My Time at Sandrock: Gols verdienen leicht gemacht

Wie lassen sich in My Time at Sandrock Gols verdienen und dies auch noch möglichst effektiv? Ein zentraler Bestandteil des Spiels sind Rohstoffe und Materialien. Ihr erhaltet ständig Ressourcen und der Verkauf liegt nah. Oder nicht? Tatsächlich werft ihr damit vor allem jede Menge Gols und weitere Vorteile aus dem Fenster hinaus. Wie ihr effektiver an Gols kommt und dabei weitere Benefits mitnehmt, ist Thema dieses Guides.

Gols einfach verdienen

Natürlich ist es okay, wenn ihr zu Beginn eures My Time at Sandrock Abenteuers ein paar schnelle Gols braucht und gesammeltes Zeug direkt verkauft. Euer Inventarplatz ist noch sehr begrenzt und ihr müsst vielleicht manchen Gegenstand für eine Aufgabe erwerben. Einige schnell verdiente Gols können den Start erleichtern. Wirklich effektiv aber ist die Option nicht.

Nicht grundlos geht es in My Time at Sandrock nicht um das schlichte Sammeln von Rohstoffen und Material, sondern um deren Verarbeitung. Die ist der Schlüssel zu schnellem Reichtum im Spiel. Kurz nach Spielbeginn lernt ihr in der Handelsgilde die sogenannte Provisionstafel kennen. Quasi ein Aushang oder auch schwarzes Brett, an dem die Bewohner von Sandrock Aufträge aushängen.

my_time_at_sandrock_provisionstrafel

Ein regelmäßiger Blick auf die Provisionstafel lohnt sich. Versucht so viele Aufträge wie möglich zu erfüllen. Ihr könnt allerdings nicht beliebig viele annehmen und auch nur eine begrenzte Anzahl je Tag im Spiel erfüllen. Daher konzentriert ihr euch auf die, die realistisch erscheinen. Die lukrativsten Aufträge bringen euch wenig, wenn ihr an der Zeitfrist scheitert, während ihr zwei andere hättet direkt erfüllen können. Schließt ihr Aufträge nicht ab, verliert ihr Ruf, was nicht in eurem Interesse ist.

Bei der Wahl eurer Aufträge solltet ihr euch an den beiden folgenden Faktoren besonders orientieren. Zum einen seht euch die Belohnungen an. Was nützt euch am meisten, wo springt besonders viel bei raus? Dies muss nicht allein die Menge Gols sein. Auch die Beziehungspunkte können den Ausschlag geben. Zu manchen Figuren ist es leichter eine Beziehung zu verbessern als zu anderen. Habt ihr hier spezifische Ziele, dann zieht auch passende Aufträge vor. Im Spielverlauf wird die Stufe eurer Werkstatt steigen und damit auch die Stufe einiger Aufträge. Im Blick haben solltet ihr also die höheren. Wenn die allerdings gerade nicht realistisch erscheinen oder ihr zum Beispiel die Sachen anderweitig benötigt, dann weicht ihr zu den nicht so lukrativen Aufträgen aus. Weniger Gols sind besser als keine Gols.

Ihr könnt euch jeden Auftrag zudem erst ansehen und dabei auch prüfen, was ihr vielleicht schon habt. Bisweilen könnt ihr so Aufgaben unmittelbar erledigen und müsst nur abgeben. Dies ist ideal, wenn ihr gerade andere Ziele verfolgt und euch nicht lange mit Aufträgen aufhalten möchtet. Insbesondere während Hauptmissionen habt ihr manchmal alle Hände voll zu tun und ihr könnt schlicht nicht überall gleichzeitig aktiv sein. Wenn ihr früh mit Aufträgen beginnt und so viel wie möglich erledigt, habt ihr auch solide und regelmäßige Einnahmen. Das Maximum ist nett, aber kein Muss.

my_time_at_sandrock_auftrag

Lasst uns nun an praktischen Beispielen schauen, warum die Aufträge wesentlich lukrativer sind als der Verkauf. Im ersten Beispiel möchte Heidi 6 Manganstahl-Stangen. Der Auftrag bringt euch 748 Gols ein, der Verkauf magere 150 Gols. Dies wohlbemerkt bei einem Bonus von + 11 Prozent. Der Marktpreis im Spiel unterliegt ständigen Schwankungen und kann auch bei einem dicken Minus stehen. Ihr nehmt in diesem Fall also 598 zusätzliche Gols ein.

Im zweiten Beispiel sollt ihr 10 Bronzestangen abliefern, die mit 461 Gols belohnt werden. Für den Verkauf wären hier nur 100 Gols drin, in diesem Fall mit einem Bonus von 10 Prozent. Macht 361 Gols Differenz.

Die Differenz schwankt, aber ihr macht mit Aufträgen gegenüber dem Direktverkauf Gewinn. Wie viel höher der ist, hängt unter anderem von Faktoren wie Marktschwankungen und der Qualität der Aufträge ab. Nun rechnet hoch, wie viel ihr mit der Zeit an Gols verschenken würdet, wenn ihr vor allem den Direktverkauf nutzt. Das Budget der Händler ist zudem begrenzt. Verkauft also primär Dinge, die ihr für Aufträge nicht verwerten könnt. Pro Tag sind mit Aufträgen mehrere Tausend Gols drin.

Unterstütze meine Arbeit über ko-fi.com

Siehe auch

my_time_at_sandrock

My Time at Sandrock Logan Strikes Back Hotfix steht zur Verfügung

Mit dem My Time at Sandrock Logan Strikes Back Update steht das erste umfangreiche Contentupdate …

my_time_at_sandrock_venti

My Time at Sandrock Venti

Venti ist das jüngste Mitglied vom Eufaula Salvage Team. Sie ist fröhlich, optimistisch und für ihre friedliche Beziehung zu ihren Kollegen bekannt. Obwohl sie auf einem Schrottplatz unter harschen Bedingungen aufgewachsen ist und um Essenreste kämpfen musste, hat sie sich stets ihr Lächeln bewahrt.

Kommentare Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen