tony_hawks_pro_skater_1_and_2

Tony Hawk’s Pro Skater 1+2 – Grundlagen und ein Blick auf den Sport Skateboarding

Skateboards wurden erstmals in den 1960er Jahren entwickelt. Der Sport Skateboarding entwickelte sich dagegen erst in den 1970er Jahren. Die ersten Skateboarder der Videospiele-Reihe Tony Hawk’s waren Tony Hawk, Steve Caballero und Rodney Mullen. 

Steuerung 

Die Steuerung hat sich gegenüber den Klassikern Tony Hawk’s Skateboarding und Tony Hawk’s Pro Skater 2 ein wenig verändert. Ihr könnt die Steuerung im Menü Mods anpassen. 

Ollies: Der Ollie ist ein einfacher Sprung mit dem Skateboard und die Grundlage für die meisten Tricks. Ihr führt den Ollie mit den Tasten A (Xbox One), B (Nintendo Switch) und Kreuz (PS4) aus. 

Flip Tricks: Flip Tricks sind Tricks, die sich unter dem Skateboarder in verschiedene Richtungen drehen, je nachdem, wie die Füße bewegt werden. Ihr führt sie mit den Richtungstasten und den Tasten X (Xbox One), Y (Nintendo Switch) und Viereck (PS4) aus. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grabs: Bei einem Grab Trick greift sich der Skateboarder mit einer Hand einen bestimmten Teil des Boards. Ihr führt sie mit den Richtungstasten und den Tasten B (Xbox One), A (Nintendo Switch) und Kreis (PS4) aus. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lip Tricks, Grinds und Slides: Lip Tricks sind Tricks, bei denen der Skateboarder auf dem Coping einer Pipe landet. Grinds und Slides können an verschiedenen Objekten ausgeführt werden. Bei einem Grind rutscht der Skateboarder mit einer oder beiden Achsen auf dem Objekt lang. Slides sind Grinds sind sehr ähnlich, jedoch rutscht der Skateboarder mit einem Teil des Decks über das Objekt und nicht mit den Achsen. Ihr führt Lip Tricks, Grinds und Slides mit den Richtungstasten und den Tasten Y (Xbox One), X (Nintendo Switch) und Dreieck (PS4) aus. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wand Tricks: Wallrides führt ihr auf die gleiche Art und Weise wie Grinds und Slides aus, mit dem Unterschied, dass ihr seitlich an eine Wand springt und anschließend die Grind/Slide-Taste drückt. Wallrides unterscheidet man in Backside und Frontside. Bei einem BS Wallride ist die Wand hinter dem Rücken des Skateboarders und bei einem FS Wallride befindet sich die Wand vor der Brust des Skateboarders. Während eines Wallrides könnt ihr einen Wallie oder einen WalliePlant ausführen. Es ist das selbe Prinzip, wie bei einem Ollie oder einem Boneless. Wenn ihr frontal an eine Wand springt, könnt ihr an der Wand erneut die Sprung-Taste drücken um einen Wallplant auszuführen. 

Andere Tricks: 

Switch, Fakie und Nollie sind die verschiedenen Fußstellungen auf dem Skateboard. Switch ist spiegelverkehrt, Nollie auf der Nose (dem vorderen Teil des Skateboards) und Fakie ist Nollie spiegelverkehrt bzw. auch rückwärts. Ihr wechselt mit dem rechten Schalter (untere Schultertaste) in die Fußstellung Switch und mit dem linken Schalter (untere Schultertaste) in die Fußstellungen Nollie oder Fakie, je nach der aktuellen Fußstellung. 

Spins sind Drehungen, während sich der Skateboarder in der Luft befindet. Man unterscheidet Spins prinzipiell in Backside (BS) und Frontside (FS). Bei einem BS-Spin dreht sich der Skateboarder so, dass er mit dem Rücken in Fahrtrichtung springt. Bei einem FS-Spin dreht sich der Skateboarder so, dass er mit der Brust in Fahrtrichtung springt. Ihr führt Spins im Spiel mit den Bumpern aus (obere Schultertasten). 

No Comply und Boneless sind Sprünge wie der Ollie, jedoch ein wenig komplizierter. Einen No Comply macht ihr mit der Richtungstaste hoch und der Sprungtaste. Einen Boneless macht ihr genau, wie den No Comply, jedoch drückt ihr die Richtungstaste oben gleich zweimal hintereinander. 

Manuals sind Balance Tricks während der Fahrt auf dem Asphalt bzw. Fahrt auf anderen Untergründen. Unterschieden wird in Manual und Nose Manual. Beim Manual wird die vordere Achse angehoben und beim Nose Manual wird die hintere Achse angehoben. Ihr führt sie mit den Richtungs-Tasten hoch und runter (Manual) bzw. runter und hoch (Nose Manual) aus. 

Pivot und Nose Pivot sind Drehungen während eines Manual oder Nose Manual. Ihr führt sie im Spiel auf dem rechten Bumper (obere Schultertaste) aus. 

Reverts sind Drehungen während der Landung in einer Pipe. Man unterscheidet sie genau wie die Spins in BS und FS. Ihr führt sie im Spiel mit den Schaltern (untere Schultertasten) aus. 

Freestyle-Tricks sind verschiedene Formen von Tricks während Manuals, Grinds, Slides und Lip Tricks. Ihr führt sie im Spiel mit Kombinationen der Flip, Grab und Grind/Slide/Lip Tasten aus. Eine Kombination aus je 2 Tasten ergibt einen Freestyle-Trick. 

Spezialtricks sind sind spezielle Tricks, die nur funktionieren, wenn eure Spezialanzeige voll ist. Ein Teil der Spezialtricks ist extrem schwer und wurde von den Profis entwickelt, während andere Spezialtricks frei erfunden wurden und nur im Spiel vorhanden sind. Zu den echten Spezialtricks zählen zum Beispiel The 900 (Tony Hawk), Rusty Slide Manual (Rodney Mullen), Rowley Darkslide (Geoff Rowley) und Ghetto Bird (Kareem Campbell).

Spezialtricks führt ihr mit einer Kombination aus 2 unterschiedlichen, geraden Richtungstasten und der Flip, Grab oder Grind/Slide/Lip Taste aus. Doppelte Richtungen funktionieren nicht. Diagonale Richtungen funktionieren „normalerweise“ auch nicht, jedoch wird die Steuerung nicht ganz eindeutig erkannt, wodurch es passieren kann, dass eine Kombination aus 2 diagonal belegten Tricks plötzlich einen Spezialtrick ergibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die klassischen Profis 

Tony Hawk: Tony Hawk ist der Entwickler der meisten Vert-Tricks und war seinerzeit in der Halfpipe absolut unschlagbar. Sein bekanntester Trick ist The 900, ein Trick bei dem er einen Weddle (ehemals Mute) mit einem 900° BS Spin kombiniert hat. Den letzten 900 seiner Karriere hat Big Tony 2016 im Alter von 48 Jahren gemacht. 

Bob Burnquist: Burnquist ist einer der bekanntesten Skateboarder im Bereich Vert. Er ist besonders bekannt für seine Erfolge auf den verschiedensten Big Air-Rampen. Gleichzeitig ist er der bekannteste Skateboarder Brasiliens. 

Jamie Thomas: Jamie Thomas war einer der ersten Gründer seiner eigenen Board Firma. Er ist bekannt als der „Railkiller“ und hat mit seiner Firma Zero Skateboards einige sehr bekannte Profis groß gemacht. 

Rodney Mullen: Rodney ist der Entwickler der meisten Skateboard-Tricks und gleichzeitig bis heute ein absolut unschlagbarer Freestyler. Er trägt die Namen „Godfather of Streetskating“ und „King of Freestyle“ absolut verdient. 

Steve Caballero: Entwickler vieler Tricks und absolutes Allround-Talent. Cab beherrscht einfach alles. Egal ob Vert, Park oder Street. Der bekannteste nach ihm benannte Trick ist der Caballerial Flip. 

Bucky Lasek: Eine der größten Legenden des Bereich Vert. Er fährt für Birdhouse Skateboards, das Team in dem auch Big Tony selbst fährt und war der größte Konkurrent von Tony Hawk. 

Chad Muska: The Muska ist „Hollywood“ selbst und bekannt für Muska’s Gap und den Muska Flip. Kein Spot in ganz Kalifornien war vor ihm sicher. 2014 hat man die letzten Lebenszeichen von Muska gesehen. 2019 geschah ein Wunder, denn Muska startete sein Comeback. Im aktuellen Jahr gründete er Muska Skateboards und rief Shorty’s Skateboards wieder zurück ins Leben. 

Elissa Steamer: Elissa war die erste und beste Skateboarderin der Welt. Sie gewann die meisten Titel in der Vergangenheit und landete auf sämtlichen Covers diverser Magazine. 

Eric Koston: Gewinner vieler Contests, Namensgeber (nicht Entwickler) für den K-Grind (Crooked) und einer der berühmtesten Street Skateboarder weltweit. Er tauchte erstmals im Spiel Tony Hawk’s Pro Skater 2 auf. 

Geoff Rowley: Bekanntester Skateboarder Großbritanniens und ein Mann der neue Maßstäbe im Skateboarding setzte. Sein bekanntester Trick ist der Rowley Darkslide. 

Kareem Campbell: Skateboarder aus New York, der durch seinen einzigartigen Style deutlich auffällt. Er ist der Erfinder des Ghetto Bird (Nollie Hardflip Late BS 180) und fällt ganz besonders durch viele BS Spins auf. 

Rune Glifberg: Glifberg ist der berühmteste Skateboarder Dänemarks, sowie ein Meister von Halfpipes und Pools. Er war einer von Big Tony’s Konkurrenten. 

Andrew Reynolds: Reynolds ist ein Skateboarder aus Los Angeles. Er ist bekannt für seine Kickflips und BS Flips an sämtlichen Spots weltweit, egal wie weit und hoch. 

Physikalische Grundlagen

Backside und Frontside: Was genau ist denn eigentlich BS und FS? In Bezug auf Sprünge haben wir das Thema bei den Spins bereits geklärt. Aber wie sieht das Thema BS und FS in Bezug auf Grinds, Slides und Lip Tricks aus? Bei den Lip Tricks könnt ihr euch Folgendes merken: Während ihr in Richtung einer Pipe fahrt, sind BS und FS vergleichbar mit den Sprüngen. Dreht ihr euch mit dem Rücken in Fahrtrichtung, so ist es ein BS Lip Trick und dreht ihr euch mit der Brust in Fahrtrichtung, so ist es FS. 

Bei Grinds und Slides ist es ähnlich. Befindet sich ein Objekt in Fahrtrichtung vor eurer Brust, so ist der Grind bzw. Slide FS. Befindet sich das Objekt in Fahrtrichtung hinter eurem Rücken, so ist der Grind bzw. Slide BS. Bei Grinds und Slides zählt nicht euer eventueller Spin, sondern das Objekt. Eine Möglichkeit, BS und FS leichter unterscheiden zu können ist, wenn man sich bei Sprüngen ein Objekt in Fahrtrichtung bildlich vorstellt. Somit habt ihr bei Sprüngen, Grinds, Slides und Lip Tricks immer eine Eselsbrücke. Bei Pivots und Reverts zählen die selben Grundlagen wie bei Sprüngen in Fahrtrichtung. Für Verwirrung sorgt sehr oft Fakie, da Fakie in anderen Trendsportarten ganz einfach rückwärts ist, im Skateboarding jedoch gleichzeitig Switch Nollie. Deshalb unterscheidet man auch hier prinzipiell in Fahrtrichtung. Die einzige Ausnahme gilt bei den Flip Tricks. Alle Flip Tricks mit Ausnahme der Shove-Its drehen sich Nollie und Fakie jeweils entgegengesetzt der Standard und Switch Fußstellungen. Im Spiel THPS 1+2 sind leider fast alle Nollie und Fakie Flip Tricks falsch, da sie sich in dieselbe Richtung drehen, wie in den Standard und Switch Fußstellungen. 

Flip Tricks: Während sich Kickflips und Heelflips, Pop Shove-It und FS Shove-It, Varial Kickflip und Varial Heelflip immer schön entgegengesetzt drehen, ist es schon deutlich auffälliger, dass sich der Hardflip fast exakt vertikal dreht, während der Inward Heelflip sich deutlich mehr in die Diagonale dreht. Grundsätzlich werden Flip Tricks auch mit entgegengesetzten Fußstellungen gemacht. Der Unterschied beim Hardflip und Inward Heelflip sind daher nicht nur die Spiegelung von oben her betrachtet, sondern eben auch die Fußstellungen. Die Fußstellung vom Hardflip besteht aus Kickflip (vorderer Fuß in Fahrtrichtung) und FS Shove-It (hinterer Fuß in Fahrtrichtung), während die Fußstellung vom Inward Heelflip aus Heelflip (vorderer Fuß in Fahrtrichtung) und ebenfalls FS Shove-It (hinterer Fuß in Fahrtrichtung) besteht. Da der Inward Heelflip allerdings eine Kombination aus Heelflip und Pop Shove-It ist, stehen die Füße dementsprechend weiter auseinander, wodurch der Inward Heelflip nicht ganz so stark in die Vertikale geht. 

Quellen: Eigene Recherche

Bildquelle: Activision

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Ein Penny für deine Gedanken, hinterlasse einen Kommentarx