it_takes_two_artwork

It Takes Two Review

Entwickler:         Hazelight 
Publisher:          Electronic Arts
Genre:              Koop, Plattformer 
Plattformen:        PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S
Preis:              ca. 39,99 Euro 
Offizielle Website: https://www.ea.com/de-de/games/it-takes-two

Abwechslungsreiches Koop-Vergnügen

Nach dem fantastischen A Way Out hat Entwickler Hazelight mit It Takes Two nun ein neues Koop-Spiel am Start. Das EA Originals Spiel besticht mit Originalität und ganz viel Charme. Die Qualität von A Way Out hat Hazelight hier tatsächlich noch einmal übertreffen können.

It Takes Two erzählt die Geschichte der Eltern Cody und May. Die Beziehung der beiden scheint in einer Sackgasse festzustecken. Die kleine Familie kommt am Esstisch zusammen und die Eltern erzählen ihrer Tochter von den Scheidungsplänen. Die Beziehung ist gescheitert – oder doch nicht? Die kleine Rose ist verzweifelt und sucht bei ihren handgefertigten Puppen Trost. Diese sehen aus wie ihre Eltern. Die Tränen des Mädchens fallen auf die Puppen und das Abenteuer beginnt. Cody und May erwachen in Form der beiden Spielzeuge. Nachdem der erste Schreck verflogen ist, folgt auch schon ein weiterer. Das Paar trifft auf ein sprechendes Buch: Dr. Hakim. Das Buch ist ein selbsternannter Liebesexperte. Auf dem Einband prangt passenderweise der Schriftzug Book of Love. Hakim erdreistet sich doch glatt, ihnen etwas über Liebe zu erzählen und fabuliert davon, die Beziehung zu reparieren. Alles im Auftrag der kleinen Rose. Cody und May möchten davon nicht viel hören, doch sie haben keine Wahl. Gefangen in der verrückten Situation müssen sie ihr Schicksal annehmen und gemeinsam versuchen, aus diesem Schlamassel zu kommen.

Das Spiel ist ein reines Koop-Spiel und für zwei Personen ausgelegt. Gespielt werden kann sowohl lokal im Splitscreen als auch online. Vor jedem Spielstart müssen sich die Spielpartner einig werden, wer die Rolle von Cody übernimmt und wer May steuern wird. Beide haben unterschiedliche Fähigkeiten und Stärken, die sich mit den verschiedenen Spielabschnitten ändern. Die Auslegung auf den Koop trägt sehr viel zum Charme des Spiels bei. Die Protagonisten müssen zusammenarbeiten, um vorwärtszukommen. So gibt es zum Beispiel einen Spielabschnitt, bei dem Cody Nägel verschießen kann. Mit denen ist er zum Beispiel in der Lage, Plattformen erscheinen zu lassen. Die Nägel dienen zudem als Schwunghilfe für May. Die wiederum hat in dem Abschnitt einen Hammer, mit dem sie beispielsweise Schalter aktivieren kann. Die erreicht sie oft erst, wenn Cody zuvor mit den Nägeln einen Weg geschaffen hat.

Das Zusammenspiel der beiden Protagonisten macht spielerisch verdammt viel Spaß und dank der Abwechslung wird es auch nicht langweilig. Gutes Timing ist oft entscheidend und der ein oder andere Fehlversuch vorprogrammiert. Es gibt viele Passagen, in denen Geschicklichkeit gefragt ist. Für zusätzliche Unterhaltung sorgen die Dialoge des Pärchens. Die beiden sind nicht immer glücklich über die Situation und ihr Abenteuer gleicht einem Wechselbad der Gefühle. Die Nerven liegen da zwischendurch auch Mal blank und es kracht verbal.

it_takes_two_screenshot_01

Zu den Highlights gehören die Bosskämpfe. Auch hier ist Zusammenarbeit der Schlüssel zum Sieg. Die Bosskämpfe sind toll inszeniert, durchaus fordernd und so abwechslungsreich wie der Rest des Spiels. Die Entwickler verblüffen immer wieder mit frischen Ideen. Ihr legt euch unter anderem mit einem Staubsauger, einer ziemlich mies gelaunten Pflanze und einer Wespenkönigin an. Zum Glück darf in den Kämpfen ein Spieler das zeitliche Segnen. Nach kurzer Zeit ist es möglich, wieder in das Kampfgeschehen zu springen. Gehen beide Figuren drauf, ist der Kampf hingegen gelaufen. Innerhalb der Kämpfe gibt es Checkpoints. Auch sonst ist es nicht problematisch, wenn ihr während des Spiels Mal einen Sprung versiebt oder anderweitig draufgeht. Viel Spielfortschritt verliert ihr nicht, wenn überhaupt.

Ein weiteres Highlights sind die Minispiele. Die findet ihr oft versteckt in den Kapiteln. Insgesamt gibt es 25 davon. In den Spielen treten Cody und May gegeneinander an. Auch hier ist Geschicklichkeit gefragt. In einem liefert ihr euch zum Beispiel eine Schneeballschlacht, in einem anderen rast ihr über Eis und sollt dabei möglichst viele Ringe passieren. Praktischerweise lassen sich entdeckte Minispiele über das Menü auch einzeln starten, falls ihr spontan Lust darauf habt. It Takes Two wird durch die gebotene Abwechslung einfach nicht langweilig. Das Spiel überrascht immer wieder mit pfiffigen Ideen. Beim Spielen ist spürbar, wie viel Liebe fürs Detail in dem Produkt steckt. Damit ist es den Entwicklern sogar gelungen, die Qualität von A Way Out noch einmal zu übertreffen.

Mein Fazit:

It Takes Two ist eines der besten Spiele, die dieses Jahr erschienen sind. Es begeistert mit Charme, Humor und doch veranlasst die Geschichte auch zum Nachdenken. Das Konzept hinter dem Spiel wirkt bis ins Detail durchdacht und das Gameplay ist gänzlich auf den Koop ausgelegt, denn It Takes Two ist ein reines Koop-Spiel. Solo könnt ihr es nicht spielen und das ist tatsächlich auch gut so. Die Qualität kommt an Koop-Perlen wie Portal 2 heran, da es eben für das Teamplay entwickelt wurde und der Koop nicht nur schmückendes Beiwerk ist. Die beiden Protagonisten haben individuelle Stärken, die miteinander kombiniert werden müssen. Nur gemeinsam und mit Teamwork kommt ihr ans Ziel. Dabei entsteht so manche lustige Situation. Auch meine Kids haben ihre Freude mit dem Spiel und sitzen gern zu dritt davor. Dabei werden die Controller öfter getauscht und wer gerade Zuschauer ist, versucht durch aufmerksames Beobachten die Lösung zu finden. Ein großartiges Spiel für Groß und Klein. Ein Wermutstropfen ist in diesem Fall die fehlende deutsche Vertonung. Untertitel in deutscher Sprache sind vorhanden, für Kinder aber etwas unglücklich. Das Spiel hat einige fordernde Passagen und daneben noch Untertitel zu lesen, macht es nicht einfacher. Ein zauberhaftes Spiel, vollgepackt mit chaotischen und schönen Augenblicken.

Bildquelle: Electronic Arts

Offenlegung: Das Spiel wurde freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com
Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen