolle Antworten gebt. Einladungen annehmen bietet sich ebenfalls an. An Sonntagen könnt ihr im TV Homeshoping verfolgen und Items bestellen. Außerdem könnt ihr einen Wert beim UG-Verbindungsgang am Getränkestand steigern. Jeden Sonntag wird dort ein Aojiru verkauft.

Natürlich heißt dieser Rat nicht, die Paläste auf die lange Bank zu schieben. An einem Stück fällt euch die Erkundung eventuell schwer, weil ihr nicht gut genug vorbereitet rein seid oder euch wichtige Medizinitems ausgehen. Ihr solltet daher immer zeitnah beginnen, euch den aktuellen Palast anzusehen und schauen, wo ihr steht. Startet nicht auf den letzten Drücker mit der Erkundung. Arbeitet euch innerhalb des Zeitfensters durch einen Palast und erledigt ihn dann kurz vor Ablauf der Frist.

Ihr braucht je nach Palast 2 bis 3 Tage Zeitfenster, sonst scheitert ihr an Fristen. Bevor ihr einen Palast abschließen könnt, müsst ihr eine Prangerkarte in der realen Welt verschicken. Dies ist also immer zu beachten. Im späteren Spielverlauf bietet es sich zudem durchaus an, die Paläste früher abzuschließen. Die Zeit bis zum Start des nächsten Palastes geht euch nicht verloren. Ihr könnt euch dann auf soziale Aspekte und eure Freizeit konzentrieren und die NPCs stören euch nicht mit ständigen Erinnerungen an den Palast oder die Prangerkarte.

Keine Angst vor „Fehlern“

Macht euch nicht zu viele Gedanken darüber, ob ihr alles richtig macht. Einige Dinge sind erst in einem zweiten Spieldurchgang möglich. Ihr werdet mit der Zeit lernen, die vielen Mechaniken und Möglichkeiten im Spiel effektiv zu nutzen und lernen.

Quelle: Eigene Recherche

Bildquelle: Eigene Screenshots aus dem Spiel Persona 5 Royal

Siehe auch

Persona 5 Royal True Ending freischalten

Persona und auch die Spin-Offs Shin Megami Tensei sind dafür bekannt mehrere Enden zu bieten. …

persona_5_royal_vertraute

Persona 5 Royal Vertraute freischalten

In Persona 5 Royal begegnet ihr einigen sogenannten Vertrauten. Habt ihr bereits Persona 5 gespielt, …

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: