Townscaper

Townscaper Review

Entwickler:         Oskar Stålberg
Publisher:          Raw Fury
Genre:              Simulation, Entspannung, Sandbox 
Plattformen:        Nintendo Switch, PC 
Preis:              5,99 Euro 
Offizielle Website: https://rawfury.com/games/townscaper/

Ich baue mir meine Stadt

Kennt ihr diese langen Tage, an denen ihr einfach abschalten möchtet, auf euer Sofa sinken wollt und Abstand gewinnen müsst? Die Verlockung einfach ins Bett zu gehen ist groß aber im Kopf schwirren noch die Ereignisse des Tages umher und für den Abschluss fehlt Abstand und etwas Ruhe? Zumindest ich kann aus der Action heraus nicht auf Schlaf umschalten. Was aber tun, wenn man eigentlich viel zu müde für ein anspruchsvolles Spiel und komplexes Gameplay ist? Eine mögliche Antwort darauf heißt Townscaper und wurde von Oskar Stålberg entwickelt.

Townscaper ist ein Städtebauspiel. Nun denkt ihr vielleicht an zeitraubendes Mikromanagement und aufwendige Planung. Vergesst diesen Gedanken. Das Spiel von Oskar Stålberg hat kein Ziel und auch kein kompliziertes Gameplay. Ihr baut einfach Inselstädte. Ohne planen zu müssen, ohne euch über Infrastruktur, Bedürfnisse und Versorgung Gedanken machen zu müssen. Auf der Nintendo Switch geht dies sogar mit den Händen. Durch Berührung könnt ihr wunderschöne Inselstädte erschaffen. Untermalt wird dies von einem Sounddesign, welches an das Geräusch plöppender Bläschenfolie erinnert.

Das Spielprinzip von Townscaper klingt banal und ist es auch. Genau dies macht den Reiz des Spiels aus. Es ist ideal, um die Seele baumeln zu lassen und um sich einfach an etwas Schönem zu erfreuen, ohne sich den Kopf über etwas zerbrechen zu müssen. Eine tolle Möglichkeit, um abzuschalten. Es gibt keine Katastrophen, nichts was aus dem Ruder laufen könnte, keine Eskapaden, keine Aufregung … Townscaper ist wunderbar unaufgeregt. Unaufgeregt auf eine angenehme Art und Weise, die Freude macht.

Am linken Bildschirmrand habt ihr eine Auswahl an Farben und bestimmt so, in welcher Farbe ihr Objekte platzieren möchtet. Ihr setzt Häuserblöcke, die vom Spiel in Form gebracht werden. Baut ihr zum Beispiel übereinander, entstehen hohe Türme. Setzt ihr Blöcke an höher gelegene Blöcke, wird das Spiel automatisch Brücken bauen, auf denen die Gebäude stehen. Dadurch wird eure Inselstadt optisch aufgewertet und ihr könnt etwas entdecken. Die Platzierung entscheidet, was das Spiel aus den Blöcken macht. Dadurch werden Neugier und Experimentierfreude geweckt.

Steht euch doch einmal der Sinn nach Abwechslung, hilft ein Weg in das schlanke Menü des Spiels. Dort könnt ihr ein paar Dinge ein- und umstellen. Festlegen lässt sich zum Beispiel die Tageszeit, wodurch sich die Szenerie ändert. Wenn ihr die Farben nicht mögt, könnt ihr auf Winter umschalten und erhaltet eine zauberhafte weiße Inselstadt. Wie der Rest des Spiels ist auch das Menü minimalistisch und auf wesentliche Dinge begrenzt. Mehr braucht es auch nicht, denn das Spiel versteht sich als eine Art skandinavische Zen-Garten. Zu viele Funktionen würden es unnötig aufbauschen und überladen. Habt ihr von einer Inselstadt genug, könnt ihr einfach eine neue starten und mit nichts anfangen. Korrekturen lassen sich allerdings auch in einer erstellen Welt vornehmen.

Mein Fazit:

Townscaper bietet eine minimalistische Spielerfahrung, die wunderbar zum Abschalten ist. Das Spiel hat kein Ziel und keine Aufgaben. Klingt unaufgeregt? Tatsächlich ist es das auch und macht den Reiz aus. Mit Townscaper lässt es sich wunderbar entspannen. Es macht Freude zu sehen wie mit wenigen Fingertipps oder Eingaben per Controller eine schöne Inselstadt entsteht, die in bunten Farben Freude ausstrahlt und mit harmonischen Formen begeistert. Die Unaufgeregtheit des Spiels tut nach langen, stressigen Tagen gut. In der Spielbeschreibung heißt es „Es ist viel mehr ein Spielzeug, als ein Spiel.“ Dieser Satz trifft es gut. Ein klassisches Spiel und Gameplay solltet ihr nicht erwarten.

Es gibt keinerlei Gewalt und keine komplizierten Mechaniken. Daher eignet sich der Titel auch gut für Kinder.

Bildquelle: Beitragsbild Raw Fury, eigene Screenshots aus dem Spiel Townscaped

Offenlegung: Das Spiel wurde kostenlos zur Verfügung gestellt.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com
Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen