tt:
Startseite » Specials » Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020 Vorschau
mario_und_sonic_bei_den_olympischen_spielen_tokyo_2020

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020 Vorschau

Mit Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020 wurde es bei der Nintendo Post E3 sportlich. Das Spiel erscheint am 08. November für die Nintendo Switch und dürfte vor allem als Familien- und Partyspiel interessant sein. Das Game bietet eine Auswahl an Sportarten, die von bekannten Charakteren aus den Universen Super Mario und Sonic ausgeübt werden.

Spaß macht dies vor allem, wenn ihr euch Mitspieler schnappt. Lokal können bis zu vier Spieler antreten, während online bis zu acht Wettkämpfer auf die Goldmedaille hoffen dürfen. Bei der Post E3 durften einige Sportarten zu zweit ausprobiert werden. Mein persönliches Highlight ist Skateboard. Trotz einfacher Steuerung lassen sich hübsch anzusehende Tricks auf den Bildschirm zaubern. Für Tricks wie Grinden ist ein wenig Geschicklichkeit nötig, um die Balance zu halten. Insgesamt ist die Steuerung aber sehr familienfreundlich und so einfach zu erlenen, das auch Mal spontan die Oma oder der mitgebrachte Besuch dazustoßen kann, ohne frustriert zu sein.

Während Skateboard und Karate überzeugt haben, sorgte der Hürdenlauf für Verwirrung – augenscheinlich auch bei so manchem Kollegen. Trotz der vermeintlich einfachen Steuerung gelang es oft nicht, die Charaktere über die Hürden springen zu lassen. Diese Tatsache hat uns beim Anspielevent etwas verwundert, da die anderen Sportarten leicht verständlich waren und sich intuitiv haben steuern lassen. Möglicherweise ist das Versagen beim Hürdenlauf nur auf die kurze Anspielsession oder Probleme mit der Kalibrierung zurückzuführen. Tim nämlich konnte erstaunlich gute Ergebnisse beim Hürdenlauf verzeichnen.

mario_und_sonic_bei_den_olympischen_spielen_tokyo_2020_screenshot_02

Während der Hürdenlauf für etwas Ratlosigkeit sorgte, punktete das Spiel mit einer großen Auswahl an Charakteren – auch wenn davon nur wenige in der Demo zur Verfügung standen. In der Vollversion sollte jeder einen passenden Charakter finden können. Diese haben übrigens alle ihre Stärken und Schwächen. Der klobige Bowser etwa macht auf einem Skateboard nicht unbedingt die allerbeste Figur. Wie stark diese Charaktereigenheiten Einfluss auf die verschiedenen Sportarten haben werden, muss sich in der Vollversion zeigen. Die kurze Spielzeit mit der Demo hat hierfür schlicht nicht genug Aussagekraft.

Da in der Demo nur wenige Sportarten zur Verfügung standen, können wir auch noch keine Aussage zu Vielfalt und Abwechslung treffen. Die angespielten Sportarten hatten alle ihr eigenes Steuerungsmuster, was den Unterhaltungswert entsprechend erhöht. Dieses Bild setzt sich hoffentlich in der Vollversion fort. An Auswahl wird es der nicht mangeln, so viel steht bereits jetzt fest.

Unterm Strich präsentierte sich Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020 als spaßiges Vergnügen für Familiennachmittage oder Abende mit Freunden. Wenn auch die Vollversion überzeugen kann, gesellt es sich problemlos zu Spielen wie Mario Kart 8 Deluxe und Super Mario Party hinzu. Gerade für Familien sind derlei Spiele interessant, da sie sich auch für kurze Spielsessions eignen und von Kids problemlos gespielt werden können. Für ältere Semester werden sie dadurch nicht zwingend uninteressant. Mit den passenden Mitspielern steht einem Abend in geselliger Runde nichts im Wege. Ich persönlich freue mich vor allem auf die Bewegungssteuerung, da ich es ungemein unterhaltsam finde, zusammen mit der Familie ein bisschen vorm Fernseher umher zu hampeln.

Bildquelle: Nintendo

Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: