Startseite » Guides » My Time at Portia Einsteigertipps
My Time at Portia Einsteigertipps

My Time at Portia Einsteigertipps

In My Time at Portia brecht ihr zu Spielbeginn nach Portia auf, wo ihr die alte Werkstatt eures Vaters übernehmt. Im Kern erinnert das Spiel an Reihen wie Harvest Moon, Story of Seasons oder das beliebte Indiespiel Stardew Valley. Verglichen mit Harvest Moon ist es aber etwas offener, was die Gestaltung des Tagesablaufs betrifft. Gute Organisation wird euch das Leben dennoch spürbar erleichtern. Meine My Time at Portia Einsteigertipps helfen euch dabei, eure Werkstatt auf Erfolgskurs zu bringen.

Speichern

In My Time at Portia speichern ist nur möglich, wenn ihr zu Bett geht. Damit beendet ihr den aktuellen Tag. Ein Tag im Spiel dauert maximal 20 Minuten, wenn ihr direkt aufsteht und erst um 03:00 Uhr ins Bett geht. Wollt ihr das Spiel mitten während des laufenden Tages verlassen, ist entweder euer Fortschritt von diesem Tag verloren oder ihr müsst den Tag beenden, indem ihr früh zu Bett geht. Dadurch verliert ihr wertvolle Zeit.

Die Spielgeschwindigkeit könnt ihr via Optionen übrigens verändern. Verstellt dafür in den Spieleinstellungen den Regler für „Game Speed“.

My Time at Portia Spieleinstellungen

Organisiert euren Tagesablauf

In My Time at Portia gibt es viel zu tun. Ruinen erkunden, Freundschaften schließen, Pflanzen anbauen, Gegenstände herstellen, Aufträge für die Handelsgilde erfüllen und noch viel mehr. Da ein Tag kurz ist und ihr für die Aufträge immer nur einige Tage Zeit habt, solltet ihr euch organisieren.

Ihr müsst zum Beispiel eine Gebühr entrichten, wenn ihr Ruinen betreten möchtet. Darum kommt ihr nicht herum, da ihr von dort Materialien benötigt. Die Gebühr wird immer für eine Woche entrichtet. Es bietet sich an, eine bezahlte Woche auch zu nutzen. Sammelt in dieser Zeit reichlich Material, damit ihr einen Vorrat habt, mit dem ihr eine Weile über die Runden kommt.

In eurer Werkstatt werdet ihr einige Maschinen stehen haben, mit denen ihr Material weiterverarbeitet. Versucht diese wenn möglich zu nutzen, da die Fertigung oft sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Gegenstände wie Kupferbarren, Bronzebarren, Holzbretter und Co. werdet ihr regelmäßig brauchen. Zum Beispiel für Aufträge. Damit ihr diese flott erfüllen könnt, solltet ihr eure Maschinen nutzen. Im späteren Spielverlauf könnt ihr euch einfach zusätzliche Maschinen hinstellen. In den ersten Spielstunden ist der Stellplatz jedoch sehr begrenzt. Arbeitet vorausschauend, um nicht tagelang an Aufträgen zu arbeiten.

Idealerweise erfüllt ihr täglich einen Auftrag, um reichlich Rufpunkte zu sammeln, um in Ranking möglichst hoch zu steigen.

An die Zukunft denken zahlt sich auch in anderen Bereichen aus. Tierkot findet ihr nicht spontan in riesigen Mengen. Auch könnt ihr Bäume nur einige Male treten, um von ihnen Gegenstände zu bekommen. Braucht ihr von jetzt auf gleich viele wilde Kokons, habt aber nie welche gesammelt, kann euch dies Tage beschäftigen oder ihr müsst weite Wege laufen. Tretet stattdessen regelmäßig die großen Bäume in der Nähe eurer Werkstatt und sorgt vor. Pflanzkästen solltet ihr ebenfalls möglichst früh herstellen. Beim Anbau von Getreide und Co. spielt die Jahreszeit eine entscheidende Rolle. Nicht alles kann jederzeit erfolgreich angebaut werden. In der falschen Jahreszeit gepflanzt, verwelken die Pflanzen einfach. Kümmert euch daher zeitig um Vorräte wichtiger Rohstoffe. Zum Beispiel Baumwolle!

My Time at Portia Pflanzkasten
Via Quest von Emily schaltet ihr Pflanzkästen als Rezept frei. Sobald ihr genug Material habt, solltet ihr einige davon herstellen und verwenden! Im Laden von Sophie könnt ihr für wenig Gol Dünger kaufen.

Mit der Ausdauer haushalten

Achtet auf eure Ausdauer. Die ist zu Spielbeginn sehr niedrig. Eines eurer ersten Ziele sollte die Reparatur eurer Werkstatt sein, damit ihr einen erholsamen Schlaf habt. So könnt ihr einen Tag mit komplett regenerierter Ausdauer starten. Ihr müsst dafür Holz sammeln. Davon gibt es genug in der Nähe der Werkstatt.

Jede Handlung erfordert mehr oder weniger viel Ausdauer. Spielt ihr Schere, Stein, Papier, benötigt ihr zum Beispiel 5 Ausdauerpunkte. Selbst wenn ihr herumliegende Steine oder Holz aufsammelt, verbraucht ihr Ausdauer. Solange ihr davon nur wenig habt, solltet ihr euch auf die Dinge konzentrieren, die ihr wirklich braucht. Ihr benötigt zu Spielbeginn vor allem Stein und Holz. Sammelt also zunächst diese Materialien, statt mit sämtlichen Bewohnern Portias zu spielen.

Im Laufe der Zeit könnt ihr eure Ausdauer verbessern und müsst so kaum noch darauf achten. Außerdem könnt ihr über Lebensmittel und Möbel Ausdauer regenerieren. Setzt ihr euch beispielsweise auf ein Sofa, regeneriert ihr Ausdauer. Dies dauert allerdings so lange, dass es sich kaum lohnt. Möbel sind trotzdem nicht zu verachten, da sie einen Ausdauerbonus gewähren. So könnt ihr zum Beispiel eure Lizenz aufhängen, um zusätzlich 20 Ausdauer zu erhalten. Lebensmittel sind praktisch, um Ausdauer während des Tages wiederherzustellen. Zudem könnt ihr sie im Inventar bei euch tragen und unterwegs konsumieren. Zum Beispiel bei Ausflügen in Ruinen.   

Handelsaufträge

Wie bereits erwähnt, solltet ihr nach Möglichkeit täglich einen Handelsauftrag der Gilde erledigen. Bevor ihr einen Auftrag annehmt, solltet ihr genau schauen, was verlangt wird. Wählt lieber einen weniger lukrativen Auftrag, wenn ihr diesen direkt erledigen könnt als einen nur schwer erfüllbaren. Wenig Punkte sind besser als keine. Entscheidet nach euren vorhandenen Ressourcen oder der Realisierung der Aufträge. Habt ihr nötige Ressourcen oder könnt diese schnell beschaffen? Dann ist der Auftrag ideal. Werdet ihr mehrere Tage benötigen, um alles zu beschaffen? Finger weg! Diese Aufträge sind nur brauchbar, wenn die Belohnung hoch genug ist, um mehrere Tage Ausfall zu kompensieren.

Pro Tag könnt ihr einen Auftrag annehmen – wenn ihr keinen aktiven Auftrag habt. Daher ist die richtige Wahl entscheidend.  

Beteiligt euch an Events

In Portia gibt es regelmäßig Events. Nehmt wenn möglich sämtliche Ereignisse mit. Selbst wenn ihr bei einem Wettbewerb kaum Aussicht auf Erfolg habt, lohnt sich eure Teilnahme. Allein schon, um eure sozialen Kontakte zu pflegen. Sprecht mit den Bewohnern der Stadt oder nutzt die Gelegenheit, um sie mit Geschenken zu bedenken. Dafür gibt es sogar bei Events mehr Punkte. Bei Festen findet ihr viele Personen auf kleinem Raum. Damit euch kein Ereignis entgeht, solltet ihr regelmäßig die Nachrichten in eurem Briefkasten lesen.

Datendiscs (Data Disc)

Baut ihr in den Ruinen ab, findet ihr gelegentlich eine Data Disc. Es gibt mehrere Einsatzmöglichkeiten für die Discs. Ihr könnt damit im Kirchenladen einkaufen, wo ihr unter anderem Saatgut bekommt. Zunächst solltet ihr die Discs aber zum Forschungszentrum bringen und sie dort Petra übergeben, indem ihr sie ansprecht und „Forschung“ wählt. Ihr könnt ihr mehrere Data Disc überreichen und so eine Forschung in Auftrag geben. Habt ihr genug zusätzliche Disc, könnt ihr die Forschung damit beschleunigen. Je nach Forschungstempo bekommt ihr mehr oder weniger schnell Post und mit ihr ein neues Rezept. Ihr bekommt unter anderem Rezepte für Maschinen und Geräte wie Mixer, Druckerpresse, Recyclingmaschine und Wasserrad. Früher oder später werdet ihr auf diese Dinge angewiesen sein, weshalb ihr euch möglichst früh um deren Erforschung kümmern solltet.

Im Forschungszentrum steht außerdem eine sogenannte „Wiederherstellungsmaschine“. Habt ihr alle Teile eines Relikts gefunden, könnt ihr diese und einige Data Disc nutzen, um das Relikt herzustellen.

My Time at Portia Forschung

Gol verdienen

Die Währung in My Time at Portia ist Gol. Gerade zu Spielbeginn ist Gol knapp. Es ist daher verlockend, einfach gesammelte Rohstoffe zu Gol zu machen. Stopp! Ihr werdet diese noch früh genug brauchen und könnt mit eurer knappen Ausdauer zunächst nur sehr begrenzt Material sammeln. Verdient lieber anderweitig Gol, da ihr sonst Gefahr lauft, den Rohstoffverkauf zu bereuen.

Seid ihr in finanzieller Not und möchtet trotz Warnung Rohstoffe verkaufen, solltet ihr diese zumindest verarbeiten. Ich empfehle dafür Stein, da ihr Holz zum Befeuern diverser Maschinen benötigt. Verarbeitet den Stein in Steintische oder -hocker und macht die zu Gol – zum Beispiel bei A&G Construction. Achtet unbedingt auf den aktuellen Kurs. Nicht immer ist der zu euren Gunsten. 

Für zwei Steine erhaltet ihr 1 Gol. Für einen Steinhocker sind 10 Steine nötig. Verkauft werden kann er für 7 Gol. Ihr macht daher 2 Gol Gewinn. Ein Steintisch verlangt 20 Steine und 2 Marmor. Ihr erhaltet dafür 23 Gol. Die 2 Marmor haben einen Wert von 10 Gol. Ihr macht mit einem Tisch daher 3 Gol Gewinn. Praktischerweise werden Tisch und Hocker an der Werkbank direkt hergestellt. Ihr müsst also keine Maschine belegen.

Sobald ihr alle Materialien für eine Angel habt, könnt ihr euch eine solche herstellen und an einem der Angelspots eure Angel auswerfen. Fische geben einige Gol und sie sind leicht zu fangen.

Eine stetige Einnahmequelle sind Handelsaufträge. Die Belohnung mag gering erscheinen, doch mit der Zeit häuft sich das Gol an. Vor allem dann, wenn ihr entsprechend geskillt habt und bemüht seid, möglichst täglich einen Auftrag zu erledigen. Haltet zudem nach Quests von NPCs Ausschau, indem ihr jeden Morgen auf die Weltkarte schaut. Übernehmt euch allerdings nicht. Fast alle Aufgaben haben einen Timer. Läuft dieser ab, scheitert die Quest und die Belohnung geht euch durch die Lappen.

Hier findet ihr einen ausführlichen Guide, der euch beim Verdienen von Gol hilft.

Inventar erweitern

Habt ihr etwas Gol verdient, solltet ihr einen Teil in die Erweiterung eures Inventars kosten. Maximaler Inventarplatz ist ziemlich kostenintensiv. Die ersten Reiter sind aber noch relativ günstig und erleichtern euch das Leben im Spiel massiv. Andernfalls mistet ihr ständig euer Inventar aus und müsst euch von wertvollen Ressourcen trennen, die ihr früher oder später benötigt.

My Time at Portia

Waffen und Co. aufwerten

Ihr solltet zunächst bestrebt sein, eure Axt aufzuwerten. Die werdet ihr nämlich brauchen, um an hartes Holz zu kommen. Mit der einfachen Axt könnt ihr nur sehr kleine Bäume fällen. Für einen sehr frühen Aufrag im Spiel ist jedoch härteres Holz nötig. Erst dann empfiehlt sich die Aufwertung der Spitzhacke. Ist die ebenfalls erledigt, solltet ihr euch um die kostenintensive Aufwertung eures Werkbank kümmern, da dies relativ früh im Spiel für Quests erforderlich ist.

Einfache Axt zu Bronzeaxt aufwerten:

  • 1 x Einfache Axt (erhaltet ihr zu Spielbeginn)
  • 3 x Bronzebarren (1 Zinn und 4 Kupfer zu Bronzebarren verarbeiten. Zum Beispiel im Ofen)
  • 1 x Verbesserungsset (Bei Total Tools kaufen. Der Standarpreis liegt bei 250 Gol.)

Holzspitzhacke zu Bronzespitzhacke aufwerten:

  • 1 x Spitzhacke (erhaltet ihr zu Spielbeginn)
  • 3 x Bronzebarren
  • 1 x Verbesserungsset

Werkzeuge verbessert ihr an eurer Werkbank.

Werkstatt auf Stufe 2 aufwerten:

  • 20 x Holzbrett
  • 5 x Alte Teile
  • 2000 Gol

Die Werkstatt wird bei A&G Construction verbessert, indem ihr mit dem nötigen Material und Gol während der Öffnungszeiten in den Laden geht und das Buch „Katalog der A&G Bau“ aufschlagt. Es liegt auf dem Tisch.

My Time at Portia Werkbank upgraden

Abbau in den Ruinen

Ihr werdet regelmäßig in den Ruinen sein, da ihr von dort Erze, Relikte und Co. braucht. Ihr könnt via F den Reliktscanner verwenden. Sehr ihr einen gelben Punkt, solltet ihr euren Blick kurz darauf richten, damit der Standort markiert wird. Die gelben Punkte zeigen besondere Gegenstände wie Alte Teile, Möbel, kleine Motoren, Silikonchips, industriellere Motoren und Co. an. Im späteren Spielverlauf erhaltet ihr Zugang zu einem verbesserten Scanner, mit dem ihr drei Relikte gleichzeitig markieren könnt und den Umriss seht. So könnt ihr gezielt Motoren, Chips und Co. ausfindig machen, die ihr für die Erfüllung diverser Aufträge benötigt. Sobald ihr den verbesserten Scanner freischaltet, erhaltet ihr Post und könnt dann bei der Ruine am Eingangsschild die dafür nötigen 2.000 Gol bezahlen. Den Scanner zahlt ihr nur einmal und könnt ihn dann in allen Ruinen benutzen.

My Time at Portia Verbesserter Reliktscanner
Der verbesserte Reliktscanner ist ein Segen. Da ihr damit die Umrisse von Relikten erkennen könnt, könnt ihr direkt zu Relikten graben, die ihr benötigt. Ohne diesen Scanner kann es sehr frustrierend sein, ein bestimmtes Item zu finden. Für meinen ersten industriellen Motor musste ich 2,5 Tage graben.

Sucht ihr Erze, solltet ihr nach andersfarbigem Gestein Ausschau halten. Kupfererz zum Beispiel ist rötlich. Bedenkt, dass jede Ruine andere Erze und Relikte birgt. In den Verlassenen Ruinen 1 findet ihr zum Beispiel Kupfer und kleine Motoren, während ihr Eisen und industrielle Motoren in den Verlassenen Ruinen 2 findet.

My Time at Portia Erz
Seht ihr den farbigen Unterschied? Der farbige Stein birgt Erze. Die werdet ihr im Spielverlauf in gigantischen Mengen brauchen. Vor allem Kupfer und Eisen.

Lasst Loot beim Fällen von Bäumen und Co. liegen

Ihr habt Bäume gefällt, Steine zerschlagen oder eine Truhe geöffnet? Dann passiert für einige Augenblicke nichts. Ihr müsst allerdings nicht auf euren Loot warten. Geht einfach weiter und das Zeug landet automatisch in eurem Inventar. Währenddessen könnt ihr schon den nächsten Stein zerlegen oder einen anderen Baum fällen. Anders sieht es aus, wenn ihr in den Ruinen taucht. Dort müsst ihr ein gefundenes Relikt berühren, damit es in euer Inventar gelangen kann. Was ihr dort an Relikten liegenlasst, bleibt auch liegen.

Bildquelle: Eigene Screenshots aus My time at Portia

32
Schreibe etwas dazu!

avatar
2000
  Kommentare Abonnieren  
neueste zuerst älteste zuerst
Benachrichtige mich zu:
Holger
Holger

…Und keiner hat bislang geschrieben ?
Nicht mal ein Dankeschön für die ganze Arbeit ?
Na toll. Von mir ein dickes Lob und natürlich
das besagte Dankeschön,

Michaelgll
Michaelgll

Habe den Artikel erst heute geöffnet und danke auch für die Tipps.

HerrTorby
HerrTorby

Sehr aufschlussreich und hilfreich, vielen Dank. Allerdings habe ich passend dazu noch eine Frage. Wie kann ich beim Training Kämpfe gewinnen? Die Stadtbewohner sind fast Level 30 und ich hüpfe noch immer auf 1 herum. Ich komme mit der Story nicht weiter, wenn ich nicht mindestens einen eine Minute lang bekämpfe und besiege.