Microsoft Flight Simulator Visual

Microsoft Flight Simulator Review

Der Microsoft Flight Simulator, das ist doch nur was für Leute, die sich keinen Flugschein leisten können, aber trotzdem fliegen wollen. Von wegen! Der Microsoft Flight Simulator 2020 begräbt dieses Gerücht endgültig und zeigt sich zugänglich wie kaum eine anderer Sim. So ganz nebenbei ist er auch noch eines der besten Spiele, dass Microsoft die vergangenen Jahre veröffentlicht hat.

„Wenn du das Fliegen einmal erlebt hast, wirst du für immer auf Erden wandeln, mit deinen Augen himmelwärts gerichtet. Denn dort bist du gewesen und dort wird es dich immer wieder hinziehen.“

Leonardo Da Vinci

Also Da Vinci sich diese Worte erdacht hat, konnte er noch nicht ahnen, welch eine Selbstverständlichkeit das Fliegen einmal für uns darstellen würde. Fünf Jahrhunderte später haben seine Worte jedoch keinen Funken an Relevanz verloren. Fliegen ist etwas Magisches, dass uns seit Menschengedenken fasziniert. Es stellt die Befreiung dessen dar, was unüberwindbar scheint: die Schwerkraft. Flugzeuge erlauben uns, diese Kraft zu überwinden und in Windeseile Orte zu erreichen, die vorher unerreichbar schienen. Kaum ein Objekt symbolisiert unsere globalisierte Welt so sehr wie das Flugzeug. Es verbindet Städte, Länder und Kontinente. Dennoch stellt es ein Privileg dar, welches in Zeiten des anthropologisch beschleunigten Klimawandels immer öfter in Frage gestellt wird.

Die Sehnsucht nach der Freiheit

Darüber hinaus trifft der neue Microsoft Flight Simulator in einem Jahr ein, dass wie kein anderes ist. Die Menschheit wird mit der wohl größten Pandemie unserer Zeit konfrontiert. Das Symbol der Freiheit verkommt zu einem Symbol der Angst. Schließlich ist es das Flugzeug, welches den Virus aus Wuhan in die Welt getragen hat. Dennoch weigern wir uns, uns von dieser Freiheit loszusagen und streben aller Widrigkeiten zum Trotz danach, uns dieses Privileg zu erhalten.

Im Microsoft Flight Simulator müssen wir uns, den mit der Pandemie verbundenen Ängsten nicht stellen. Wir können uns von unseren täglichen Sorgen loslösen und die Welt von oben erkunden. Und mit Welt, ist tatsächlich der gesamte Globus gemeint. Grundlage dafür bilden die Aufnahmen und topologischen Daten von Bing Maps. Gepaart einer Brise Ingenieurkunst, der Azure Cloud und modernen Algorithmen, legt Entwickler Asobo Studio uns buchstäblich die Welt zu Füßen.

Das Ergebnis ist ein dreidimensionaler Globus, der uns gleichermaßen mit seiner Vielfalt und seiner Unendlichkeit beeindruckt. Doch Vorsicht, wir reden hier noch immer von einem Flugsimulator. Die Datenmengen und zugrundeliegenden Informationen haben ihre Grenzen. Ziel ist es nicht, einen Walkingsimulator bereitzustellen, der von Tür zu Tür führt. Entsprechend sind die Landschaften mit generischen Wäldern und weitestgehend generischen Gebäuden gespickt. Wieso allerdings in tropischen Regionen Laubbäume Palmen ersetzen, ist uns ebenso schleierhaft wie das Fehlen von Nadelhölzern in nördlicheren Gegenden. Eine nennenswerte Ausnahme bilden die Städte, die bereits in 3D gescannt sind. Berlin, Manhattan oder Los Angeles zeigen sich in beeindruckender Detailtreue. Die Datengrundlage soll in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Microsoft Flight Simulator 5

Die hohe Detailtreue dieser Städte hat allerdings ihren Preis, denn die Daten müssen aus der Cloud gestreamt werden. Entsprechend können bis zu 25 Mbit/s Downstream von Nöten sein. In manchen Regionen Deutschlands kann dies im Jahr 2020 zu Problemen führen. Doch für genau diese Menschen hat Entwickler Asobo Studio einen „Neuland“-Modus hinterlegt, bei dem von bestimmten Regionen vorab die Daten geladen werden können. So könnt ihr in Ruhe eure Route planen, über Nacht eure Steinzeitleitung quälen und am nächsten Tag in Ruhe den Flug genießen.

Wenn ihr allerdings nicht regelmäßig hochaufgelöste Städte wie Berlin überfliegt, wird das zumeist nicht notwendig sein. Der Microsoft Flight Simulator zeigt sich die meiste Zeit mit 2 bis 6 Mbit/s erstaunlich sparsam im Datenverbrauch. Bei den Hardwareanforderungen präsentiert sich der Flugsimulator ebenso flexibel. Wer einen Highend-Rechner besitzt, erhält einen Ausblick auf die Grafikpracht, die uns mit der nächsten Konsolengeneration erwarten dürfte. Ja, er ist in dem Sinne der erste NextGen-Titel – noch vor dem Erscheinen der Xbox Series X oder PlayStation 5. Für alle anderen, steht eine Vielzahl an skalierbaren Grafikeinstellungen zur Verfügung. Dennoch braucht es etwas Dampf unter der Haube, um den Titel genießen zu können.

Wer die Mindestvoraussetzungen erfüllt, darf sich auf ein vollumfängliches Simulationserlebnis freuen. Dazu gehören nicht nur dröhnende Maschinengeräusche, sondern auch eine absolut beeindruckende Wettersimulation. Hinzu kommen vielfältig skalierbare Flugverhältnisse und vieles mehr.

Microsoft Flight Simulator 6

Siehe auch

tgg gears tactics visual

Gears Tactics Review

Gears Tactics versucht sich an der Kombination aus brachialer Gears-Action und rundenbasiertem Gameplay. Dazu soll die Geschichte um Gabe Diaz das Gears of War Universum erweitern. Ob das klappt, erfahrt ihr in unserem Review.

Kingdom Hearts III

Xbox Game Pass: Weitere Neuzugänge für PC und Xbox angekündigt

In den Xbox Game Pass werden schon bald neue Spiele aufgenommen. Microsoft hat heute angekündigt, …

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Ein Penny für deine Gedanken, hinterlasse einen Kommentarx