Startseite » Review » New Super Mario Bros. U Deluxe Review
New Super Mario Bros. U Deluxe

New Super Mario Bros. U Deluxe Review

Entwickler:         Nintendo
Publisher:          Nintendo
Genre:              Plattformer
Plattformen:        Nintendo Switch
Preis:              ca. 59,99 Euro
Offizielle Website: https://www.nintendo.de/Spiele/Nintendo-Switch/New-Super-Mario-Bros-U-Deluxe-1438640.html

New Super Mario Bros. U Deluxe schlägt auf der Nintendo Switch ein. Die Story ist altbekannt und passt auf einen Bierdeckel: Bowser entführt Prinzessin Peach und das Team rund um Klempner-Profi Mario, macht sich auf den Weg zur Rettung. Der Titel erschien bereits im Jahr 2012 für die Wii U. Über sechs Jahre später dürfen sich nun Besitzer der Nintendo Switch in das Sprungabenteuer stürzen.

Wie bereits im vergangenen Jahr Donkey Kong Country Tropical Freeze gehört auch New Super Mario Bros. U Deluxe zu den Vorzeigeplattformern. Die Steuerung ist eingängig und intuitiv, besonders mit dem Pro Controller bereitet das Spielen viel Freude. Aber auch mit den Joy-Cons ist das Game immer für eine Runde „Mario“ gut. Wobei aus einer Runde, schnell zwei, drei oder vier werden.

Apropos vier, Mario ist natürlich nicht allein auf Rettungsmission. Unter anderem sind Luigi und Toad wieder mit von Partie. So wie sich das gehört, hat jeder Charakter ein einzigartiges Spielgefühl. Toad fühlt sich agiler an als die beiden Klempner. Luigi ist fix unterwegs und Mario, naja, ihm macht der Bauch etwas zu schaffen. Neu auf der Nintendo Switch ist Toadette, die dank Superkrone in Peachette verwandelt durch die Luft schweben kann. Ähnlich wie Mario mit dem Waschbären-Verwandlung aber doch ein wenig anders. Das Spielgefühl unterscheidet sich je nach Charakter gerade genug, damit jeder seinen Liebling findet.

Für die jüngere Generation bietet Peachette eine Erleichterung beim Überwinden von Hindernissen. Mopsie hingegen, kann durch Gegner rennen, ohne in Mitleidenschaft gezogen zu werden. Mopsie fand besonders bei unserem Sohn anklang, denn obwohl die Sprungherausforderungen ihm wenig Probleme bereiten, machen ihm die Gegner oft das Leben schwer.

Zeit, um euch an die Figuren zu gewöhnen, bleibt genug. Mit 82 Leveln bietet New Super Mario Bros. U Deluxe einen ordentlichen Umfang. Die Level sind, wie bei Mario-Titeln üblich, in unterschiedliche Welten eingeteilt. Natürlich warten die Level wieder mit allerlei Geheimnissen und Verstecken auf. Beim ersten Mal durchspielen, fühlt sich ein Level daher immer wie eine Entdeckungstour an. Ihr prüft alle Rohre und hüpft an alle möglichen Orte, die nie ein Klempner zuvor gesehen hat. Und natürlich zertrümmert ihr jeden Stein, immer auf der Suche nach Geheimnissen.

Jedes der Level bietet Eigenarten und Herausforderungen. Vom Anfang bis zum Ziel zu rennen ist zwar nicht kinderleicht, aber doch für Groß und Klein schaffbar. Das Meistern aller Welten erfordert hingegen etwas Geschick. Wer dann noch auf die Jagd nach Highscores geht, hat fast schon das Endgame entdeckt. Habt ihr alle Welten und Level gemeistert, bleibt noch die Erweiterung „New Super Luigi U“.

Super Mario Bros. für Jung und Alt

New Super Luigi U stellt den schweren Modus dar. Ihr spielt hier als Luigi, der nicht nur sehr schnell unterwegs ist und weit springen kann, sondern auch noch einen entsprechenden Bremsweg besitzt. Jegliches Springgefühl muss hier neu erlernt werden und zusätzlich sitzt einem die Zeit im Nacken. Während eine Welt in New Super Mario U 300 Sekunden bietet, sind die Welten in der Erweiterung auf 100 Sekunden begrenzt. Das erfordert einiges an Geschick und Konzentration. Hier sind vor allem Spieler angesprochen, die eine gewisse Herausforderung suchen und schon ein paar Sprungabenteuer auf dem Buckel haben.

Wenn euch die zwei Abenteuer des Spiels nicht genügen, könnt ihr euch an weiteren Modi versuchen. Bei den Herausforderungen etwa könnt ihr euch an Zeit-Attacke, Münzsammlung und der 1-Up-Rallye versuchen. Hier springt ihr von Gegner zu Gegner und dürft nicht den Boden berühren. Mit Freunden könnt ihr euch zum Schnellspiel zusammentun. Bis zu vier Spieler versuchen hier drei Level hintereinander zu meistern und dabei möglichst schnell zu sein. Die Münzenjagd lässt sich ebenfalls mit mehreren Spielern starten. Hier geht es um die Münzen. Wer sammelt die meisten?

Während Donkey Kong Country Tropical Freeze sich ohne Zeitdruck und entschleunigt spielt, läuft bei New Super Mario Bros. U Deluxe immer die Uhr mit. Im Vergleich zum Ausflug mit Donkey Kong, dürft ihr bei Mario gleich drei Freunde auf das Abenteuer mitnehmen. Wobei das Spiel dann weitaus chaotischer abläuft, besonders mit jüngeren Mitspielern. Trotz dessen fühlt sich das gesamte Spielprinzip im Mario-Gewand deutlich altbackener an. Und genau hier liegt das Problem von New Super Mario Bros. U Deluxe. Es ist die Portierung eines über sechs Jahre alten Spiels und der Aufguss eines jahrzehntealten Spielprinzips. Spieler die Super Mario-Abenteuer lieben und klassische 2D-Plattformer mögen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Allerdings gibt es hier nichts Neues zu sehen. Am Spielprinzip hat sich in den vergangenen Jahrzehnten wenig geändert. Wer Mario in modernerer Ausführung erleben will, der ist mit Super Mario Odyssey besser beraten.

New Super Mario Bros. U Deluxe Screenshot

Fazit:

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass New Super Mario Bros. U Deluxe über die Jahre Staub angesetzt hat. Das Spielprinzip ist altbekannt aber auch altbewährt. Wer klassische 2D-Plattformer liebt, wird auch diese Portierung auf der Nintendo Switch lieben. Mit Freunden ist hier spaßiges Chaos garantiert. Die mitgelieferte Erweiterung New Super Luigi U garantiert anspruchsvollere Ausflüge. Jüngere Spieler finden hingegen mit Toadette und Mopsie einen leichteren Einstieg.

New Super Mario Bros. U Deluxe ist genau das, was es sein will: Eine Alternative zu der Schnelllebigkeit unserer Zeit. Das Spiel bietet uns eine Vielzahl von Welten zum Entdecken, wobei Geschick, flinke Finger und Nerven aus Stahl das einzige sind, was zählt. Der Preis ist mit rund 60 Euro allerdings sehr hoch angesetzt. 30 bis 40 Euro wären fair gewesen. Vor allem in Anbetracht dessen, was das Spiel tatsächlich ist: Die Portierung eines bereits 2012 erschienen Titels.

Bildquelle: Nintendo

Offenlegung: Nintendo hat das Spiel freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: